Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von anhaltiner am 19.06.2017, 14:31 Uhr

Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Ich frage mich ernsthaft was diese Linksterroristen damit bezwecken wollen?

http://www.bild.de/politik/2017/politik/politik-eilmeldung-petry-52243464.bild.html

 
34 Antworten:

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Shanalou am 19.06.2017, 15:49 Uhr

Ich weiß jetzt nicht genau, was du meinst. Einen Staatsanwalt als Linksterroristen zu bezeichnen, weil er die Petry des Meineids bezeichnet, finde ich etwas gewagt. Selbst für jemanden mit deiner Gesinnung.
Falls du dich auf deine Überschrift beziehst, so geht es meist darum, die Kosten für ungeliebte Veranstaltungen (G20, Castortransporte) hoch zu puschen. Das Motto lautet, wenn wir es schon nicht verhindern können, dann machen wir es so unbequem und teuer wie möglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Jessi757 am 19.06.2017, 16:00 Uhr

Mir erschließt sich der Sinn nicht.
Damit verlieren doch alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Leena am 19.06.2017, 17:53 Uhr

»Ein extrem wichtiges Thema. Ich sage Ihnen ganz ehrlich: Ob Links-oder Rechtsextremismus – da sehe ich keinen Unterschied.«

»Doch, doch«, ruft das Känguru laut dazwischen. »Es gibt einen Unterschied. Die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos (Bahnleitungen) . Und Autos anzünden ist schlimmer. Denn es hätte mein Auto sein können. Ausländer besitze ich keine.«

Und ansonsten:

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Leena am 19.06.2017, 17:56 Uhr

S. Bild:

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Malefizz am 19.06.2017, 17:58 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von tonib am 19.06.2017, 18:03 Uhr

https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article210939665/Boeller-fliegen-Autos-brennen-Randale-an-der-Rigaer-Strasse.html

...und besitzt Dein Känguruh Polizisten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von anhaltiner am 19.06.2017, 18:09 Uhr

Komisch auf der verlinkten Seite war vorhin ein Bericht über politisch motivierte Anschläge auf Bahnanlagen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von anhaltiner am 19.06.2017, 18:12 Uhr

Warum im Link nicht der Bahnartikel erscheint ist mir schleierhaft. Hier nochmal von einer anderen Seite.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/bahnverkehr-deutschlandweit-gestoert-sicherheitskreise-vermuten-gezielte-aktionen-von-linksextremisten/19949290.html

Und die AfD macht sich auch mal wieder lächerlich. Völlig richtig dass die Staatsanwaltschaft da ermittelt. Das Linksterroristen bezog sich auf ein Bekennerschreiben der autonomen Szene, was komischerweise nicht mehr im verlinkten Artikel erscheint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von anhaltiner am 19.06.2017, 18:15 Uhr

Natürlich war das nicht auf den jetzt dort stehenden Artikel bezogen. Es ist völlig richtig dass die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Diese Logik verstehe ich nicht, vorallem weil es ja auch generell gefährlich für völlig Unbeteiligte ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von anhaltiner am 19.06.2017, 18:19 Uhr

Laut Verfassungsschutzbericht war die Zahl der Morde und versuchten Tötungen 2015 bei Links- und Rechtsextremisten genauso hoch. An Deiner Argumentation kann also irgendwas nicht stimmen, unabhängig davon können Anschläge gegen Sachen auch durchaus Menschenleben gefährden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von anhaltiner am 19.06.2017, 18:29 Uhr

Hier der eigentliche Artikel. Vermutlich gab es ein Problem mit der Verlinkung

http://www.bild.de/regional/leipzig/brandanschlag/bahnverkehr-in-sachsen-lahmgelegt-52238994.bild.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Shanalou am 19.06.2017, 19:43 Uhr

2016 gab es mehr als doppelt so viele Gewalttaten von Rechts wie von Links! Linke Gewalt ist um über 20% zurückgegangen, während die rechte Gewalt wieder mal gestiegen ist. Wenn man jetzt noch das Anzünden von Asylbewerberheimen als versuchte Tötung auslegt, sind die Rechten weit vorne an der Spitze!
Natürlich können solche Aktionen auch Menschenleben gefährden, aber es wird nicht in der selben Weise in Kauf genommen wie von Rechts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wenn eine Briefbombe dem Chauffeur Extremitäten wegreißt, ist das egal, oder?

