Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Leewja am 17.05.2017, 17:39 Uhr

letzter Nachtdienst

hach, ich muss euch mal an meiner Freude teilhaben lassen....nach 13 Jahren habe ich jetzt heute meinen letzten 24h-Dienst.
Ich habe meinem Chef schon letzten November oder so gesagt, dass ich die Dienste nicht mehr sehr gut verpacke, viel länger brauche, um mich zu regenerieren und auch, selbst wenn es ruhig ist, nicht einschlafen kann, dann extrem früh aufwache (Transportfahrer, Laster etc.) ...und dass ich auch keine Lust mehr habe, mich mit 15 Jahre jüngeren Kollegen um "unbeliebte" Dienste zu streiten....
Und nun endlich ist es in trockenen Tüchern und ich bin nach heute raus.
Erst hatte ich überlegt, dann Hintergrunddienst zu machen (wie die Oberärzte), um ein bisschen Kohle zusätzlich zu verdienen, aber da ich nun mal keine OÄ bin und auch absehbar erst mal nicht werde (was ok ist, ich habe mich diesmal sogar aktiv und Chefs Enttäuschung dagegen entscheiden, weil ich genau MEINEN Job behalten will), bin ich auch davon wieder ab.
Ich werde also insgesamt etwas weniger verdienen, aber eben auch deutlich weniger Stress haben und effektiv ja auch weniger arbeiten.
Diese Erleichterung macht mich ganz kribbelig heute (und ich feiere es, indem ich meine Nachmittagsschwestern/Pfleger zum bestellten Esen einlade ;) netterweise ist heute die liebe Schwester da, die mir ganz am Anfang gaaaaaaanz viel beigebracht hat. Und ein sehr netter Pfleger, der einfach witzig ist und mit dem ich mich schon ewig gut verstehe. Passt also auch noch ;)
Ich wollt´s nur mal erzählen, viele "begleiten" mich und auch meinBerufsleben ja schon was länger ;)

 
18 Antworten:

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von Julia+Christopher am 17.05.2017, 17:41 Uhr

Das freut mich. Ich kann mir vorstellen, dass das schlaucht. Ich wünsche eine ruhige Nacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von Itzy am 17.05.2017, 18:25 Uhr

Genieß es und viel Spaß beim essen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von lisi3 am 17.05.2017, 18:28 Uhr

Toll, ich freue mich für dich.
Nachtdienst kann ganz schön schlauchen, besonders wenn wegen kronischer Unterbesetzung ständig mehr Dienste gemacht werden müssen, als eigentlich vorgesehen, oder sich die Kollegen um bestimmte Dienste ständig streiten. Den Biorhythmus kann das auch ganz schön durcheinander bringen.
Ich wünsche dir einen ruhigen Dienst heute Nacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von Bookworm am 17.05.2017, 18:35 Uhr

Schön, dass Du auf Dich achtgibst und toll, dass es jetzt geklappt hat, Nachtdienste aufzugeben.

Sicher ist die gewonnene Lebensqualität mehr wert, als die fehlenden Euronen.

Ich wünsche Dir einen möglichst angenehmen Nachtdienst, und dass Ihr das Abschiedsessen genießen könnt
(es gibt leider keine "alkoholfreien" Trink-Smilies )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von rotblau am 17.05.2017, 18:41 Uhr

das ist schön für dich, eine gute entscheidung :-)
darf ich mal blöd fragen? du bist doch hautärztin? welche fälle kommen da nachts rein wo man noch behandeln muss? sorry für meine unwissenheit...

lg und eine ruhige nacht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh, es komen die "echten" Notfälle

Antwort von Leewja am 17.05.2017, 18:57 Uhr

wie z.B. eine Nesselsucht, Wundrose, Gürtelrose, die alle recht akut auftreten können und auch sehr quälend sein können.

