Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Moneypenny77* am 01.12.2009, 13:55 Uhr

"Bei einem 30jährigen braucht man nicht mehr mit der Umerziehung anzufangen".

Das solltest Du noch einmal überdenken.

Das sind meist die, die Kinder bekommen und die nach ihrer "Facon" aufziehen und mit den Kindern zusammen die Straßenseite wechseln, wenn ein Ausländer kommt.

Ich persönlich habe schon ein Poblem mit der Schulpflicht und hätte erst recht eines mit der Kindergartenpflicht, da sich mir nicht erschließt, warum der Staat Kinder besser erziehen kann als ihre Eltern. Seltsam finde ich, wenn der Staat gerade diesen Leuten Geld dafür gibt, daß sie Kinder bekommen, um sie dann hinterher durchfüttern zu müssen. Ziel sollte es doch wohl eher sein, die Eltern selbst in die Lage zu versetzen, ihre Kinder in die Gesellschaft zu integrieren.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.