*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sabri am 12.03.2019, 19:28 Uhr

Fahrradunfall

Hallo,
ich hatte heute einen kleinen Fahrradunfall. Eine andere Radfahrerin ist mit ziemlich hohen Tempo in mich hineingefahren. Ich bin hingefallen und war kurz nicht bei Bewusstsein. Als ich aufgewacht bin, lag ich noch eine ganze Weile ziemlich verwirrt auf der Straße. Ziemlich viele Menschen standen herum und die Polizei war auch da. Das ist vor einer weiterführenden Schule passiert und es war gerade Schulschluss.
Die Polizei hat mich ziemlich barsch behandelt, meine Personalien aufgenommen und mir die Personalien der anderen Radfahrerin gegeben. Die und die andere Radfahrerin waren dann schon wieder weg, bevor ich halbwegs verstanden habe, was passiert ist und bevor ich sehen konnte, dass mein Rad doch einen deutlichen Schaden hat.
Was mache ich nun?
Die Radfahrerin, die mich angefahren hat, ist 15 (also minderjährig). Sie hat die Vorfahrtsregeln (rechts vor links) nicht beachtet. Sie war so schnell, ich hätte nicht mehr bremsen können. Ich dagegen bin im Omatempo gefahren. Das hat die Polizei auch so vermerkt. Sie hat meine Kontaktdaten bekommen mit dem Auftrag, dass sie oder ihre Eltern sich bei mir melden sollen. Das haben sie bisher noch nicht.
Ich habe dann das Rad zur Werkstatt geschoben.
Die machen dort einen Kostenvoranschlag. Der kostet direkt mal 25 Euro.
Dann bin ich ins Krankenhaus, weil ich auf den Kopf gefallen bin und mir ziemlich übel ist. Die wollten mich dabehalten, ich habe dann unterschrieben, dass ich auf eigene Verantwortung gehe. Vielleicht war das ein Fehler, denen mir ist immer noch ziemlich übel und mein Kopf brummt ziemlich (ich habe sonst nie Kopfschmerzen). Aber ich bin alleinerziehend, da bleibt man nicht einfach mal so spontan eine Nacht im Krankenhaus, wenn es sich vermeiden lässt. Außerdem habe ich komischerweise Fieber und eine kaputte Hose und ein blutiges Knie.
Was soll ich machen, wenn die sich nicht melden? Es kann ja auch sein, dass das Mädel ihren Eltern nichts erzählt hat.
Ich möchte, dass der Schaden an meinem Fahrrad von denen übernommen wird. Ist die Erwartung realistisch oder kann ich das nicht erwarten, weil das Mädel erst 15 ist?

 
11 Antworten:

Re: Fahrradunfall

Antwort von Bliblablub am 12.03.2019, 19:35 Uhr

Hast du keine Telefonnummer? Ich würde sofort anrufen, nicht nur wegen dem Schaden am Rad - auch wegen Schmerzensgeld was dir definitiv zusteht. Strafmündig ist man mit 14. Sie hat ja nun mit 15 Jahren durchaus das Verständnis, dass man sich im Straßenverkehr an Regeln zu halten hat, das lernt sie nur, wenn sie aus ihren Fehlern lernt. Daher würde ich mich definitiv an die Eltern und das Mädel wenden. Gute Besserung!

Re: Fahrradunfall

Antwort von Anna3Mama am 12.03.2019, 19:50 Uhr

Du warst kurz richtig bewusstlos, hast jetzt Fieber, Kopfschmerzen und Dir ist übel?
Da würde ich ehrlich gesagt schon genau auf mich acht geben und lieber nochmal ins Krankenhaus. Eine Betreuung finden ist Aufwand, eine übersehene Gehirnerschütterung oder schlimmeres aber doch in keinem Verhältnis dazu.

Natürlich, wenn die Kosten feststehen, mit einer Kostenaufstellung (Fahrrad, Kleidung, neuer Helm ( ??), Schmerzensgeld) dann an die Familie heran, das zahlt dann doch vermutlich deren Versicherung.

Aber das ist im Moment zweitrangig. Jetzt ist wichtig, dass Dir nichts schlimmeres passiert ist.

Re: Fahrradunfall

Antwort von Hashty am 12.03.2019, 20:15 Uhr

Sofort ins Krankenhaus!!!
Nimm dein Kind notfalls mit, aber geh bitte SOFORT ins KH!

