Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Marianna81 am 16.05.2017, 18:45 Uhr

Jugendsprache

Ein Gespräch zwischen 2 Jugendlichen im Bus. Beide sind ca. 14-15 Jahre alt. Der Erste:"Naaa, was willste gleich machen?". Der Zweite: " Ein bissl abkeimen". Ich: "?". Das heisst sich ausruhen:-)

 
34 Antworten:

Re: Jugendsprache

Antwort von rotblau am 16.05.2017, 19:04 Uhr

mir gefällt das immer wieder, auch wenn ich oft vieles davon nicht mehr verstehe. manchmal wenn ich solche wörter aufschnappe mache ich zuhause bei den jungs spasseshalber auch einen auf "jugendlich"... :-p

letzten sagte ein jugendlicher zu mir "tua net eini" = "übertreib nicht so"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von Seansmama am 16.05.2017, 19:49 Uhr

Ja, ich muss auch immer lachen, wobei es selbst nicht alle Jugendliche kennen! Wo ich letztens innerlich gelacht habe: Steigen zwei Mädels in die Straßenbahn ein, setzen sich hin und unterhalten, plötzlich: Ey, weißt Du was ein Fax ist, ch soll da was hinschicken und ich hab keine Ahnung, was das ist. Die andere: Ne, nicht so richtig, ich glaub, da muss man Papier reintun ... &514; So ähnlich war das!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von Gold-Locke am 16.05.2017, 20:00 Uhr

Auch wenn es schon etwas älter ist - nachdem mein Patenkind mal zu seiner Mutter sagte: "Chill´ mal deine Base" (Bleib mal locker), ist das bei uns zum geflügelten Ausspruch geworden ....

LG, Gold-Locke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von Exilsauerländer am 16.05.2017, 20:18 Uhr

Bei mir waren es letztens ein paar kleine Jungs, vielleicht 6 Jahre alt. Der eine rief dem anderen hinterher: "Ich hab ne tolle Idee, warte Bro!" Ich musste so lachen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von kaempferin am 16.05.2017, 20:26 Uhr

Also ganz ehrlich?! - Nicht, dass ich für Jugendliche und die Jugendsprache kein Verständnis hätte (denn schließlich waren wir auch alle mal Jugendliche und hatten so unsere gewisse Wörter und Ausdrücke),aber die heutige Jugendsprache finde ich einfach sehr grenzwertig und dekadent - und mir gefällt sie gar nicht. Wie z.B. ständig dieses "Chill' mal... " usw... usf... Und abkeimen... naja... dazu sage ich besser mal nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von kanja am 16.05.2017, 20:42 Uhr

Sehr lustig finde ich auch das Weglassen von Satzteilen.

Sprach kürzlich ein Jugendlicher im bus in sein Handy:

“In 10 Minuten bin isch Donnersberger.“ = ... an der Donnersberger Brücke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von M und Ms am 16.05.2017, 20:48 Uhr

Das war nicht zufällig in Berlin? So wird hier alles abgekürzt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von sojamama am 16.05.2017, 21:13 Uhr

DIESE Jugendsprache ist absolut schrecklich. Wir hatten auch gewisse Worte und Sätze, aber tatsächlich nicht SO.

Die Sprache von heute, mh, schwer zu beschreiben, "Gossensprache" vielleicht.
So derb, so sinnfrei und oft auch schon beleidigend.

Ich sehe das bei whats app oft, da heißt es ständig "Gott bist Du doof", "man bist Du bescheuert/behindert" oder "halts Maul Du Depp".... wenn ich da im Handy meiner Tochter mal nachlese, was die alle so im Klassenchat schreiben, da wird einem Angst und Bange.
So unverschämt teilweise. Einfach schrecklich.

melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAS

Antwort von HellsinkiLove am 16.05.2017, 22:39 Uhr

hat man mit sicherheit auch von unserer jugendsprache früher gedacht von der generation dafür.

jede generation hat halt ihre eigenen sprachen...jugendsprachen...verhalten etc.

und es sind immer die älteren die die jugend von heute als die schlimmste halten.

generationen verändern sich aber nun mal einfach

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von Silvia3 am 16.05.2017, 22:52 Uhr

Diese Sprüche waren doch damals bei uns schon in.