und dann kommen gerne und reichlich die "falschen" Notfälle (seit 8 Wochen Juckreiz am kleinen Zeh, hab jetzt grad mal zeit, oder letztens beim Kollegen: 5 Kumpels, die beim Kiffen irgendwie in eine Paranoia geraten sind, sie hätten alle Krätze (und sie hatten erstaunlicherweise keine!), oder auch durchaus die echten Krätzefälle, die aber auch mal vormittags hätten kommen können.....
und jetzt geht natürlich auch die Sonnenbrand- und Wespenstichzeit wieder los, und die berühmte Mitternachtszecke ;) (Zecken fallen irgendwie immer um Mitternacht auf im Sommer, beim Duschen vor dem Schlafengehen...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke euch allen

Antwort von Leewja am 17.05.2017, 18:58 Uhr

die Burger waren lecker ;))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von liebesblind am 17.05.2017, 20:33 Uhr

Hey Leewja,

das klingt großartig! Egal, was der Geldbeutel sagt - du wirst es auf anderen Ebenen als sehr positiv vermerken.

Alles Liebe für dich und deine Family, geniesse die Zeit, die du nun "mehr" hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von Crivisa am 17.05.2017, 20:59 Uhr

Lebenszeit und Lebensqualität ist unbezahlbar... genieße es!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Glückwunsch!

Antwort von Trini am 17.05.2017, 21:02 Uhr

Prima, dass das bei euch möglich ist.
Wünsche dir alles Gute.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gut gemacht! Glückwunsch!

Antwort von Sille74 am 17.05.2017, 21:23 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: letzter Nachtdienst

Antwort von Benedikte am 17.05.2017, 22:26 Uhr

gute Entscheidung.

Mehr lebensqualität ist schon was. Bei mir war es ja andersherum- also es war klar, dass ich nicht weiterkomme, das habe nicht ich, sondern "die" entschieden und erst danach habe ich losgelassen.

Aber man hat soviel mehr zeit und Ruhe, bei FAST gleichem geld. Und-viele Ausgaben sind bei mir auch gesunken. Kein Trpckner mehr, och habe jetzt zeit zum Aufhängen. Kein fast food oder PizzaTaxi mehr, ich koche. gesünder und billiger. Keine Putzfrau mehr, nur selten jemand für grobe Gartenarbeit.

Und bei zwei Verdienern braucht man auch keine zwei gehälter- bei halbwegs passablen Verdienern.

Von daher- slaap lekker

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier kann ich nur Daumen hoch zeigen :-)

Antwort von Loni1975 am 17.05.2017, 22:28 Uhr

es stimmt....Nachtdienst schlaucht einfach ungemein und ist auf Dauer nicht gut für die Gesundheit...von daher, meine herzlichsten Glückwünsche, dass du sie abschaffen konntest

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja, ich arbeite ja sonst normal weiter meine 87,5% ;)

Antwort von Leewja am 17.05.2017, 23:36 Uhr

es sind 2-3 Dienste im Monat, die ichb "verleire" und die mit 90% des normalen gehaltes bezahlt wurden...da ich immer Freitage hatte (Kind versorgt) war das zwar (wegen zusätzlichem Ausgleich, da es ja keinen freien Wochentag dafür gab) recht viel, aber es wird nicht allzu weh tun, es nicht mehr zu haben (nicht im Vergleich zum Gewinn, siehe alle Kommentare ;)).

