Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Moneypenny77* am 28.11.2009, 9:44 Uhr

Angela Merkel war auch bereits Familienministerin "unter" Kohl.

Was einen Wechsel vom Wirtschafts- ins Verteidigungsministerium angeht: es soll Menschen geben, die nicht nur von einem Gebiet "Ahnung" haben. Wir hatten sogar bereits Verteidigungsminister, die selbst nicht einen Tag gedient haben, denen ist KTG dann schon voraus. Zumal es dabei auch zu einem großen Teil um außenpolitische Aufgaben gehxt. Nicht umsonst ist Guido slightly pissed, weil KTG ihm irgendwie immer einen Schritt voraus zu sein scheint.

Eine kinderlose Familienministerin mutet umso komischer an, als ihre Vorgängerin nun ARBEITSministerin wird. Böse Zungen könnten nun Fragen: hat eine 7fache Mutter Ahnung von Arbeit? Zumal gerade UvdL doch immer wieder vorgeworfen wurde, letztlich auch keine Ahnung von den "Problemen" der Familien und Frauen zu haben, schließlich kenne sie weder Geld- noch Betreuungssorgen.

Mir ist der Background völlig latte, solange die Leute ihren Job gut machen. Und das kann man auch ohne selbst "betroffen" zu sein. Soll ja auch empathische Menschen geben.

Haben Eure Hebammen schon alle Kinder bekommen? Hatte jeder Onkologe schon Krebs?

Nicht einmal jede Erzieherin hat eigene Kinder.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.