Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Benedikte am 28.04.2017, 18:30 Uhr

richtig, muts

das ist das eine-die erziehrrin sieht das Kind im real life, nicht im Schutzraum Familie, wo bei einem Einzelkind zwei Eltern und vier Großeltern um das Kind sind und es bejubeln.

Vor allem aber weiß die Erzieherin etwas von Kindesentwicklung und was ein Kind können soll und muss und was eine normale Entwicklung ist. Meine Kinder waren die ersten Babys, die ich gewickelt habe.Und die ersten Kleinkinder, Kindergartenkinder, Schulkinder. In der Schule ists leicht, da weiss man schnell, ob das Kind gut in der Spir läuft.

aber in der Kita eben nicht. Du bist begeistert, weil Dein Kind eine Fähigkeit hast, weisst aber nicht, dass alle anderen die auch haben und schon wesentlich länger, bspw.

Und- heute hast Du viel mehr Druck und Erwartungen, gerade an Einzelkinder, die wieklich alles reissen müssen. Ich war beim ersten auch noch total ambitioniert was der alles machen sollte... Nach Nummer Vier habe ich meine Erwartungshaltung reduziert auf "wenn Kind glücklich ist, ausreichend verdient in einem Job, den es halbwegs mag, gesund isr"

aber bei einem, schwer

Zu Vielkindfamilien: Darf ich Dir " Her zwijgen van Maria Zachea" empfehlen, von Judith Koelemeijer? Geht um eine alte FRau mit 13 Kindern, die nach einer Hirmblutung zuahsue gepflegt wird und jedes Kind abwechseln kommt. Für jedes Kind ein Kapitel, in dem es Erinnerungen an die Kindheit und an " moe" aufschreibt. Total inteesaant- arbeiterfamilie, aber 5 Söhne haben studiert, die anderen einen Betreib aufgebaut, die Haltung ur Kirche hat sich total geändert und und und. Und uneins sind sie über Freitodfragen.

Benedikte

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.