Ich erinnere mich, dass es bei uns in der 6. Klasse eine riesige Veranstaltung in der Schulmensa gab, zu der "echte" Behinderte eingeladen wurden, die über ihre Situation berichten sollten. Anlass waren die ständigen Aussprüche der Schüler "eh, Du bist doch behindert" usw. Einige Lehrer waren darüber so erbost, dass sie uns mal mit Menschen mit Behinderung zusammenbringen wollten. Es war eine sehr eindrucksvolle Veranstaltung, die werde ich meinen Lebtag nicht vergessen, und die Sprüche wurden danach merklich weniger.

Weiterhin erinnere ich mich, dass so in der 8. Klasse Beschimpfungen "Du bist ja schwul", "schwule Sau" usw. total in waren.

Das war übrigens Ende der 70er Jahre!

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jaja, Papier, was ist das denn?

Antwort von DK-Ursel am 16.05.2017, 23:19 Uhr

bis "chillen" war in punkto "ausruhen" ja noch mit, aber ich merke, das ist auch schon wieder out...

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von rotblau am 17.05.2017, 6:32 Uhr

also ich denke, hätten wir damals auch schon whatsapp gehabt, wären ähnliche sachen geschrieben worden, und trottel, fette sau oder depp kam da sicher auch vor. ahja an behindert kann ich mich auch noch erinnern, oder behindi... vorallem das wort geil...
womit ich aber jetzt nicht sagen möchte das es ok ist/war, andere menschen so zu betiteln...

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach Gottchen

Antwort von Antje04 am 17.05.2017, 7:11 Uhr

Chill mal
Was bitte ist daran schlimm?
Abkeimen
ist lustig, weil das ein der Situation entsprechender botanischer Ausdruck ist. Warum ist das so schlimm, dass Du dazu "lieber nichts sagt"? Weil Du offensichtlich nicht weißt, was der Ausdruck bedeutet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von Antje04 am 17.05.2017, 7:15 Uhr

Dazu ist die Jugendsprache da: Um sich von den blöden, spießigen Erwachsenen abzugrenzen. Haben wir doch auch gemacht!
Manches ist sehr fantasievoll und pfiffig. Abkeimen ist ein botanischer Ausdruck, der gut auf die Situation passt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von leaelk am 17.05.2017, 7:55 Uhr

Ich bin da ganz bei Antje!
Lasst den Jugendlichen ihre Sprache und ihre Abgrenzung.
Die Meisten (zumindest hier im Umfeld) können sich ganz gewählt und "normal" ausdrücken, wenn es darauf ankommt.
Und das ist doch das, was letztlich zählt.

Und Beleidigungen à la "Du bist behindert" haben meiner Meinung nach nur bedingt etwas mit Jugendsprache zu tun.
Beleidigungen sind generell nicht okay.

Im Übrigen käme ich nie auf die Idee, die WhatsApp Kommunikation meiner Kinder nachzulesen. DAS hat für mich etwas mit Privatsphäre zu tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Huä?

Antwort von Leewja am 17.05.2017, 8:28 Uhr

was ist denn an Chill mal so schlimm?

Es bedeutet nichts anderes als "Relax" oder so, nichts "dekadentes", oder?

Abkeimen finde ich schweinewitzig ;))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es ist doch aber ein ungeheurer Unterscheid zwischen "Jugendsprache"

Antwort von Leewja am 17.05.2017, 8:30 Uhr

und "Gossensprache gepaart mit Ahnungslosigkeit, magngelnder Erziehung dun mangelndem benehmen".

Ich sehe schon eine gewaltige Kluft zwischen "Chill ma`" und "Du bist doch behindert".

Aber vielleicht muss man dafür doch ein gewisses Sprachgefühl haben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das denke ich auch.....

Antwort von Caot am 17.05.2017, 8:55 Uhr

... und sehe durchaus Unterschiede in der Qualität der verwendeten Worte. Es gibt Dinge, die gehen nicht, wie der Satz: du bist wohl behindert oder andere direkte Beleidigungen, aber die normale Verwendung und kuriosen Jugendwörtern, finde ich absolut normal und vollkommen legitim in der Benutzung.