Antwort von Lauch1 am 19.06.2017, 19:59 Uhr

Kollateralschaden, Pech gehabt.
Oder die Paketbombe die dem Schäuble gilt, oder der Polizist, der eine Hirnverletzung durch eine Eisenstange/Stein hat. Angezündete Autos können auch ganz sicher nicht in die Luft gehen oder sonstwie jemanden gefährden.
Wer meint es gäbe guten Links- und bösen Rechtsextremismus disqualifiziert sich selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"Mein Känguru"

Antwort von Leena am 19.06.2017, 20:24 Uhr

Äh - nein, es ist nicht "mein" Känguru, und bei Personen, die in einem Buch vorkommen, das NACH einer wahren Geschichte spielt, ist es sicherlich schwer zu sagen, ob "mein Känguru" Polizisten hat oder nicht. Grundsätzlich ist es aber wohl eher ein etwa anarchistisches Känguru.

Ich persönlich finde die Känguru-Chroniken das ideale Hörbuch für lange Autofahrten mit der Familie... "Wenn alle Stricke reißen" ist vielleicht stellenweise ein bisschen hardcore.

http://www.marcuwekling.de/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Bobby Mc Gee am 19.06.2017, 20:25 Uhr

Jetzt mal vollkommen unabhängig davon welche Art von Terrorismus "schlimmer" ist -wie arm und krank ist es eigentlich seine Ideale oder was weiß ich was , mit Gewalt durchzusetzen oder damit, Autos zu demolieren. Jetzt mal ehrlich, was soll das Autos von fremden Leuten kaputt zu schlagen oder Bahngleise zu zerstören?

Das sind doch alles degenerierte, bekloppte Vollidioten.

Aber alle miteinander, wobei mir die Linken von allen Vollhonks noch am sympathischsten, wenn man da von Sympathie reden kann, sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie kommst du da drauf?

Antwort von Lauch1 am 19.06.2017, 20:26 Uhr

2015 lagen beide Extremismen in etwa die gleich auf: "Politische Morde durch Extremisten gab es 2015 keine, jedoch hat das Bundeskriminalamt für beide Seiten je acht «versuchte Tötungsdelikte» gezählt. 1116 Körperverletzungen durch Rechtsextreme stehen 986 Körperverletzungen durch Linksextreme gegenüber."
Nzz.ch
2016 "Um rund 62 Prozent ist die "politisch motivierte Gewalt links" im vergangenen Jahr gestiegen."
Zeit.de

Ich denke da gibt es in keiner Richtung etwas zu beschwichtigen oder beschönigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Mein Känguru"

Antwort von Lauch1 am 19.06.2017, 20:35 Uhr

Ja und was willst du mir jetzt damit sagen? Das ist verharmlosender Quatsch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Leena am 19.06.2017, 20:54 Uhr

Was war denn meine Argumentation..?

Ich habe mal auf der Seite vom Verfassungsschutz nachgelesen, auch wenn die Zahlen dort immer nur bis 2015 erfasst sind aktuell:

"Das rechtsextremistische Personenpotenzial belief sich Ende 2015 nach Abzug von Mehrfachmitgliedschaften auf insgesamt rund 22.600 Personen.

Der exorbitante Anstieg rechtsextremistischer Gewalt und die zunehmende Anschlussfähigkeit des Rechtsextremismus sind zwei das vergangene Jahr prägende Entwicklungen. Ausgehend von der gestiegenen Zahl an Flüchtlingen entwickelte sich eine Anti-Asyl-Agitation zum beherrschenden Thema im Jahr 2015. Sie ist von einer schwindenden Abgrenzung zum Rechtsextremismus und einer Akzeptanz von Gewalt und Militanz in Teilen der Bevölkerung geprägt.
Die Gesamtzahl rechtsextremistisch motivierter Straftaten ist im Jahr 2015 mit 21.933 und die Zahl der Gewalttaten mit 1.408 gegenüber dem Vorjahr enorm angestiegen. Dies entspricht einem Anstieg der Gewalttaten um 42,2 %. Wie bereits im Vorjahr handelte es sich ganz überwiegend um Körperverletzungsdelikte."

"Das linksextremistische Personenpotenzial umfasste Ende 2015 nach Abzug von Mehrfachmitgliedschaften insgesamt 26.700 (2014: 27.200) Personen.

Dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – links“ wurden 5.620 (2014: 4.424) Straftaten mit extremistischem Hintergrund zugeordnet, hiervon 1.608 Gewalttaten (2014: 995).

Die Zahl linksextremistisch motivierter Gewalttaten gegen Polizei und Sicherheitsbehörden ist mit 1.032 (2014: 623) drastisch angestiegen. Gleichfalls ist ein Anstieg der Gewalttaten gegen Rechtsextremisten oder vermeintliche Rechtsextremisten mit 833 (2014: 367) zu verzeichnen. Diese Entwicklung setzt sich im Themenfeld „Gewalttaten gegen den Staat, seine Einrichtungen und Symbole“ insofern fort, als 2015 insgesamt 572 (2014: 326) Delikte verübt wurden. 2015 wurden acht versuchte linksextremistisch motivierte Tötungsdelikte verübt (2014: sieben)."

