Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von charty am 25.04.2017, 12:32 Uhr

Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

An die, die vielleicht auch schon so eine Verletzung hatten oder an unsere lieben Mediziner hier:

Vor 7 Wochen hatte ich einen Skiunfall (den leider meine Tochter verursacht hat). Habe es vor Ort nicht untersuchen lassen, da es am letzten Tag gewesen ist und ich ja irgendwie nach Hause kommen musste (war mit Kind alleine unterwegs). Habe sofort Arnica genommen, Kytta geschmiert und mir im Sportgeschäft einen Stützstrumpf mit Schienen geholt, damit ich Autofahren konnte.

War dann beim Arzt, eine Woche später beim MRT: Erstdiagnose: Vorderes Kreuzband ist gerissen aber der Meniskus ist in Ordnung.
Habe dann 3 Tage später mit Physio angefangen und 4 Tage später hatte ich den Termin beim Orthopäden: Zweite Diagnose: Vorderes Kreuzband nur noch einzelne Fasern vorhanden, inneres Kreuzband und Wadenmuskel gezerrt, aber keine OP und Meniskus in Ordnung. Bei der Untersuchung drückte mir der Orthopäde auf der Innenseite des Knies im oberen Drittel an eine Stelle, bei der mir die Luft weggeblieben ist.

Seit dem mache ich Physio 2x die Woche, trainiere täglich zu Hause mit den Übungen und kann mittlerweile fast wieder normal laufen und auch die Stabilität des Knies ist schon wieder recht gut wobei längeres Sitzen trotz immer wieder aufstehen und gehen immer noch sehr problematisch ist.

ABER das Unangenehmste ist: Ich kann mich nicht auf die Innenseite des Knies legen. In der Nacht in Seitenlage die Knie aufeinanderlegen ohne die Bettdecke dazwischen ist immer noch sehr schmerzhaft. Lediglich bei der gelegentlichen Massage durch die Physiotherapeutin wird der Druckschmerz immer besser.
Das habe ich ihr auch mitgeteilt. Nun konfrontierte sie mich vorhin damit, dass sie sich meinen Befund (ist die gleiche Praxis) noch einmal angesehen hat und gelesen hat, dass der Befund des Meniskus doch positiv ist (???) und wir jetzt sehen müssten, ob der Schmerz mit der Zeit besser wird. Ansonsten müsste ich noch einmal zum Orthopäden.

Hatte jemand schon einmal etwas Vergleichbares und kann mir sagen, ob sich das mit den Schmerzen wieder legt oder, ob ich eventuell doch nicht um eine OP herumkomme?
Quarkwickel machen ich immer noch, wenn auch nicht mehr täglich, und danach ist es auch immer besser. Weitere Tipps sind herzlich willkommen.

Herzlichen Dank.

Vg Charty

 
10 Antworten:

Re: Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

Antwort von bobcat am 25.04.2017, 12:47 Uhr

Hi,

Ich hatte einen Kreuzbandriss und einen Miniskusschaden. Vor und nach der Operation hatte ich auch lange damit Probleme und habe bestimmt ein halbes Jahr mit Kissen zwischen den Beinen geschlafen.

Wurde irgendwann besser. Wie es bei dir ist, weiß ich natürlich nicht.

LG,
Bobcat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

Antwort von shinead am 25.04.2017, 12:50 Uhr

Was genau ist der positive Befund am Meniskus? Was steht im Bericht des Radiologen?

Meine Mom hat letzte Woche einen Meniskus entfernt bekommen, weil er im Januar (!) bei einem Sturz gerissen war. Schmerzfreies Laufen war seit dem nicht mehr möglich.

Geh' noch mal zum Orthopäden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

Antwort von Häsle am 25.04.2017, 12:56 Uhr

Ich hatte mal mit dem Meniskus solche Probleme. Da war beim MRT nichts zu sehen. Der Arzt meinte, er wäre gequetscht oder eingezwickt. Nach ca. 4 Wochen waren die Schmerzen plötzlich weg. Es tut aber immer noch im Knie weh, wenn ich krabble (dank Kind2). Da scheint sich irgendwas zusammenzudrücken, was dem Meniskus nicht gefällt.

Mein Mann hatte auch einen Außenbandriss am Knie und bestimmt drei Monate Schmerzen. Danach nur noch, wenn er eine falsche Bewegung macht (aber das tut dann auch oft wochenlang weh). Vielleicht tut eine deiner Übungen dem Knie nicht gut?
Es könnte auch sein, dass sich Flüssigkeit angesammelt hat oder sich in der Zwischenzeit etwas an den Bändern oder dem Meniskus verändert hat. Ich würde wohl noch mal den Orthopäden drauf schauen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

Antwort von ak am 25.04.2017, 12:57 Uhr

Hallo,

vor kurzem habe ich durch das MRT erfahren, dass ich einen Innenmeniskusriss im Knie 3. Grades habe.
Plage mich bestimmt seit 5 Jahren damit rum...
Die Schmerzen sind seit letztem Jahr heftiger geworden. Dann kann ich kaum Laufen, geschweige denn schlafen.
Habe es immer mit Osteopathie hinbekommen... dann war ich wieder ein paar Wochen schmerzfrei...
Letzte Woche war die Hölle...5 Tage Dauerschmerz... inkl. nicht Schlafen ( und das bei Urlaub ). Am Freitag kam ich dann doch mal auf die glorreiche Idee und habe es mir tapen lassen... seitdem kann ich wieder schlafen. Zudem gestern nochmals Osteopathie.

