Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Maca am 30.10.2018, 16:57 Uhr

Film Elternschule *hochhol* - hat ihn jetzt jemand gesehen?

Hallo,

Ich würde den Film gerne sehen, aber er läuft bei uns nirgendwo.

Die Debatte, die er losgetreten hat, finde ich wichtig auch wenn die vollkommen unverhältnismäßige Kritik mancher Gegner des Films (bis hin zu Drohungen und schlimmer) verstörend ist. Außerdem offenbaren die Hetzer damit, dass sie genau dem Menschenbild entsprechen, das sie angeblich so ablehnen.

Therapien, die auf sanfte Art versuchen, die grundlegenden Problemkomplexe herauszuarbeiten und sukzessive zu beheben,
sind unendlich langwierig, mühsam und setzen eine massive Compliance seitens der Eltern voraus. Außerdem gibt es flächendeckend einfach nicht genug spezialisierte Psycho-/Verhaltenstherapeuten, die das können und über soviel professionelle Empathie und Erfahrung verfügen, um den ursächlichen Kern
wirklich zu erkennen.

Die Therapie in Gelsenkirchen geht in der Regel nur 3 Wochen.
Das ist eine Option, für die die Kinder eventuell einen hohen Preis zahlen müssen.
Es werden drastische Methoden angewendet, von denen unklar ist, ob sie langfristig Spuren in der Psyche der Kinder hinterlassen.


Wollen wir das?

Wenn nicht, müssten die Beiträge für die Krankenversicherungen steigen, damit längerfristig,
ausreichend Therapieplätze zur Verfügung stehen können, die dem sanften, tiefenpsychologischen Ansatz folgen.
Dafür stehen zur Zeit viel zu wenig Mittel zur Verfügung.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.