Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von 3wildehühner am 29.06.2017, 17:51 Uhr

@Finfant

"so, und nun sage mir, was ich meinem Kind antworten soll, wenn es mich frägt, ob auch ich sterben kann...:-("
Einer 5-Jährigen? "Erst wenn ich ganz alt bin"
Einer 10-Jährigen? "Theoretisch ja. Aber ich bin mir sicher, dass wir noch ganz ganz lange zusammen leben werden."
Einer 15-Jährigen? "Ja. Wie alle Menschen. Ich weiß, dass das eine sehr schlimme Vorstellung ist. usw.usw."

Und wenn du dann doch sterben solltest, wenn dein Kind fünf Jahre ist? Oder das Kind sieht, dass die Mutter des Freundes stirbt?

Der Tod gehört zum Leben.

Vor hundert Jahren starben noch viele Frauen im Kindsbett und die Menschen allgemein früher. Dass die Eltern sterben könnten (oder auch die Geschwister) war den Kindern dieser Zeit sicher durchaus bewusst. Damals war der Tod deutlich präsenter als heute; da gab es noch das Aufbahren Zuhause und das Abschied nehmen.
Trotzdem hat sich das Denken der Kinder sicher nicht rund um die Uhr um das Thema gedreht. Aber es war ihnen bewusst, dass es passieren könnte.

Wie groß muss der Schock für ein Kind sein, dessen Mutter ihm vorgelogen hat, dass sie nicht sterben wird, solange es klein ist, und dann doch stirbt? Das ist ja etwas anderes als die Geschichte vom Osterhasen oder Christkind.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.