*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Lollipups am 14.03.2019, 19:33 Uhr

Sind nur leidende, sich aufopfernde, verzichtende Eltern gute Eltern?????

Meine Mutter hat mir mal Vorwürfe gemacht, weil ich meine Tochter zur anderen Oma gebracht habe, um mal einen Abend mit einer Freundin trinken zu gehen. Da sagte sie mir "ich habe euch Kinder nie weggegeben, ihr wart immer bei mir."
Im Nachhinein war sie mir trotzdem keine gute Mutter.
Ich denke, jedes Enternteil hat auch mal Zeit für sich verdient. Man ist ja im Ergebnis ja auch viel entspannter, wenn man auch mal abschalten kann. So sehe ich das jedenfalls.
Nur weil jemand 24/7 bei seinem Kind ist, heißt es ja nicht, dass es gute Eltern sind.
Und nur, weil es Mütter gibt, die arbeiten gehen müssen (z.B. alleinerziehend) oder wollen, wie mans eben sieht, heißt es nicht, dass sie schlechtere Mütter sind, weil sie nicht Zuhause bei ihrem Kind sind. Nein, sie müssen eben auch Geld dazu verdienen. Da wäre ich als Kind stolz auf meine Mama oder Papa, weil sie das so gut managen und mir trotzdem Liebe schenken.
Es kommt auch immer auf die Eltern an sich an.. manche setzen Kinder in die Welt und behandeln sie dann wie Dreck. Davon kenne ich ein paar.
Man sollte eben als Elternteil das Kind nicht zu viel und zu oft "weggeben" oder hinten anstellen. Aber ich glaube, für jede normal denkende Mama, ist ihr Kind eh das Wichtigste und hat immer Vorrang

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.