Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von AnnaC am 30.06.2017, 7:39 Uhr

Teil des Lebens und das Ende der Märchen

Viele tolle Antworten.
Was ich mich noch frage ist, inwieweit es sinnvoll ist, zu sagen, z. B. dass wir deshabl sehr gut auf uns aufpassen (anschnallen, gesund leben etc.) oder ob das evtl. das Gefühl kreiert, jemand könnte "Schuld" sein an seinem Tod.

Was die Aufklärung angeht, hat sich das bei uns von selbst erledigt, da meine Tochter, damals 4, ein Buch aus den 70ern bei meinen Eltern gefunden hat, in dem in grossen Farbfotos die Entstehung eines Babys dargestellt wurde. Auch das Foto einer Geburt ist darauf. Tja, nun. Ich hätte noch etwas damit gewartet, aber das Thema ist doch sehr viel einfacher und schürt weniger Ängste als der Tod.

Ich habe meiner Tochter auch erklärt, dass Geburt und Tod Teil des Lebens sind und jeden Tag passieren. Manchmal fragt sie dann nach: "Jetzt gerade wird ein Baby geboren?" - Ja, jetzt gerade werden viele, viele Babys geboren. "Jetzt gerade stirbt auch ein Mensch?" Ja, jetzt gerade sterben auch Menschen. "Jetzt gerade bohrt jemand in der Nase?" - Ja, jetzt gerade bohren wahrscheinlich Tausende in der Nase....

Welch kurze Beine Lügen bzw. Märchen haben, habe ich übrigens beim Weihnachtsmann mitbekommen. Ich dachte, es ist doch schön, wenn das Kind an den Weihnachtsmann glauben kann. Dann kam Weihnachten und der WM brachte Geschenke für meine beiden.
Wir leben in Afrika und rund um uns herum leben sehr viele, sehr arme Kinder. So, und nun fragte mich meine Tochter, warum der Weihnachtsmann all diesen kleinen Kindern nichts mitgebracht hat :(((
Die Wahrheit holt einen eben doch schneller ein, als man denkt.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.