Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Bookworm am 21.06.2017, 20:26 Uhr

Gerade gelesen... @ Eini

Nein, ist es nicht, denn viele Kinder sind für viele "Völker" nenn ich das jetzt mal, ein Segen, und sie werden auch in der Heimat ständig schwanger (ich habe eine Asylbewerberin in der Schule gehabt, die mit 40 Jahren 11 Schwangerschaften durch hatte, 8 Kinder haben überlebt).

Die Familie unterstützen sich gegenseitig, die Kinder die Eltern, Familie ist wichtig (den Sozialstaat gibts dort nicht wo sie herkommen), daher sind Kinder ein Segen (und in D führen sie noch zu verlängerter Aufenthaltsgenehmigung, Gelder für Babyausstattung, sowie mehr Kindergeld.)
Wir haben einen Syrer hier, der hat 2 Frauen mit je 5 Kindern. Er fährt einen neuen Audi.... Dafür haben die Frauen kaum Geld für Essen.

Ich bin NICHT ausländerfeindlich, aber wenn man, dadurch dass man Asylbewerber ehrenamtlich betreut, näher hinguckt, wird überdeutlich, dass unser ganzes Asylsystem ÜBERHAUPT NICHT auf die momentane Situation "gestrickt" ist.
Jetzt wird hier und da mal "geflickt" im System, aber bringen tut das mMn wenig

Ich bin überhaupt nicht der Meinung der "Radikalen" hier, aber wie das alles langfristig gehen soll, ist mir auch nicht klar

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.