Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von line1 am 29.06.2017, 6:51 Uhr

Friedel54

Da sich ja gestern sooo viele über die Verschwendung von Steuergeldern beim kollektiven Besäufnis der Berliner Polizisten beschwert haben, frage ich Euch, was sagt Ihr denn zu der Verschwendung von Steuergeldern im Bezug auf die Räumung von Friedel54?
Wahrscheinlich steht Ihr aber alle geschlossen hinter den linken Zecken.
Ich bin immer wieder erstaunt, was in diesem Staat möglich, bzw. nicht möglich ist.
Ich würde die da alle rausprügeln.

 
42 Antworten:

Re: Friedel54

Antwort von Einstein-Mama am 29.06.2017, 7:05 Uhr

Und da du "die" das alle rausprügeln würdest, wärst du für den Polizeidienst schon mal ungeeignet.

Alle hier stellen sich geschlossen hinter die linken Zecken?
Finde ich lustig, auch dein Vokabular! Das sagt alles aus!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von line1 am 29.06.2017, 7:10 Uhr

Ja, das kann sein, da wär ich sicherlich schon suspendiert.
Naja, über das Vokabular brauchen wir uns doch in diesem Forum nicht unterhalten. Da geht es doch öfter unter die Gürtellinie. Das sollte man aushalten können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Shanalou am 29.06.2017, 7:41 Uhr

Selbstverständlich stehe ich hinter den "linken Zecken".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Antje04 am 29.06.2017, 7:52 Uhr

Bei solchen Beiträgen bin ich immer wieder heilfroh, dass wir in einer Demokratie leben. Es gibt Länder, wo "andersdenkende" verprügelt, eingesperrt, gefoltert, getötet werden. Und manche hier finden das Konzept sicher nicht schlecht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von butterbemme am 29.06.2017, 8:10 Uhr

Schon aufgrund deines Kommentars "Ich würde die da alle rausprügeln." stehe ich komplett hinter denen.

Meine Solidarität haben sie definitiv. Ich glaube aber kaum, dass du auch nur einen Meter was über die Hintergründe weißt.

grüßt ne linke Zecke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von butterbemme am 29.06.2017, 8:10 Uhr

Schon aufgrund deines Kommentars "Ich würde die da alle rausprügeln." stehe ich komplett hinter denen.

Meine Solidarität haben sie definitiv. Ich glaube aber kaum, dass du auch nur einen Meter was über die Hintergründe weißt.

grüßt ne linke Zecke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Bobby Mc Gee am 29.06.2017, 8:39 Uhr

Linke Zecken?

Alles klar. Wie soll man denn mit dir diskutieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von line1 am 29.06.2017, 8:41 Uhr

Na ich lese immer nur die Schlagzeilen in der Bild.
Hintergrundwissen habe ich natürlich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von line1 am 29.06.2017, 8:41 Uhr

Na ich lese immer nur die Schlagzeilen in der Bild.
Hintergrundwissen habe ich natürlich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Bobby Mc Gee am 29.06.2017, 8:42 Uhr

Nein. Die Herabwürdigung anderer Menschen und Vergleiche mit Parasiten sollte man nicht aushalten können.
Schäm dich in Grund und Boden!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von shinead am 29.06.2017, 8:42 Uhr

Erläutere doch mal wie und warum hier Steuergelder verschwendet werden. Da es sich um eine reguläre Zwangsräumung durch einen Gerichtsvollzieher handelt, werden sämtliche Kosten dem Verursacher (also dem Friedel54) in Rechnung gestellt. Da der Laden das Haus ja kaufen wollte, scheinen entsprechende finanzielle Mittel vorzuliegen.

Also keine falschen Vergleiche anstellen.