Daran merke ich dann immer, dass ich älter werde. Auf jeden Fall müssen wir immer lachen, wenn wir neue Wortkreationen am Familientisch besprechen bzw. Eine Aufklärung darüber bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von Steffi528 am 17.05.2017, 9:03 Uhr

Geil war geil, sogar als Song ;-)
was haben wir damit die Erwachsenen provoziert.
Sogar mit Kassettenrekorder und Mikro Erwachsene damit konfrontiert.

"Abkeimen" finde ich ja schon mal wieder eine interessante Kreation, kannte ich noch gar nicht.
"Jugendsprache" ist nun auch nicht allgemeingültig, sondern hat immer Einflüsse der jeweiligen Subkultur. Damit grenzt man sich ja nicht nur von den "Alten" ab, sondern auch untereinander.
Gehört seit dem Turmbau von Babel auch dazu.,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erfreuen wir uns dran..

Antwort von Mucksilia am 17.05.2017, 9:14 Uhr

Erfreuen wir uns doch (was wir auch gerade tun) dran. Ist doch witzig. Und wir haben das damals auch gemacht.
Meine Tochter schreibt auch ihrer Freundin per Whatsapp " Geh´n wir Müller" (=Besuchen wir gemeinsam die Drogerie müller) - geht schneller u beide wissen, was gemeint ist.
Schlimmer finde ich, das die Jugend per Whatsapp immer weniger schreibt und Wortnachrichten spricht. Stinkefaul ist das ....auf der anderen Seite haben die Kinder heute auch viel mehr Druck in der Schule (zumindest als ich hatte) und chilen dann eben....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kiezdeutsch

Antwort von kanja am 17.05.2017, 10:08 Uhr

Das ist Kiezdeutsch und breitet sich aus.

Es gab dazu einen netten Artikel von Axel Hacke im SZ Magazin. Kann es leider nicht verlinken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh, ja, was hat das Wörtchen "geil" doch für Verwerfungen ausgelöst ...

Antwort von Sille74 am 17.05.2017, 10:14 Uhr

... das waren noch Zeiten ...

Oder die Aussprüche "Ich habe keinen Bock" bzw. "null Bock". Die wurden natürlich nocht in dem Sinn als unanstämsig vetrachtet wie z.B. das g-Wort, aber eben doch vpn meinen Eltern z.B. etwas abfällig kommentieet/belächelt bzw. als Beispiel für die (zumindeat) sprachliche Verblödung der jungen Generation hergenommen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von Jessi757 am 17.05.2017, 10:18 Uhr

Hihihi

Abkeimen...

Herrlich!

Manchmal macht Jugendsprache auch Spaß. (Nicht immer!)

LG
Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Gottchen

Antwort von kaempferin am 17.05.2017, 10:36 Uhr

"Abkeimen
ist lustig, weil das ein der Situation entsprechender botanischer Ausdruck ist. Warum ist das so schlimm, dass Du dazu "lieber nichts sagt"? Weil Du offensichtlich nicht weißt, was der Ausdruck bedeutet."
Was Deinen letzten Satz bedeutet - na klaaar doch, ich bin ja auch zu doof dazu !
Und was ich mag oder nicht, das entscheide zum Glück immer noch ich und nicht Du!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Gottchen

Antwort von kaempferin am 17.05.2017, 10:38 Uhr

Verbesserung: Was Deinen letzten Satz betrifft/angeht - wollte ich natürlich schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von kaempferin am 17.05.2017, 10:44 Uhr

Danke für Deinen Beitrag und dass Du auch der Meinung bist wie ich.
Aber (m)eine Ohrfeige von Antje04 habe ich ja auch schon bekommen - aber das habe ich mir auch fast gedacht, dass ich die hier auch bekomme, denn damit muss man ja immer rechnen und sowas bleibt halt leider nicht aus.

"Ich sehe das bei whats app oft, da heißt es ständig "Gott bist Du doof", "man bist Du bescheuert/behindert" oder "halts Maul Du Depp".... wenn ich da im Handy meiner Tochter mal nachlese, was die alle so im Klassenchat schreiben, da wird einem Angst und Bange.
So unverschämt teilweise. Einfach schrecklich."
Finde ich auch. Und glaube mir mal, SOLCHE Leute würden bei mir bei WhatsApp achtkant rausfliegen bzw. die würde ich DAUERblockieren! Und zwar auch schon als Jugendliche hätte ich so gehandelt (davon ab, dass es damals Handy, WhatsApp und Co. noch lange, lange, lange nicht gab), denn solch ein Gesocks wollte ich NICHT als Kontakt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Oh, ja, was hat das Wörtchen "geil" doch für Verwerfungen ausgelöst ...

