Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

von Leena  am 27.11.2018, 14:46 Uhr

Malus

Ich gebe zu, ich fand die Diskussion um Maaßen tatsächlich interessanter als den UN-Migrationspakt, der für mich eine hehre Absichtserklärung und einen ersten Schritt in eine notwendige Richtung darstellt, aber keine unmittelbaren, zwingenden Konsequenzen hat.

Meines Erachtens hat Maaßen dadurch, dass er der Kanzlerin widersprach, scheinbar unterstellte, es habe keine Hetzjagden auf Ausländer gegeben, das Material wäre gefälscht etc., die reale Spaltung unserer Gesellschaft noch massiv befördert, und angesichts der Tatsache, dass es dabei nicht um irgendeinen Beamten ging, sondern um den Chef des Verfassungsschutzes, war das für mich definitiv ein echtes Thema, ja. Da waren so viele "geht aber gar nicht!" dabei, dass es für mich - auch und gerade als Beamte - ein Unding gewesen wäre, wenn er dafür von Herrn Seehofer auch noch befördert worden wäre. Das war nicht "mal etwas falsches gesagt", das war schon richtig heftig! Und wenn der (Ex-)Chef des Verfassungsschutz dann zum Schluss noch unterstellt, er sei einer Verschwörung linksradikaler Kräfte in der SPD geopfert wurden... dann denke ich mir ja doch, wenn er die SPD in erheblichen Teilen als linksradikal einstuft, ist er dann nicht doch so verrutscht, dass rechtsradikal für ihn frühestens bei der NSU anfängt..? Dem Verfassungsschutz wird ja oft vorgeworfen, er sei auf dem rechten Auge blind - da ist so eine Äußerung vom scheidenden Präsidenten natürlich Wasser auf die Mühlen aller Kritiker.

Für meinen Geschmack sollte man eher über Fake-News und Stimmungsmache aufgrund nicht belastbarer Unterstellungen diskutieren als darüber, ob Deutschland den Migrationspakt der UN eventuell nicht unterschreiben solle.

P.S.: Malus, mich nervst Du tatsächlich kein bisschen! Auch wenn ich in vielen Dingen tatsächlich offensichtlich nicht Deiner Meinung bin. Was mich massiv nervt, sind aber die Staaten, die laut schreien "wir zuerst! der Rest der Menschheit ist uns scheißegal!" Wow, der "globale Ansatz" eines UN-Pakts über ein globales, drängendes Problem ist mit einer eigenen Souveränität nicht vereinbar. Über unser Land sollen bloß wir entscheiden, die anderen gehen uns gar nichts an! Das klingt für mich einfach nur nach Kindergarten und unreflektiertem Egoismus...

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.