Ansonsten hält sich meine Sympathie für die Besitzer des Friedel54 in Grenzen und pendelt auf der ungefähr gleichen Stufe wie die Sympathie für "Reichsbürger" die aus Häusern/Wohnungen geräumt werden. Da liegen zwar andere Gründe vor (Nichtzahlung), aber ich mag es nicht wenn man das Eigentum anderer nicht respektiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von shinead am 29.06.2017, 9:11 Uhr

Eigentlich sollte man solche Posts genauso ignorieren wie jene, die nur einen Link enthalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von 3wildehühner am 29.06.2017, 9:12 Uhr

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-neukoelln-polizei-vor-der-friedel-54-wehrt-euch-nicht-so/19995530.html

Die "linken Zecken" verhalten sich eigentlich ganz friedlich.

Ich finde nicht richtig, dass die Friedel54 trotz Vergleich nicht ausgezogen sind.

Trotzdem sind mir die "linken Zecken" irgendwie deutlich sympathischer als die Neonazis. Da geht es um Eigentum-bei den Rechten gegen Menschenleben!
Zumal diese dem Staat ja nun auch eine Menge Kosten durch Polizeieinsätze verursachen, z.B. erst letzte Woche:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165887180/Rechtsextreme-Zelle-wollte-sich-zum-Schein-aufloesen.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von EarlyBird am 29.06.2017, 9:34 Uhr

Deinen Post "Line1" (auf was bezieht sich denn eigentlich dein Nick?) sollte man tatsächlich ignorieren. Du suggerierst ja schon klar und deutlich das eine Diskussion mit dir "zwecklos" ist.

PS: Aushalten Ja, das ist möglich ;) Aber es "unter aller Kanone finden" auch.

ST noch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Häsle am 29.06.2017, 9:48 Uhr

Auch bei den Linken geht es nicht nur um Eigentum. Außer man zählt Polizisten, Richter usw. zum Staatseigentum und Angriffe auf sie zu Sachbeschädigungen...

Viel Geld könnte der Staat z.B. auch sparen, wenn Fußballspiele nur noch medial übertragen oder Staatsoberhäupter sich nur noch per Videokonferenz austauschen würden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Jessi757 am 29.06.2017, 9:58 Uhr

Der Einsatz der Polizei (kostet VIEL Steuergelder).

Würden sich die Leutchen das Gesetz in Form der richterlichen Zwansräumung akzeptieren und nicht widerrechtlich den Zugang zum Haus blockieren, wäre der Einsatz nicht nötig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: line

Antwort von heike77 am 29.06.2017, 10:27 Uhr

Du hast devinitiv zuviele AFD Seiten angeklickt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von shinead am 29.06.2017, 10:29 Uhr

Der Einsatz von Sicherheitskräften (aka Polizei) bei Zwangsräumungen wird den Schuldnern auferlegt. Sprich: Das Friedel54 wird diesen Einsatz bezahlen.
Der Staat streckt dabei die Kosten nur vor, verlangt die Zahlung dann aber vom Gläubiger (dem Eigentümer des Hauses), der dann die Kosten vom Verursacher (dem Friedel54) zurück fordert.

Ich dachte, es sei aus meinem obigen Text hervorgegangen, dass der Staat diesen Einsatz eben nicht bezahlt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Butter

Antwort von heike77 am 29.06.2017, 10:29 Uhr

"Ich glaube aber kaum, dass du auch nur einen Meter was über die Hintergründe weißt."

Das wollen solche Leute doch auch gar nicht. Denen genügen gefakte Bildchen mit reißerischen Überschriften. Fakten? Zu anstrengend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von Jessi757 am 29.06.2017, 10:41 Uhr

Ok, das wusste ich nicht.

Ich glaube aber auch nicht daran, dass Friedel54 den Einsatz zahlt/zahlen kann.
Dann bleiben die Kosten doch am Staat kleben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein...

Antwort von shinead am 29.06.2017, 10:50 Uhr

Die Kosten trägt erst einmal der Auftraggeber. Das ist nicht der Staat, sondern der Eigentümer des Hauses, der die Räumung in Auftrag gegeben hat. Der Eigentümer wird das dann weiterberechnen.