Antwort von Steffi528 am 17.05.2017, 10:44 Uhr

Mein Vater hatte sich damals absolut richtig verhalten und es einfach ignoriert. Meine Mutter wäre ausgeflippt.
Das Wort "cool" bekomme ich selbst nicht mehr aus meinem Sprachgebrauch, hat sich festgesetzt, und eine persönliche neue Wortkreation ist zum Beispiel "whatsappen" als Verb, ich whatsapp Dir mal ;-) Ob das Jugendsprache ist? Ich weiß nicht, ist aus meinem innersten subsubsubkulturellen Kreis.
Es gibt ja eh auch andere Begriffe aus bestimmten Sinuskartoffeln ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sprachnachrichten

Antwort von kanja am 17.05.2017, 14:52 Uhr

Das fällt mir auch auf.

Aber früher haben wir halt nachmittags mit der Freundin telefoniert, jetzt werden Sprachnachrichten hin und her geschickt. Ist auch nicht so viel anders.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Gottchen

Antwort von Antje04 am 17.05.2017, 15:15 Uhr

Paradox, dass du dich als doof bezeichnest, denn genau das war nicht meine Intention.
Wenn du wüsstest, was der Ausdruck bedeutet, würdest du dich nicht aufregen.
Ich will auch Smiley-Attacke starten, also

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von Antje04 am 17.05.2017, 15:18 Uhr

Ohrfeige?
Das wird ja immer besser....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jugendsprache

Antwort von EarlyBird am 17.05.2017, 16:04 Uhr

Ich unterschreibe bei Jessi, "abkeimen" finde ich voll witzig - meinem Handy musste ich soeben erst beibringen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Abkeimen

Antwort von Leena am 18.05.2017, 12:38 Uhr

...habe ich zwar noch nie gehört, klingt aber sehr niedlich und bildlich, ich seh da so einen sprießenden Sojaspross vor meinem inneren Auge... :-)

Allerdings muss ich zugeben, dass ich gegen "chill mal" eine Kontaktallergie entwickelt habe. Das sagen meine Kinder regelmäßig, wenn ich sie scheuche, weil wir um x Uhr da-und-da sein müssen und vorher noch xxx und überhaupt und sowieso schon spät dran sind - und dann beeilt sich der Nachwuchs nicht, sondern ist tiefenentspannt und erzählt mir, ich soll mich nicht so anstellen... näh! Finde ich furchtbar! Entsprechend kommt "chill mal" auch, wenn einer mal wieder den Vorrat leer gefuttert hat, obwohl ich extra für ein Gericht was eingekauft hatte und genau jetzt brauche. Oder wenn ich finde, man könnte Hausaufgaben auch mal früher machen als eine halbe Stunde vor Schulbeginn oder für eine Arbeit mal etwas früher anfangen zu lernen als am Abend vorher. Wahlweise mal das Zimmer aufräumen, die Wäsche in den Korb stopfen, das benutzte Geschirr vom Wohnzimmertisch absammeln o.ä. "Chill mal" ist für mich daher gleichbedeutend mit "Mama, stell dich nicht so an!". Grmpf.

Ich kann mittlerweile soooo gut meine Mutter verstehen, die regelmäßig genervt war, dass meine Schwester nach dem Abi regelmäßig bis mittags ausgeschlafen hat und dann so richtig in Ruhe in die Badewanne ging - und das Bad (samt Klo) ausdauernd blockierte, wenn meine Mutter als Lehrerin mittags abgehetzt aus der Schule kam - und genervt war von der Tiefenentspannung meiner Schwester - und dem blockierten Klo.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Gottchen

Antwort von kaempferin am 21.05.2017, 21:40 Uhr

Nachäffen ist ja auch sooo unheimlich reif, gell?!

"Paradox, dass du dich als doof bezeichnest".
Dazu fällt mir nur eins ein: Ironie setzt Intelligenz beim/bei der Empfänger/in voraus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehe ich auch wie Kämpferin

Antwort von kaempferin am 21.05.2017, 21:41 Uhr

Und nu?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.