Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von line1 am 28.06.2017, 14:16 Uhr

Polizei Hamburg

Ich kann das echt nicht hören. Jetzt sind sie mit der BW durch, nun stürzen sie sich auf die Polizei.
Diese dummen Kommentare im Radio, dieses Aufgebausche, es k... mich an.
Diese ersten Knüppeljahre sind mit die härtesten Jahre bei der Polizei. Sie müssen sich anpöblen lassen, anspucken lassen u.s.w. und werden dann verurteil, wenn sie (ausserhalb der Dienstzeit) über die Strenge schlagen.
Ich hasse das.

 
48 Antworten:

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 14:21 Uhr

Dieses ständige Eingeprügel auf die eigenen Sicherheitsorgane ist eben eine der Nebenwirkungen der fortschreitenden Degeneration Westeuropas.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Babsorella am 28.06.2017, 14:26 Uhr

Meinst Du die Vorfälle der Berliner Polizei, die sich in Hamburg ereignet haben, oder was meinst Du?

Dass sich die Hamburger Polizei fehlverhalten hat, wüsste ich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 14:30 Uhr

ja, das meine ich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von memory am 28.06.2017, 14:32 Uhr

Als ob es da auf manch Firmenweihnachtsfeier anders laufen würde!

Ich finde das auch immer absurd , wenn man den moralischen Zeigefinger bei so etwas hebt und erwartet das manche Menschen , allein ihres Berufes wegen doch auch privat besser sein müssen als andere oder man Menschen per se abwertet wegen ihren Jobs!
Muss ich nur an meine Anfangszeit in einem katholischen Hospital denken, und an unsere ja nun mal gar nicht so barmherzigen Nonnen , wenn Ihnen was gegen den Strich ging.*grusel* Die hatten viell. Haare auf den Zähnen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von 3wildehühner am 28.06.2017, 14:40 Uhr

Was die Polizisten privat machen, interessiert mich auch überhaupt nicht. In diesem Fall waren sie aber dienstlich unterwegs, bezahlt vom Steuerzahler. Da kann man schon erwarten, dass keine Orgie gefeiert wird. Wer sich so benimmt, ist vermutlich auch sehr stark betrunken und dann am nächsten Tag nicht zuverlässig dienstfähig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 14:43 Uhr

Das schlimme ist, daß alle öffentlich rechtlichen ihren Senf dazugeben. Ich kann mannchmal schon kein Radio mehr hören, weil sich die Moderatoren erdreisten in einer Art und Weise darüber zu urteilen..... und dafür bezahle ich noch Geld. Und wenn ich morgen die Tageszeitung aufschlage, wird es das Gleiche sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Babsorella am 28.06.2017, 14:43 Uhr

Sicher ist es überzogen, dass die Polizisten nach Berlin zurückgeschickt wurden. Ich denke aber, hier geht es im Wesentlichen darum, nach innen und außen Stärke zu zeigen. Ich fürchte, beim G20 Gipfel und einige Tage drumherum wird es hier in HH hoch hergehen. Es werden schließlich 100.000 Demonstranten erwartet, davon 8.000 gewaltbereite. Angekündigt ist der größte schwarze Block aller Zeiten. Angesichts der in der Vergangenheit teilweise schon extremen linken Ausschreitungen in HH, lässt das Übles befürchten. Da muss die Polizei eben Härte zeigen. Da wäre es nicht gut, wenn sie in der Bevölkerung und den Demonstranten als exzessive Partytruppe wahrgenommen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 14:43 Uhr

Sie waren eben noch nicht oder nicht mehr im Dienst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Jessi757 am 28.06.2017, 14:46 Uhr

Was heißt denn außerhalb der Dienstzeit???
Solange sie in Bad Segeberg waren, waren sie zwar nicht im Einsatz, aber in Bereitschaft.
Bezahlt werden sie dafür auch.

Mag ja sein, dass der Vorfall aufgebauscht wurde, aber gut finde ich es nicht, dass es überhaupt einen Vorfall gab.
Die waren da nicht monatelang kaserniert, sondern gerade mal ein paar Tage...
Das kann man mal aushalten.