Da das Friedel54 das Gebäude ja auch kaufen wollte, sind einige finanzielle Mittel wohl vorhanden. Und wenn nicht, dann bleibt es am Eigentümer, nicht am Staat (!!) kleben. Da es sich beim Eigentümer um einen Immobilieninvestor handelt, können wir getrost davon ausgehen, dass diese Rechnung beglichen wird. Wahrscheinlich sogar pünktlich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nein...

Antwort von Jessi757 am 29.06.2017, 10:56 Uhr

Schön.

Ich finde es trotzdem nicht ok, den Zugang eines Hauses zu blockieren.
Gesetze und richterliche Entscheidungen hat man zu akzeptieren.

Tut man dies nicht und setzt noch einen drauf indem man sich nicht an die Anordnungen der Polizei hält ist das Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Ein absolut demokratiefeindliches Verhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: line

Antwort von line1 am 29.06.2017, 10:58 Uhr

Definitiv.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nein...

Antwort von shinead am 29.06.2017, 11:41 Uhr

Demokratiefeindlich würde ich das jetzt nicht nennen... Toll finde ich es auch nicht. Ich wollte nur die "Sorgen" bezüglich der Kosten von Linie1 entschärfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: line

Antwort von shinead am 29.06.2017, 11:45 Uhr

Zumindest hast Du keine "neutralen" Medien zu rate gezogen oder Kenntnisse über den Ablauf und/oder Verlauf von solchen Zwangsräumungen. Sonst würdest Du Dir im TE keine Sorgen um die Kosten machen, die offensichtlich ein Immobilieninvestor aus Wien zu tragen hat (und dann an das Friedel weiterberechnen kann).

Dein TE ist damit sachlich falsch. Über die verbalen Entgleisungen brauchen wir sowieso nicht zu diskutieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: line

Antwort von line1 am 29.06.2017, 12:46 Uhr

....." Neutrale Medien"...... das gefällt mir!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: line

Antwort von shinead am 29.06.2017, 12:55 Uhr

Dann nenn' es von mir aus einen neutralen Medienmix.

Schade, dass Du nur dazu etwas geschrieben hast. Die wichtigere Information über die Kosten hast Du offensichtlich überlesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: line

Antwort von line1 am 29.06.2017, 13:07 Uhr

Nein, das habe ich nicht, denn Du hast es ja mehrfach erwähnt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Jessi757 am 29.06.2017, 14:06 Uhr

Brennende Autos...
Linke, die sich mit Händen und Füßen wehren weggetragen zu werden und der Polizei die Arbeit so schwer wie möglich machen.

Die sind richtig friedliche Menschen die Linken.

Der Türknauf hätte für einen Polizisten tödlich sein können...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Antje04 am 29.06.2017, 14:38 Uhr

"Die Linken". So viel zum Thema "alle über einen Kamm scheren"...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Jana287 am 29.06.2017, 17:04 Uhr

Das Thema gabs doch grad. Wenn ich Leena richtig verstanden habe, ist linke Gewalt nicht so schlimm, weil sie sich nur gegen Sachen richtet.

Frag mal Polizisten, wie es denen mit linker Gewalt geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Jessi757 am 29.06.2017, 17:29 Uhr

Streiche die Linken und setze diese Linken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Einstein-Mama am 29.06.2017, 17:51 Uhr

dann werden sie antworten:"genauso wie mit rechter", willste nicht hören, ich weiß....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von heike77 am 29.06.2017, 18:35 Uhr

Jessi, tut mir leid aber du scheinst nicht die hellste hier zu sein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Jana287 am 29.06.2017, 18:45 Uhr

Lass mal überlegen: die Berliner Polizisten die ich kenne, die sagen eher... ach lass mal Einstein, willste doch eh nicht hören...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Einstein-Mama am 29.06.2017, 18:52 Uhr

Du kennst die gesamte Berliner Polizei?

