Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von tonib am 22.06.2017, 9:14 Uhr

k.A. aktuelle und zukünftige Sozialausgaben

Ich stelle mal einen alten Beitrag vom letzten November hinein - von den optimistischen Kostenveranschlagungen geht wohl niemand mehr aus. Der Link funktioniert noch, und der Artikel ist wirklich lesenswert für Leute, die sich mit dem Thema Staatsverschuldung auseinandersetzen.


Staatsverschuldung Deutschland

https://www.welt.de/wirtschaft/article159546358/Italien-und-Portugal-stehen-besser-da-als-Deutschland.html#Comments

Noch einmal im Nachgang zum Thema: "niemand wird durch den Flüchtlingszuzug weniger haben" - hier ein aktueller Artikel aus der Welt, (die sonst nicht meine Primärquelle ist, dies aber schön verständlich aufbereitet hat.) es werden einfach zuviele aktuelle und zukünftige Sozialausgaben geschaffen.

Ich verstehe, dass die Studie geht von EUR 15 Mrd. Zusatzkosten ausgeht, das darf wohl als überholt gelten; aktuellen Schätzungen stehen bei EUR 25 Mrd. für den Bundeshaushalt/Jahr, allerdings ohne weitere Netto-Zuzüge.

Nachhaltig ist hier überhaupt nichts, trotz historisch hoher Steuereinnahmen. Ob da Brexit-Kosten und mögliche Handelsbarrieren berücksichtigt sind, sehe ich nicht.

Wir sind auf dem falschen Weg.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.