Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

von Leena  am 21.05.2017, 20:35 Uhr

Und der Tiger sorgt dann dafür, dass sich das Kind komplett

Wir haben ja auch gehofft, je mehr wir gegen ihn sagen, desto interessanter wird er für sie und desto mehr wäre auch ein "Rückweg" von ihm weg verbaut. Also haben wir - na ja, vorsichtig Bedenken artikuliert, aber nichts "verboten". Tja, er ist eben ihre erste richtig große Liebe... :-(

Und - ja, ich bin mir auch bewusst, dass solche Beziehungen auch gut gehen können. War die erste Reaktion meines Onkels dazu - "wie bei uns damals". Meinen bildungsbürgerlichen Großeltern war er damals als "bloßer Schreiner" nicht gut genug für ihre Tochter - sie ist dann heimlich aus dem Fenster geklettert, mit ihm durch gebrannt und hat ihn geheiratet. Und sie sind jetzt seit über 50 Jahren glücklich verheiratet, auch wenn finanziell und bildungstechnisch etc. nie "große Sprünge" drin waren, glücklich sind sie miteinander unbedingt. (Okay, er hatte eine Ausbildung und einen Beruf, anders als mein potentieller "Schwiegersohn", aber so vom Grundsatz... vielleicht schafft er ja auch noch eine Ausbildung, wenn er sich quasi "für sie" anstrengt..? Die Hoffnung hat sie jedenfalls.)

Es ist so verdammt schwer, da nicht zum Tiger zu werden, aber ich glaube, damit würde ich ihr erst recht jeden "Rückweg verbauen". :-(

Dass meine Tochter das Geld meiner Mutter freudig nimmt (ohne Gegenleistung), nehme ich ihr nicht mal übel. Sie ist gerade 18 und verliebt und fühlt sich so furchtbar erwachsen und reif...

Aber weder meine Mutter noch meine Schwester haben für ihr Verhalten diese "Ausrede" und sollten eigentlich erwachsener sein. Sind sie aber nicht, ich weiß. :-(

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.