Ach Gott, früher mussten wir (bei höchstens 60% Bezahlung) 36h bleiben und das im Juni, Juli, August 2006 10-12x pro Monat....und ich hab mich damals gewundert, warum ich nicht schwanger werde ;)))))

Deshalb, zuletzt watr es eigentlich ja schjon luxuriös, aber ich bin echt froh, dass los zu sein.
Die jungen Kollegen werden alle 2 Monate einen Dienst mehr machen müssen, aber das juckt mich dann ehrlich gesagt auch nicht so...(die machen dann also 3-höchstens 4, mit freiem tag danach). Sie werden sich nur ärgern, weil ich halt immer für 2 Freitage (meist plus einen Sonntag) gut war, das werden keine einfach zu vergebenden Dienste sein ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Naja, ich arbeite ja sonst normal weiter meine 87,5% ;)

Antwort von Einstein-Mama am 18.05.2017, 7:36 Uhr

Oh, scheinbar ist das unter Kliniken sehr unterschiedlich.
Mein Stationsarzt (wird nächsten Monat 60) macht oft zwei Dienste pro Woche.
Am Montag war es wieder soweit und ich merke schon, dass er auf dem Zahnfleisch kriecht. Zumal er mit (angemeldeten) Zugängen überhäuft wurde, die netten Kollegen terminieren die Aufnahme gern mal auf 16 Uhr, damit sie nichts mehr damit zu tun haben müssen. Dann kamen noch paar Notfälle dazu und wir durften Betten stabeln.
Irgendwann hat er mir sein Telefon hingeworfen, damit ICH mit den Oberärzten rumstreite, aber ich kann ja noch weniger Zugänge abweisen als er.

Jedenfalls frage ich mich wie lange er das noch durchhalten will. Finanziell ist er darauf nicht angewiesen, also scheint er zu müssen.
Könnte aber auch daran liegen, dass wir mehr Oberärzte als Assistenzärzte haben. Sobald einer den Facharzt hat, ist er auf einer OA-Stelle, was irgendwie lustig ist....
Ich selbst mache nur noch zwei Nächte pro Monat, ich darf das, weil ich eine chronische Erkrankung habe und hab mir das attestieren lassen, als ich noch das MTX genommen habe.
Mit zwei Nächten komme ich gut klar. Mein Freund hat nun auch auf drei reduziert und bei ihm brach das Chaos aus. Allerdings hat er seit Monaten bis zu 10 Nächte pro Dienstplan bekommen und das ist sogar für blutjunge Schwestern auf Dauer zu viel.
Unser ND geht ja von 20 Uhr bis 7 Uhr, das haut schon rein :(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Üblich ist es ja hier auch nicht

Antwort von Leewja am 18.05.2017, 7:59 Uhr

aber ist ja alles Verhandlungssache.
Und ich wollte halt nicht OA-Stelle, mehr Geld oder weniger tagesarbeitszeit, sondern eben weniger/keine Dienste mehr und das ging dann auch.
Aber wir sind auch nur noch 3 Fachärzte (eine wird jetzt eben OÄ, dann sinsds noch 2), ich hab aber 11 (teils TZ-arbeitende) Assistenzarztkollegen, die zwischen 5 und tatsächlich 14 Jahren jünger sind als ich....die schaffen das ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Üblich ist es ja hier auch nicht

Antwort von Einstein-Mama am 18.05.2017, 8:14 Uhr

Ja klar, wenn sich das so regeln lässt, würde ich es genauso machen an deiner Stelle.
Solche Dienste sind ja immer "Glückssache" und manchmal ist ja recht wenig zu tun.
Bei uns eben momentan nicht. Weiß auch nicht warum wir aktuell wieder überrannt werden, während wir im letzten Jahr oft nur halbvolle Stationen hatten.

Ich weiß nicht mal ob es überhaupt zulässig ist, dass sämtliche Zimmer übererfüllt werden und hoffe sehr, dass sich einer der Patienten mal vertrauensvoll an seine Krankenkasse wendet.
Gut arbeiten lässt es sich so nämlich nicht mehr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Üblich ist es ja hier auch nicht

Antwort von Häsle am 18.05.2017, 8:17 Uhr

Glückwunsch!
Bei uns wären Vollzeit 7 bis 8 Nachtschichten pro Monat. Auch ein Grund, warum ich nur Teilzeit arbeite. Mir ist auch die Gesundheit wichtiger als die Kohle ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.