*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von stella_die_erste am 15.03.2019, 13:50 Uhr

Sind nur leidende, sich aufopfernde, verzichtende Eltern gute Eltern?????

Manche empfinden es ja schon als Aufopferung, wenn sie sich selbst um ihr Kleinkind kümmern sollen..andere machen wirklich alles für ihre Kinder und sehen das als absolut selbstverständlich an. Dazwischen liegt ein weites Feld.

Muss man jetzt wirklich darüber diskutieren, wann Eltern "gute Eltern" sind?

Ob Eltern gute Arbeit geleistet haben, sieht man nach 20-25 Jahren, wenn aus dem Kind ein sozialverträgliches Wesen geworden ist. Oder halt nicht.

Mir ist ehrlich gesagt völlig wumpe, ob andere für ihre Elternschaft einen Orden kriegen.
Mehr Respekt habe ich jedoch ganz klar vor Menschen, die ihre Aufgabe nicht 24/7 an andere delegieren.

Wir haben es so gemacht, wie es sich FÜR UNS richtig anfühlte und es nie bereut.
Also wird hier auch weder gejammert, noch geneidet.
Und schon gar nicht verglichen.

Warum sollte ich mich über so was ärgern?
So etwas ist mir echt zu banal.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.