Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Leolu am 01.12.2009, 10:12 Uhr

ich denke es herrscht genug Toleranz

Die Frage ist, müssen wir den Integrationsunwilligen auch noch hinterherlaufen? Müssen wir es ihnen wirklich gemütlich machen nach ihrer Fasson? Wenn sie eh schon neg. eingestellt sind, warum sie auch noch mit Bonbons locken, sie haben es sich ausgesucht hier zu leben (von Asylflüchtlingen mal abgesehen), keiner wurde gezwungen, sie hätten wissen müssen, daß sie in einen anderen Kulturkreis gehen. Zu Hause kann doch jeder ausleben was er möchte, aber ein Land auch öffentlich zu verändern, diesem seinem Stempel aufzudrücken und das in wie ich finde schnellen Zeit, ist schon heftig. Und wenn dem nicht nachgekommen wird, kommt ganz schnell der böse Zeigefinger Richtung dt. Geschichte.
Ich kann für heute nicht sprechen, hier wohnen keine Türken, könnte jetzt meine Albaner einführen, die gehen nicht in den Kindergarten, die gehen auch nur zur Schule, wenn sie Lust haben, aber das ist ja nun nicht aussagekräftig. Aber ich erinnere mich an meine Kindergartenzeit, in der Nähe wohnten sehr viele türkische Familien, ich kannte auch viele Kinder von der Straße her und war mit ihnen befreundet, aber in den Kindergarten ging damals nur genau ein türkischer Junge, alle anderen blieben zu Hause (das war vor 30 Jahren).
Wir reden hier aber auch von Menschen, die teilweise auch schon 30 Jahre hier wohnen und immernoch in ihre Kämmerlein sitzen und die dt. Sprache nicht sprechen. Warum auch? Wenn es derweil zumindest in vielen Gebieten, alles gibt, was man brauch, türk. Supermarkt, Friseur, Arzt etc., man ist ja gar nicht angewiesen auf Deutsche und Deutschland, es reicht wenn die Männer (meist) soviel deutsch sprechen, wie es nötig ist in ihrem Job, zu Hause wird dann die hergebrachte Kultur ausgelebt. Denke so ist das oft, zu oft, und ich wüßte nun auch nicht, warum ich es genau denen noch bequemer machen sollte.
Für die, die dieses Land mögen, die sich offen zeigen, für die kann man auch gerne geben, aber wer hier wohnt, dies aber eigentlich offenkundig gar nicht will, dem muß man nicht auch noch den Arsch hinterher tragen, wer es nicht mag wie es ist, kann ja auch wieder gehen.....und selbst sie ihr Minarett bekommen, glaubst Du, die haben dann mehr Lust sich mit Deutschen zu unterhalten, nach dem Motto "Ihr habt mir was gegeben, nur mag ich Euch!", wohl kaum, und wenn sie das haben, welche Forderung kommt als nächstes?
Die letzten Monate hört man von immer mehr, angefangen hat es hier mit der Schweinefleischdebatte in Kindergärten und Schulen, dann ging es um muslimische Feiertage in Deutschland und nun um Minarette (wobei es ja eigentlich in der Schweiz ist, wird nun halt länderübergreifend), was kommt als nächstes, türkisch als anerkannte Staatssprache? Finde das geht alles zu schnell.....und es kommt zu fodernd rüber und immer wie gesagt mit dem bösen Zeigefinger dabei "wenn ihr das und das nicht tut, seid Ihr Rassisten und das habt Ihr ja in Eurer Vergangenheit schon bewiesen".
Frag mal ein Ungar was er davon hält.....

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.