Mann, Mann, Mann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 14:47 Uhr

Als solches wird sie jetzt nur durch die ausufernden, unwahren und überzogenen Berichterstattungen der hiesigen Presse wahrgenommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 14:48 Uhr

Wenn ich dem Polizeisprecher Glauben schenken darf, waren sie nicht in Bereitschaft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von 3wildehühner am 28.06.2017, 14:49 Uhr

Aber sie waren doch aus beruflichen Gründen in der Kaserne. Wenn ich eine Dienstreise mache, feiere ich auch keine Orgie. Jeder Chef bedankt sich, wenn sein Mitarbeiter das von ihm bezahle Hotelzimmer vollpinkelt und verwüstet!
Was die Polizisten zu Hause oder im Urlaub machen, ist ihre Privatsache. Aber in Hamburg waren sie beruflich als Polizisten. Auch wenn sie "frei" hatten, so war es doch eine dienstliche Reise und die Unterkunft, die verwüstet wurde, bezahlt vom Steuerzahler.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Jessi757 am 28.06.2017, 14:50 Uhr

Wenn ihr Dienstposten in Berlin ist, werden sie für das Anwesendsein im anderen Bundesland bezahlt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 14:53 Uhr

Na dann.......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Einstein-Mama am 28.06.2017, 15:00 Uhr

Ich war kürzlich auf einer Party mit lauter Polizisten und war entsetzt über das Niveau dort!
Ok, sie waren nicht im Dienst, aber das rechtfertigt jetzt auch kein ordinäres und sexistisches Verhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von 3wildehühner am 28.06.2017, 15:02 Uhr

Komische Antwort....gehen dir die Argumente aus?


Ich finde gut, wenn bei unseren "Staatsdienern" ganz genau hingeguckt wird.

Auch, dass die Bundeswehr zu Recht jetzt endlich genauer unter die Lupe genommen wird, finde ich sehr gut! Ich hoffe, dass dadurch die rechten Elemente in der Truppe beseitigt werden können! Auch wenn das wahrscheinlich ein Wunschtraum bleibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von line1 am 28.06.2017, 15:21 Uhr

...mitnichten, ich stelle bloß immer wieder fest, daß ich hier eine komplett andere Einstellung zum aktuell-politschen habe, als alle anderen hier.

Naja, ist halt bloß ein Forum.
Im wahren Leben redet es sich leichter. Ausserdem bin ich schreibfaul.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von 3wildehühner am 28.06.2017, 15:49 Uhr

Es ist ja auch völlig in Ordnung, dass du das anders siehst-die Gedanken sind frei!

Es ist interessant sich auszutauschen.

"Im wahren Leben redet es sich leichter."

DA sind wir zumindest einer Meinung-und bei der "Homoehe" scheinbar auch. ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 16:51 Uhr

Vielleicht haben sich die Polizisten nicht falsch benommen, sondern Du warst auf der Feier einfach fehl am Platze.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Leena am 28.06.2017, 16:58 Uhr

Wenn man Polizei bzw. generell Beamter wird, sollte einem aber doch bewusst sein, dass es eben nicht komplett "Privatsache" ist, wie man sich außerhalb der Dienstzeiten benimmt. Und das auch private Dinge disziplinarrechtliche Konsequenzen haben können bzw. müssen.

Sicherlich ist man da nicht immer völlig streng und Dinge, die man nicht sehen muss, werden durchaus auch mal nicht gesehen, aber wenn man gewisse Grenzen überschreitet, hat das Folgen und das weiß man doch eigentlich auch vorher..?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Einstein-Mama am 28.06.2017, 17:31 Uhr

Ja Leena, ich betrinke mich genau aus dem Grund nie auf irgendwelchen Wiesenfesten, oder anderen Gelegenheiten bei denen "Klientel" anwesend sein könnte. Nicht weil ich das nicht darf, es kommt einfach nicht gut.