Re: Fahrradunfall

Antwort von Sterntaler-2016 am 12.03.2019, 20:28 Uhr

Ich hoffe du bist direkt nochmsl ins Krankenhaus! Mit sowas ist nicht zu spaßen!
Und zu dem Verhalten der Polizei am Unfallort: unter aller Sau! Warum ruft man da keinen Krankenwagen wenn du bewusstlos warst?? Versteh ich null!
Auch wenn es hart klingt - Erfahrungsgemäß würde ich zu einem Anwalt gehen und den das regeln lassen. Vor allem wenn sich bei dir noch keiner gemeldet hat.
Der regelt das alles für dich- hast ja auch ein recht auf schnerzensgeld usw.
Lg und gute Besserung!

Re: Fahrradunfall

Antwort von Frau Dingens am 12.03.2019, 20:33 Uhr

Oh weh. Kümmere dich erstmal um dich und lass dich nochmal untersuchen. Ggf. beim Notdienst anrufen oder da wo du heute warst.
Sobald es dir besser geht, rufst du bei den Eltern an. Die wissen bestimmt nichts davon oder lassen es drauf ankommen. Sowas kommt ja immer häufiger vor. Vielleicht kann man auch mit ner Anzeige drohen?
Aber erstmal: Gute Besserung!!!

Sabri, wie geht es dir heute????

Antwort von Trini am 13.03.2019, 7:40 Uhr

Ich bin auch der Meinung, dass die Polizei voll versagt hat.
Bei Bewusstlosigkeit MUSS ein Krankenwagen gerufen werden.

Ansonsten noch zwei kleine Geschichen von uns:

Vor viiiiielen Jahren (Grundschulalter) hat unser älterer Sohn beim Radfahren mal ein Auto beschädigt und natürlich nichts erzählt.
Der Geschädigte stand dann abends vor unserer Tür. Wir haben den Schaden der Privat-Haftpflicht gemeldet und die hat den Rest mit dem Mann geklärt.

Als unser jüngerer Sohn einen Unfall verursachte (5. Klasse), rief mich die Polizei an und informierte mich. Die Geschädigte teilte mir abends dann noch die Daten mit. Ablauf mit der Versicherung wie beim Älteren.

Trini

Re: Fahrradunfall

Antwort von Mucksilia am 13.03.2019, 8:38 Uhr

Erst mal gute Besserung - ich würde das nochmal abklären.
Komisch, dass die Polizei keinen RTW gerufen hat.
Ansonsten kannst du in der Polizei anrufen u dich mit der Wache verbinden lassen. Die können dir ein Aktenzeichen nennen. Dann vereinbarst du einen Termin mit dem/ der Sachbearbeiter und schaust dir vor Ort die Akte an (oder mit Rechtschutzversicherung beauftragst du einen Anwalt, das zu tun).
Schau, wer in der Verkehrsunfallanzeige 01 ist (S.2) - der ist lt Polizei der der Verursacher.
Ausserdem stehen da alle Daten u Informationen.

Re: Fahrradunfall

Antwort von Lovie am 13.03.2019, 10:40 Uhr

Du wirst, selbst als Betroffene, niemals Einblick in die Polizeiakte bekommen, zumindest nicht ohne Anwalt!

Re: Fahrradunfall

Antwort von Sabri am 13.03.2019, 22:21 Uhr

Hallo,
ich habe doch eine Gehirnerschütterung und muss erst einmal im Krankenhaus bleiben. Ich habe die Nummer, die mir die Polizei gegeben hat, versucht anzurufen. Es ist das Handy der Schülerin und sie hat sofort aufgelegt, als ich mich mit Namen gemeldet habe. Beim zweiten Anruf ebenfalls. Ich habe ihr eine SMS geschrieben mit dem Hinweis, dass ihre Eltern sich bei mir melden sollen und dass es einen Schaden am Fahrrad gibt und dass ich im Krankenhaus liege.
Das haben die Eltern bisher nicht gemacht.

Re: Fahrradunfall

Antwort von IngeA am 14.03.2019, 5:54 Uhr

Dann würde ich das bei der Polizei melden und einen Anwalt einschalten.

Die Unfallsituation ist mir nur nicht ganz klar. Du sagst das Mädel hätte dich von links über den Haufen gefahren, du warst vorfahrtsberechtigt. War das ne Straße, war das ein Radweg...?

LG Inge

Sabri, erst mal gute Besserung!!!!

Antwort von Trini am 14.03.2019, 12:48 Uhr

Hast du eine Rechtsschutzversicherung??
Dann würde ich das sofort über diese regeln, weil die Polizei dir nämlich die Akten nicht geben wird.

Wenn du keine hast, solltest du bei der Polizei Namen und Adresse des Mädchens erfragen.

Trini

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.