Zum islamistischen Terrorismus sind die Zahlen "zum Teil geschätzt und gerundet", bei einer Addition kommt man auf vermutlich mindestens 14.120 Personen im Bereich "Personenpotenzial". Zu den Straf- und Gewalttaten finden sich beim Verfassungsschutz in den Pressemeldungen insoweit keine konkreten Angaben.

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2017/04/vorstellung-pks-pmk.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Leena am 19.06.2017, 20:56 Uhr

Die Känguru-Chroniken? Hast Du die mal gelesen / gehört..?
Die sind nicht verharmlosend, die tun stellenweise richtig weh!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brandanschläge auf Bahnanlagen politisch motiviert

Antwort von Lauch1 am 19.06.2017, 20:59 Uhr

Wieso? Wie kann einem das "sympathischer" sein, wenn z Bsp Steckbriefe von Afd Politikern ausgegeben werden. Man muss die nicht mögen und nicht wählen, aber es gehört nun einmal zu einer funktionierenden Demokratie alle zugelassenen Parteien zu akzeptieren. Auch wenn es weh tut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Lauch1 am 19.06.2017, 21:00 Uhr

Siehe oben. Oder muss ich mich jetzt einlesen um die Wahrheit zu erkennen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wo oben..?

Antwort von Leena am 19.06.2017, 21:53 Uhr

Ansonsten - ich hätte ja gedacht, sich einzulesen wäre vielleicht ein guter Anfang, wenn man sich eine Meinung bilden möchte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo oben..?

Antwort von Lauch1 am 19.06.2017, 21:57 Uhr

Wenn du nicht verstehen willst, kann ich dir auch nicht helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo oben..?

Antwort von Leena am 19.06.2017, 22:14 Uhr

Ich glaube, ich würde gerne verstehen, worauf Du hinaus willst, aber ich verstehe tatsächlich nicht.

Nur zur Klarstellung - ich finde linksextrem motivierte Straftaten grundsätzlich nicht "besser" als rechtsextrem motivierte (oder islamistisch motivierte), auch wenn ich das Gedankengut, das dahinter steckt, bei "Anarchos" vom Grundsatz her potentiell eher nachvollziehen kann als das Gedankengut bei Neonazis. Trotzdem kann Gewalt so oder so nie eine konstruktive Lösung sein.

Davon ab - hast Du Dir mal die Tabelle angeschaut in dem BMI-Link, den ich oben gepostet hatte, zur Entwicklung der politisch motivierten Kriminalität in Deutschland zwischen 2001 und 2016?

Da sind die Fälle "von rechts" von 2015 bis 2016 zwar "nur" um 2,6% gestiegen - in absoluten Zahlen aber noch 22.960 auf 23.555.

Die Fälle "von links" sind um 2,2% gesunken - auch nicht die Welt. In absoluten Zahlen aber: von 9.605 auf 9.389. Laut Verfassungsschutzbericht ist das "Personenpotential" in beiden Bereichen annähernd vergleichbar, eher noch etwas mehr Linke - Kriminalität "von links" macht aber nur 40% der Kriminalität "von rechts" aus.

Ach so, die "Ausländerkriminalität" ist danach um 66,5% angestiegen - klingt dramatisch. Sind aber in absoluten Zahlen: Von 2.025 auf 3.372.

Bei den "Rechten" macht der Anstieg um 2,6% (klingt doch moderat) rund 600 Fälle aus. Bei der "Ausländerkriminalität" macht der Anstieg um 66,5% (oh Gott, klingt das dramatisch) rund 1.350 Fälle aus. Klar, da sind die 66,5% mehr als doppelt so viele Einzelfälle als die 2,6% bei den "Rechten"... aber derselbe Anstieg an Einzelfällen bei den "Rechten" ergäbe vergleichsweise "nur" eine Steigerung um 5,7% - was viel harmloser klingt als die 66,5% bei der "Ausländerkriminalität".

Wenn irgendwo von einer "Steigerung der Ausländerkriminalität um 66,5%" die Rede ist, wäre das demnach inhaltlich richtig - aber trotzdem polemisch, weil die Prozentzahl an sich im Grunde nichts aussagt (außer: es gab einen Anstieg). Aber ob von 2 auf 3 Fälle oder von 20.000 auf 33.000 - dazu sagt das nichts aus. Dabei finde ich das einen entscheidenden Unterschied.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo oben..?

Antwort von Trini am 19.06.2017, 22:57 Uhr

Das hatten wir doch gerade.
Bei den Rechten Straftaten geht sicher ein guter Teil auf Gebrauch der verbotenen Symbole zurück, der - Ich betone nochmals zu Recht - hart verfolgt wird.