Ich habe von einer Anzeige übrigens abgesehen, weil man da vorher schon weiß, dass nichts dabei rauskommt.
Meiner Freundin war das hochnotpeinlich.
Zudem war der Hauptakteur auch noch bei der Drogenfahndung. Von daher, man sieht sich immer zweimal im Leben....

Und ich geh mal davon aus, dass der nüchtern eine Frau nicht mal ansprechen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 18:12 Uhr

Die werden sicher keine drei Hundertschaften mit Disziplinarverfahren belästigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von josefinchen am 28.06.2017, 18:16 Uhr

Im Ernst?Ich finde das mehr als peinlich.Wer Polizist wird,trägt Verantwortung und hat auch eine Vorbildfunktion.Wer das nicht einhält ,gibt die Institution"Polizei" der Lächerlichkeit preis.Wer hat dann noch Respekt vor Polizisten?Sicher hat niemand etwas dagegen,wenn im Quartier nach Dienstschluss nett beisammen gesessen wird und ein paar Bier getrunken werden,aber volltrunken auf die Straße pinkeln und die anderen Peinlichkeiten die da passiert sind?! Nein,das geht garnicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Leena am 28.06.2017, 18:17 Uhr

"Belästigen" ist vielleicht der falsche Ausdruck, oder? ;-)

Ich nehme schon an, gegen die ärgsten Ausreißer hat das Ganze ein disziplinarrechtliches Nachspiel. Und das wäre gut so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 18:18 Uhr

Glaube ich nicht, weil sicherlich keiner seine Kollegen anzinken wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 18:19 Uhr

Der mangelnde Respekt liegt wohl eher daran, dass die Durchsetzungsfähigkeit der Polizei immer weiter nach unten geschraubt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Leena am 28.06.2017, 18:30 Uhr

Dafür sind schon zu viele Bilder über Facebook rum und die benachbarten Polizisten hatten sich auch schon beschwert, ganz ohne Verfahren wird man da nicht rumkommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 18:46 Uhr

Na mal sehen ob man den Ausgang dieser Verfahren noch irgendwann zu lesen bekommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von DK-Ursel am 28.06.2017, 19:06 Uhr

Hej!

ich überlege gerade so, welche Reaktionen hier im Forum zu lesen wären, ginge es um die Lehrer Eurer Kinder.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Einstein-Mama am 28.06.2017, 19:12 Uhr

...oder Menschen mit bunten Haaren....dann wären das radikale, linksversiffte Schwerverbrecher. Wegen denen war die Polizei eigentlich auch vor Ort, die haben sich halt angepasst ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Maxikid am 28.06.2017, 19:19 Uhr

Mir hat heute gerade ein Lehrer erzählt, wie er am Wochenende, mit 10 Kollegen, getrunken /gefeiert hat....2 Tage ohne Schlaf...sag ich doch, dass sind die Schlimmsten :) Das gleiche ist ja schon einmal mit der Berliner Polizei in HH passiert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Daffy am 28.06.2017, 19:30 Uhr

Schon peinlich. Aber Polizisten sind, gerade in Berlin, permanent Gewalt und Respektlosigkeit ausgesetzt, nicht nur durch Straftäter (von denen man nichts anderes erwarten kann), sondern geduldet/kleingeredet von ihren Dienstherren, der Justiz und einem großen Teil der Bevölkerung. Beschimpfungen, Beleidigungen, Unterstellungen? Sollen sie halt weghören. Immer brutalere, schwerer bewaffnete Gewalttäter? Gefängnis hat noch keinen besser gemacht. Eine seit Jahrzehnten ritualisiert randalierende, brandstiftende linke Subkultur, die ´Bullen` als legitimes Ziel sieht? Ist halt so. Und wenn man ein Großevent gerade da plant, wo es Gewalttäter aufgrund ihrer kruden Ideologie als Provokation und Eindringen in ihr Territorium empfinden müssen, gibt das erst die richtige Würze. Hauptsache, keinem ´Demonstranten` wird auch nur ein Haar gekrümmt.

