kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Benedikte am 24.09.2018, 21:21 Uhr zurück

Frage zu Energieeffizienzklassen beim Bauen

sagt mal, wer kennt sich aus?

Für einen Energieausweis beim Vermieten braucht man ja einen Energieausweis.

Für meine Bestandsimmobilie wurde der durch Messungen ermittelt, ich mußte zum einen meine Energierechnungen vorlegen, zum zweiten wurde halt das Vorhandene bewertet, gemessen, berechnet.

Jetzt habe ich eine immobilienanzeige gesehen in unserer Nacbarschaft für einen Neubau, der mit Energieeffizienzklassse A bewertet wurde. Da das Haus noch nie bewohnt wurde, kann das nicht Ergebnis des bisherigen Verbrauchs sein, sondern muss ja eher Prognose sein. Man überlegt, was man eingebaut hat und berechnet daraus den Verbrauch für die Zukunft.

Nur, wie verlässlich ist das denn? Kann man das wirklich vorher sagen? Ich frage deshalb, weil in der Anzeige für knapp 100 qm Wohnfläche für alle Nebenkosten nur 160 Euro inklusive Heizkosten berechnet werden. Und wenn man davon Grundsteuer, Strassenreinigung, Wasser, Abwasser, Schornsteinfeger, Müllabfuhr, Elemenarversicherung abrechnet, dann ergeben sich irgendwas zwischen 60 und 90 Euro Heizkosten, also weniger als ein Euro pro qm. Das kann ich mir kaum vorstellen. Da ansonsten der qm Preis irrwitzig hoch ist, mE in der Lage nicht durchsetzbar, man zahlt da im bestand 6 bis 8, hier werden knapp 14 aufgerufen in absoluter Außenlage, überlege ich, ob hier durch gezielt zu niedrig angesetzte Heizkosten die hohe Kaltmiete relativiert werden soll. Das ist zwar eigentlich verboten, aber da es ka keine vorherigen nachgewiesenen werte gibt, kann der vermieter ja bspw dann immer behaupten, das liege am heizverhalten des Mieters oder so.....

Benedikte

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht