Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sille74 am 27.10.2018, 9:11 Uhr

Geschichte des ASB

"Ist also nichts Neues, das sie der ASB und seine Mitglieder weigern mit einer rechten Partei zusammenzuarbeiten."

Also echt! Bei aller Abneigung gegen die AfD. Aber das kann man doch beim besten Willen nicht vergleichen! Die AfD ist eine im Rahmen unserer gefestigten Demokratie und im Rahmen unserer Gesetze gewählte Partei, die nicht verboten ist (und für ein Verbot im übrigen auch keinen Anlass gibt) und deren Fraktionsmitarbeiter einen gesetzlich vorgeschriebenen ERSTE-HILFE-KURS (!) machen wollten/sollten. Mit dem Vergleich verharmlost Du ja die Nationalsozialisten und den Vorgang der Gleichschaltung immens und gibst diesem "Vorfall" gleichzeitig ein völlig unangemessenes Gewicht!

Weshalb die AfD den ASB ausgewählt hat? Nun ja ... entweder, weil sie das Theater vorausgeahnt haben und das als Gelegenheit nutzen wollten, mal wieder Thema zu sein, ohne Sacharbeit leisten zu müssen (was ja auch gelungen wäre) oder -wahrscheinlicher -, weil der ASB oben auf der Liste der Anbieter steht und gute Kurse anbietet. Und dass die AfD sich zwar sicherlich als rechte Partei versteht, aber doch nicht als quasi neue NSDAP ist ja wohl auch klar (wobei ihr m.E. auch diese Vergleiche sehr gelegen kommen, da es sie in gewisser Weise groß und bedeutend macht und sie gewisse Wählerschichten dadurch - leider - anzieht).

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.