Ja, das weiß man als Polizist. Aber dann braucht man sich vielleicht auch nicht zu wundern, wenn der Pool, aus dem die Kandidaten ausgewählt werden, immer kleiner wird, bei steigendem Bedarf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von EarlyBird am 28.06.2017, 19:35 Uhr

Ja gaaanz bestimmt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Einstein-Mama am 28.06.2017, 19:47 Uhr

Meinst du deshalb gibt es Reichsbürger bei der Polizei?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von butterbemme am 28.06.2017, 20:33 Uhr

Die ganze Nummer ist mehr als peinlich.

Aber ich kann euch sagen, was das für Konsequenzen haben wird: Keine!

Wie 2014 mit dem Video der 22. und 23 Einheit (im Übrigen zwei ganz berüchtigte Einheiten, besonders erfahren und schlagkräftig).

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizisten-parodien-pornoszenen-skandalvideo-bleibt-ohne-konsequenzen/9530198.html

gruß butterbemme

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 21:51 Uhr

Und wo ist dabei der Skandal?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Polizei Hamburg" - ich möchte nur klarstellen...

Antwort von LiLiMa am 28.06.2017, 23:00 Uhr

Weder waren das Hamburger Polizisten, noch hat sich der Vorfall in Hamburg zugetragen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Daffy am 28.06.2017, 23:01 Uhr

Keine Ahnung; wie kommst Du jetzt gerade auf die?

Gegenfrage: würdest Du Deinen Söhnen den Polizeiberuf empfehlen? So zur Aufwertung der Truppe, und weil wir uns sicher einig sind, dass das eine wichtige, verantwortungsvolle Tätigkeit ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Polizei Hamburg" - ich möchte nur klarstellen...

Antwort von Daffy am 28.06.2017, 23:11 Uhr

Nein, die Hamburger Polizisten sind saubere Kollegen.

“Hamburg wollte die Berliner ob ihrer Härte und Erfahrung bei den Mai-Krawallen offenbar unbedingt dabei haben, ließ sie wegen ihres Rufes aber von einem privaten Sicherheitsdienst überwachen. Denn aus einer gemeinsamen Zeit beim Castoreinsatz in Gorleben habe sich nach „B.Z.“-Informationen der Hamburger Polizeiführer Hartmut Dudde erinnern können, wie exzessiv die Berliner außerhalb des Dienstes „feiern“. Deshalb habe man bewusst eine ehemalige, allerdings nie genutzte Asylbewerberheimunterkunft für sie ausgesucht und den Ordnerdienst angewiesen, jeden Verstoß zu dokumentieren.“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article165975558/Hamburg-schickt-Berliner-Polizisten-nach-Gelage-nach-Hause.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Polizei Hamburg" - ich möchte nur klarstellen...

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 23:16 Uhr

Ist das erbärmlich. Da wird die Polizei die man dringend braucht also in ihrer Freizeit überwacht und das Verhalten akribisch aufgezeichnet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach sie mal an...

Antwort von LiLiMa am 28.06.2017, 23:26 Uhr

Wo ist denn das "wenn man irgendwo anders ist sollte man sich besonders gut benehmen" geblieben?

Das gilt wohl nur für Nicht-Deutsche...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

+ h

Antwort von LiLiMa am 28.06.2017, 23:26 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach sie mal an...

Antwort von anhaltiner am 28.06.2017, 23:37 Uhr

Du verwechselt da scheinbar was. Diese Polizeieinheit hat gefeiert und dabei keine Gesetze gebrochen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach sie mal an...

Antwort von Daffy am 28.06.2017, 23:38 Uhr

Nur dass es sich in dem Fall tatsächlich um dringend benötigte Hilfskräfte gehandelt hat.

Wegen des bekannten Hangs zu Ausschreitungen (bei gleichzeitig unbestrittenen Qualitäten - man könnte auch sagen, wer in Berlin als Polizist arbeitet, kann nicht ganz normal sein) separat unterbringen, wenn passiert, was erwartet wurde, nicht etwa eingreifen, sondern beobachten und durch Dritte 'dokumentieren' lassen (kommen da die Videos her?). Hochanständig, wirklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ausschweifungen, nicht Ausschreitungen...

