Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Benedikte am 27.10.2018, 8:51 Uhr

was mich wundert

also, ich habe hier nicht alle beiträge gelesen

zu viele der usual suspects dabei wo man vorher weiss was drinsteht oder davon ausgehen kann, dass gepöbelt wird

mehrere Überschriften lauteten "Vertragsfreiheit"
die gibt es nicht für jeden, es gibt auch Unternehmen, die einem sog Kontrahierungszwang unterliegen

Wasserwerke bspw.

Natürlich ist der ASB nicht so einzigartig unverzichtbar wie die Waserwerke, aber soweit ich weiss, werden die Wohlfahrts und Sozialverbände alle institutionell von der öffentlichen Hand mit grossen Summern gefördert

und dann kann man sich seine Partner nicht aussuchen

auch kein kommunales Krankenhaus könnte sich weigern, einen Patienten zu behandeln. Und in den meisten Fällen geht es nicht um Leben und Tod...…..


ich finde das Verhalten des ASB jetzt nicht so supernachvollziehbar. Zum einen ist es so verallgemeinernd ( ich hatte kürzlich das Vergnügen, mit einem eingeschworenen, gewinnenden und sympathischen Berliner Sozialdemokraten zu abend zu essen, der sich in vielen mir wichtigen Politikfeldern nicht auf SPD Linie festbageln lassen wollte, also so abends privat, weil es ihm nicht passte. Nach außen hat der natürlich das Etikett). Und es ist halt so, wer einem Verein, Verband oder irgendeoiner größeren Gemeinschaft angehört, trägt selten alles, außerrdem verstehe ich den Zusammenhang nicht. Es passt einem die Ausrichtung der Partei nicht- ok. Logische Konsequenz wäre dann, die nicht zu wählen.. Ja. aber keinen Erstehilfekurs zu erteilen? Für mich stehen "Strafe" und "Vergehen" in keinerlei vernünftigem Zusammenhang.

Benedikte

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.