Ich bin es jetzt so leid... werde mich operieren lassen... obwohl ich das gar nicht wollte.

Vielleicht helfen Dir die Tipps ... und wie gesagt... eigentlich kannst Du die Diagnose nur richtig per MRT erfahren.
Alles Gute ...

Versuch es erstmal mit dem Tapeband--- machen die Physiopraxen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

Antwort von Trini am 25.04.2017, 13:03 Uhr

Ich habe 2012 die Diagnose "Innenmeniskus" bekommen.
Der Orthopäde wollte aber nicht gelcih operieren und hat mich zur KG geschickt.

Und mein Physiotherapet behandelt seitdem in größeren Abständen mein ISG.
Seitdem geht es dem Knie gut.
Seine Aussage: Meniskus-OP nur, wenn der Knorpel zwischen die Knoche rutscht. Ansonsten hat Knorpel keine Nerven und daher keine Schmerzen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich sehe schon ...

Antwort von charty am 25.04.2017, 13:24 Uhr

... ich brauche mehr Geduld.

Auf dem MRT war bzgl. des Meniskus nichts zu sehen weder vom Radiologen (habe mit ihm selbst gesprochen) noch vom Orthopäden. Dieser Druckpunkt bei dem ich fast aus der Haut gefahren wäre, ist wohl der Meniskus-Druckpunkt, wenn ich die Physiotherapeutin heute richtig verstanden habe.
Da der Orthopäde selbst operiert, aber bei mir erstmal keine Veranlassung gesehen hat, vertraue ich ihm einfach mal.

Bezüglich der Übungen läuft alles gut, auch auf dem Balance Pad wie auch Balance Board. Was auch hilft sind die Übungen mit der Blackroll. Aber ziemlich ungut ist der sog. "Ausfallschritt", das schmerzt ein wenig an der Innenseite. Alles andere geht.

Das mit dem Tapen war gut, allerdings vertrage ich das Tape nicht länger als 2 Tage, dann juckt und brennt es auch. Deshalb hat die Physiotherapeutin es auch nicht mehr gemacht nach zweimaligem Versuch. Vertrage offensichtlich den Kleber nicht.

Ich werde mich also in Geduld üben und weiter der Dinge harren. Ist nur blöd, da ich aufgrund der fehlenden Sitzfähigkeit nicht so arbeiten kann wie sonst und dann teilweise Home Office mit Laptop auf der Coach machen muss. Geschweige denn unsere üblichen Ausflüge am Wochenende mit meiner Tochter. Aber wir haben dennoch Spaß miteinander, weil sie mit mir die Übungen macht und das ganz witzig findet.
Positiver Nebeneffekt: Durch die Übungen werde ich wieder fit. Jetzt muss ich nur noch einen geeigneten Aquafit-Kurs hier finden, denn das tut gut und stärkt auch.

Herzlichen Dank Euch allen.

Vg Charty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kreuzband und Meniskus - Bitte um Erfahrungen

Antwort von charty am 25.04.2017, 13:27 Uhr

Bezüglich der Flüssigkeitsansammlung und aufgrund der Tatsache, dass das Knie bei zuviel Belastung nach wie vor leicht anschwillt, mache ich ja immer noch die Quarkwickel, die ich schon langsam nicht mehr sehen kann. War ein Tipp des Orthopäden wie auch der Therapeutin.

Danke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich sehe schon ...

Antwort von dani_j_j am 25.04.2017, 14:13 Uhr

Es gibt Tapes mit anderem Kleber, extra bei allergische Reaktionen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja ich

Antwort von HellsinkiLove am 25.04.2017, 15:09 Uhr

ich hatte letztes jahr im juni einen arbeitsunfall udn habe mir damit das vordere und hintere kreuzband angerissen,den innernmeniskus angerissen und den aussenmeniskus zerrissen...also volles program..den blöden bänderanriss im fussgelenk lass ich mal ausser acht

aufgrund der persönliches situation und der im betrieb hab ich mich nicht krankschrieben lassen können und dementsprechend auch eine OP abgelehtn.

der arzt meinte auf meine frage hin ob sich das negativ auswirken kann ,das es studien aus den USA gibt wonach nach einem jahr patienten mit und welche ohne op auf dem gleichen stand sind..nur das derjenige ohne op länger schmerzen hat..knie op´s sind häufig, aber führen leider nie oft zum erfolg.

ich bekam dann sehr lange physiotherapie 2x die woche..ich glaub insgesamt über 10 wochen.
und mit der zeit wurden die schmerzen besser.

allerdings konnte ich fast 9 monate lang nicht knien oder in die hocke gehen..das knie war wie gesperrt und schmerzte.

meine physio sagte das knieverletzungen sehr lange dauern können bis sie wirklich wieder gut sind..oft bis zu einem jahr..und jetzt nach fast einem jahr hab ich auch nur bei allerhöchster beanspruchung ein paar schmerzen..ist wieder alles gut.

du brauchst also sehr viel geduld mit dem knie..aber ja es geht sehr gut auch ohne op..sobald der arzt dafür das okay gibt..die fachliche meinung von ihm ist natürlich ausschlaggebend

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Richtiges Kinesiotape verträgt sogar mein Sohn

Antwort von Trini am 26.04.2017, 8:09 Uhr

Das normale Sporttape führt in Minuten zu Pickelchen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.