Forum Kochen
Forum Haushalt
Forum Sandmännchen
Forum Erziehung
Diätclub
Forum Garten
Forum Haustiere
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
Kigakids - Forum Gesunde Kinderzähne
Rund ums Kleinkind - Forum Rund ums Kleinkind - Forum
Geschrieben von DK-Ursel am 05.11.2017, 12:02 Uhr zurück

Für-Wider-Liste

Hej!

Ich will weder für noch gegen Langzeitstillen argumentieren, aber - wie in vielen anderen Dingen, zu denen ich je Stellung nehmen mußte, mal die Überlegung anstellen,ob ein paar Wochen (Monate?) länger stillen wirklich die Nachteile, die Ihr gerade erlebt, aufwiegen.
Ganz - ich weiß, hieri m Forum muß man es sogar blasphemisch nennen, jedendenfalls provokativ gesagt:
Sogar nicht gestiltle Kinder werden lebensfähige, oft normal gesunde Erwachsene.
Wie groß also wäre der Schaden,wenn Du jetzt nicht mehr (voll)stillen würdest, wirklich?

Daß Stillen aus sehr vielen Gründen der Flasche vorzuziehen ist, ist klar, ich habe auch gestillt.
Aber wenn irgendwann die Nachteile derart überwiegen,d ann würde ich mir die frage stellen, wo die Vorteile (jetzt noch) liegen,denn innerhalb kurzer Zeit wirst Du ja eh abstillen.
Nun aber kommen akuter Schlafmangel - der zu dauerhaften gesundheitlichen Schäden führen KANN -, Eheprobleme im Anfangsstadium, ein schwerer Alltag durch die Müdigkeit und Dauerbestillung hinzu.
ich kenne das aus der Zeit, als meine Tochter ca. 6 Wochen alt war und ich mir nur noch wie ein Schnuller vorkam, wir beide nicht mehr durchgehend schliefen und das Kind dauerhungrig war. Damals wäre ich natürlich sehr traurig gewesen, hätten wir die kurve zum Vollstillen nicht mehr geschafft - aber das Kind war im Gegensatz zu Deinem eben auch noch sehr klein, und was nicht geht, geht nicht, notfalls hätte ich eben aufgeben müssen.
Ich denke, Du nimmst nicht nur Deiner Familie einen normalen Alltag mit Kleinkind, sondern Deinem Kind auch die Möglichkeit, sich anderweitig zu entwickeln --- mit 18 Monaten laufen Kinder rum, entdecken die Welt, haben Energie und kraft, soviel zu lernen wie niemals mehr in ihrem Leben -stattdessen hat das Kind Hunger, ist müde, daher sicher auch nicht so lernfähig, und der familiäre Frieden ist stark gefährdet - keine Gesunde Umgebung.
Ist es die paar Tage Muttermilch wirklich wert?

Mein Rat also einfach:
Abwägen, was im Alter Deines Kindes die größten Vorteile hat:
ein gut strukturierter Tag mit genügend Nahrung und Kraft und Zeit zum sich-Entwickeln, in einer harmonischen Familie - oder weiterhin(ausschließlich) Muttermilch, mit Streitigkeiten zwischen den Eltern, mit Hunger, Schlafmangel auf allen Seiten und daher überall weniger Kraft, zu lernen und zu lehren.

MEINE Entscheidung wäre, vor allem beim Alter Deines Kindes - einfach zu fällen.

Gruß Ursel, DK

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum