Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Falbala am 28.09.2018, 9:36 Uhr

Was 1958 schon gut war,

Kann heute nicht schlecht sein?
Das Splitting wurde aufgrund des klassischen Modells: Frau zuhause, Mann Arbeit, eingeführt.
Das Ehegattensplitting abzuschaffen, bedeutet nicht, dass man nicht mehr heiraten darf. Die finanziellen Anreize zur Heirat, wenn ein Partner wesentlich mehr verdient, wären nicht mehr gegeben.
Es ist Fakt, da braucht man sich gar nicht zu empören. dass Ehen nicht mehr den Stellenwert wie früher haben, weil heutzutage Frauen nicht mehr finanziell vom Mann abhängig sein wollen (wie oft wird hier bei Eheproblemen zuerst gefragt, ob die Frau arbeitet), und finanziell auf eigenen Füßen stehen können wenn es zur Trennung kommt, was ein guter Fortschritt ist.
Insofern SIND Scheidungen leichter, und dass eine Frau dann nicht von staatlicher Hilfe abhängig ist, weil sie aufgrund eines nicht existenen Splittings den Anreiz hat, weiter zu arbeiten - das ist doch eigentlich positiv.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.