Antwort von Daffy am 28.06.2017, 23:58 Uhr

Und es waren sogar Fachkräfte.

Naja, Körbchenzeit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ok, wir haben offensichtlich...

Antwort von LiLiMa am 29.06.2017, 6:52 Uhr

...völlig unterschiedliche Vorstellungen von Anstand. Und vom "Feiern".

(Nur nebenbei - die Entscheidung über Ort und Art der Unterbringung etc. trifft natürlich nicht die "Hamburger Polizei")

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte

Antwort von Steffi528 am 29.06.2017, 9:18 Uhr

Ich habe mir nun mal einige Artikel unterschiedlicher Herkunft angeschaut.
Einerseits haben Polizisten auch außer Dienst nicht massivst über die Stränge zu schlagen, andererseits kann es auch nicht sein, das es keinen Sozialraum / Gemeinschaftsraum zum "Rumlärmen" gab. Wenn das eigentlich als Flüchtlingswohnheim gedacht war, fehlten schon da solche Räume in der Planung (auch in einem Flüchtlingskontainerdorf muss es solche Räume, also mehrere, und den obligatorischen Kickertisch zum Energieabladen und vormittags zum Deutschkurs machen geben)

Wildes Rumpinkeln finde ich im allgemeinen ätzend. Sex in der Öffentlichkeit auch (outdoor bedeutet ja trotzdem, das man und frau sich soweit zurückziehen sollte, das es eben nicht öffentlich wird, es sei denn, da ist ein Spanner, der genau darauf abzieht) Man kann auch von jungen Erwachsenen zumindest etwas Anstand erwarten.

Nur, wenn es keine alternativen Räumlichkeiten zum Partymachen gab, bleibt ja nur der Weg nach Draußen zum Rumlärmen.

Wenn ich da Führungskraft wäre, würde ich mir Gedanken darüber machen, wie man so etwas in der Zukunft in geeignetere Bahnen lenken kann. Insbesondere auf Gemeinschaftsräume bestehen, laute und auch leise Räume für die ruhigeren Leute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei Hamburg

Antwort von Alhambra am 29.06.2017, 10:31 Uhr

Ich war nicht dabei und kann schlecht sagen, wie es vor Ort live war. Aber wer schon bei großen Firmenfeiern mitgemacht hat - auch Vorstände mit Vorbildfunktion *hüstel*, kann sich ungefähr ein Bild davon machen.

Wäre es ein übliches Fußballspiel, hätte aber kein Mensch ein Wort darüber verloren, da bin ich mir ziemlich sicher.
Aber G20 (bzw. jetzt G19) bedeutet natürlich, dass die Welt auf Hamburg schaut. Und wenn ein Polizist nur finster drei schaut, ist die Pressemitteilung über den Grenzen auch schon klar.

Ich möchte nicht in deren Haut stecken, sie müssen da jetzt für Sicherheit sorgen, riskieren ihr Leben und sind somit in jedem Fall die Prügelknaben. Das ist Fakt.

Man sieht doch, dass die Polizei aus Brennpunktgebieten immer schlechte Karten haben. In Berlin in sicher auch kein Zuckerschlecken.

Aktuell ist die Duisburger Polizei mal wieder im Fokus. Dort hat mal wieder ein banales Falschparken zu einem massiven Einsatz geführt. Der Ort - Bruckhausen - betrete ich ähnlich Marxloh auch tagsüber ungern. Von wegen Polizeigewalt, brutales Vorgehen. Am Ende war 250 Schaulustige da und der Falschparker jammert und zeigt an.

Wenn ich falschparke, fahre ich den Wagen weg. Da muss mir keiner eins überziehen, außer ich provoziere in alt bewährter Manier und hole gleich alle meine Verwandten dazu.

Ich hoffe immer, dass so ein Falschparker mal einen Herzinfarkt bekommen und die Retter kommen nicht rechtzeitig, weil ein Falschparker die Durchfahrt hindert. Dann trifft es wenigstens den Richtigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.