Das ist der Burner!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Jana287 am 29.06.2017, 18:56 Uhr

Du liest schon gar nicht mehr, sondern Dir gehts nur ums stänkern. Ich sprach von den Polizisten, die ich ich kenne... lass gut sein. Stänker woanders.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Jessi757 am 29.06.2017, 19:02 Uhr

Das tut mir aber traurig für du...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unter Strom gesetzter Türknauf und Eingang zubetoniert

Antwort von Einstein-Mama am 29.06.2017, 19:48 Uhr

Na, dass in deinem Bekanntenkreis jetzt keine neutralen Polizisten sind, war klar!

Man stellt, je nachdem was man selbst für extreme Einstellung hat, diese Berufsgruppe ja gerne an den rechten/linken Pranger.
Ok, dass Reichsbürger bei der Polizei bzw für die angeblich nichtvorhandene BRD arbeiten/ gearbeitet haben, hat mich auch schockiert, aber normaler Weise sehen Polizisten beide Extreme als nervtötend, gefährlich und furchtbar.

Was haben sie denn nun gesagt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Friedel54

Antwort von kath1983 am 29.06.2017, 21:38 Uhr

Ganz nüchtern betrachtet, ist die Räumung richtig und nachvollziehbar. Letzten Endes hat das Haus ein Investor gekauft und natürlich konkrete Vorstellungen über die Verwendung. Auch wenn das jetzt kapitalistisch ist, aber er ist im recht.

Wenn Berlin die linke Szene unterstützen möchte, dann müssen sie eine altanative bieten....Andere lokation/ Objekt selbst kaufen .. (haha...wovon)

Um den laden tut es mir leid, die Leute da waren gut und hatten auch soziale Dienste geleistet. Ich hoffe es bietet sich für eine altanative.

Ich würde auf bundesebene nie links wählen, weil ich zu große Angst um Deutschland hätte. Frau wagenknecht ist einfach blöd...Alle linken Bundespolitiker sind einfach nur blöd...sorry, aber meine meinung. In talkrunden fordern die immer so absurde sachen, aber wer soll das bezahlen. Ich hab immer das Gefühl die Sache wird da nicht richtig durchdacht und durchgerechnet.

Aber auf Landesebene ist diese Partei und die ihre Anhänger, eine ganz wichtige Institution. Sie stellen ein gesundes Gegengewicht zu den oftmals zu gewinnorientierten handeln einiger Städte dar und machen aufmerksam auf soziale Defizite und ein Ungleichgewicht. Für Berlin sind sie wichtig, denn sie schützen die Stadt und leisten dabei große dienste. Denn Berlin ist nicht so beliebt wegen der protzbauten und schicken wohnraum, sondern wegen der Szene und die ist nicht kapitalistisch.

Ich bin traurig über die räumung. Das tut der Stadt nicht gut. Die Nacht brennen wieder Autos- leider. Die radikalen Ausläufer dieser Szene arbeiten eigentlich gegen diese Szene.
AbEr ein bissl sitzblockade oder so ist doch okay

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber das ist doch genau der Punkt?

Antwort von Leewja am 30.06.2017, 7:52 Uhr

linke Randalierer machen eben nicht nur dinge kaputt, sondern gefährden auch Menschen. Nur halt keine Ausländer.
Offenbar ist´es aber völlig vertretbar, nicht ausländische Menschen anzugreifenß
Aber was ist, wenn der deutsche Staatsbürger, der da im Polizeiwagen sitzt, wenn der nun türkische Großeltern hatte? Oh Himmel, ist das nun links (und damit irgendwie gut, edel und idealistisch?) oder rechts( und damit böse, grauenhaft und verachtenswert)????

(ja, ich überspitze, nein, keiner hat das so gesagt, erspart uns bitte die haarspaltereien)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber das ist doch genau der Punkt?

Antwort von Bobby Mc Gee am 30.06.2017, 9:13 Uhr

Eben in den Nachrichten gehört, Deutschlandfunk, schwere Ausschreitungen in Athen durch Linksextremisten. Molotwcoctails auf Polizisten geworfen.....


Die Briefbomben auf Finanzministerien kamen auch von Links.

Also, ich finde das genau so verachtenswert wie die Rechtsextremisten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.