Diese Härte der Verfolgung gibt es aber nicht bei Linken oder Ausländern, weil es keine verbotenen Symbole gibt oder man die Hasspredigten, Internetbeiträge etc. nicht versteht.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo oben..?

Antwort von Leena am 19.06.2017, 23:32 Uhr

Laut Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung:

"Unter den rechtsextremistischen Straftaten ragen in der Statistik allerdings regelmäßig die so genannten Propagandadelikte heraus. Bundesweit, so auch in Brandenburg, machen sie über die Hälfte aller rechtsextremistischen Straftaten aus."

Na prima, dann haben wir ja nur noch 11.000 Fälle rechte zu 9.300 Fälle linker Kriminalität.

Ich finde, man darf solche "Propagandadelikte" nicht per se "verharmlosen".

Reichskriegsflaggen (ohne Hakenkreuz) sind übrigens nicht verboten. Dafür kenne ich die Forderung, dass "linke Propagandadelikte" verfolgt werden müssten, vorrangig von der AfD... Wobei sich Klaus Schroeder in der Welt darüber aufregt: "Linke Demonstranten können zum Beispiel ungestraft Bilder der Massenmörder Lenin, Stalin und Mao zeigen und diese auch noch lobpreisen." Ich finde es, ehrlich gesagt, nicht ultimativ wünschenswert, wenn man das Zeigen von Bildern dieser Herren gesetzlich verbieten würde. Hitler in Deutschland ist einfach etwas anderes als jeder andere politische Massenmörder.

Ach so, PKK-Flaggen und Öcalan-Bilder sind hier in Deutschland übrigens verboten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo oben..?

Antwort von Lauch1 am 20.06.2017, 5:57 Uhr

Was in Deutschland verboten ist und was nicht ist Sache des deutschen Gesetzgebers. Bitte beschwere dich bei dem.
Ich feilsche mir dir jetzt auch nicht wegen der Zahlen herum, in etwa sind sie gleich auf und beides Extremismen, keiner davon gut, beide böse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wo oben..?

Antwort von Bobby Mc Gee am 20.06.2017, 6:44 Uhr

Natürlich ist das schlimm. Deswegen ist es ja auch schlimm, dass andere Gruppierungen problemlos und legal hetzen dürfen und dass Hassprediger in deutschen Moscheen arbeiten.Bei den Rechten sind sie da ein wenig weiter. Hoffe soweit kommen sie bei dem anderen auch noch.

Dann wird diese Statistik sicherlich auch wiederum anders aussehen und wir können so diskutieren,dass es wirklich "fair" ist sprich fürs Alle genau die gleichen Bedingungen gelten

So macht dass ja eigentlich überhaupt keinen Sinn wenn Zeigen eines Grußes mit in die selbe Statistik fällt und gleich gewertet wird wie Körperverletzung, Brandstiftung, demolieren von Autos etc.

Da, muss ich sagen sehe ich durchaus noch einen Unterschied.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Daffy am 20.06.2017, 11:58 Uhr

>Was ist verharmlosender Quatsch?
Die Känguru-Chroniken?

Nein, sondern dass Du "linke Gewalt=gegen Sachen" und "rechte Gewalt=gegen Menschen" setzt. Abgesehen davon, dass man bei einem geparkten Auto ebenso mit einem möglicherweise schlafenden Menschen rechnen muss wie bei einem unbewohnten Haus: richten sich Steine und brennende Wurfgeschosse nicht gegen Menschen oder sind ´Bullen` keine Menschen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Leena am 20.06.2017, 13:32 Uhr

Nicht ICH setze "linke Gewalt=gegen Sachen" und "rechte Gewalt=gegen Menschen" gleich, sondern eine fiktive Person in einer fiktiven Geschichte, nämlich das Känguru in den Känguru-Offenbarungen von Marc-Uwe Klingt, was ich zitiert habe.

https://www.amazon.de/gp/aw/cr/rR194ZZ0A0MX5VI

Ich finde, als Gedankenansatz sind die Känguru-Chroniken sehr lesens- und überdenkenswert. Auch wenn sie naturgemäß nicht der Weisheit letzten Schluss gepachtet haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Daffy am 20.06.2017, 14:08 Uhr

Was ist denn die Botschaft eines kommentarlosen Zitats, wenn das, was das Zitat aussagt, gar nicht gemeint ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Leena am 20.06.2017, 14:41 Uhr

Es ist ein Gedankenansatz, der zwar so vereinfacht, dass es schon wieder falsch ist, an dem aber trotzdem ein wahrer Kern ist.

Genau DAS wollte ich damit ausdrücken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Daffy am 20.06.2017, 16:15 Uhr

Einerseits falsch, andererseits wahrer Kern und außerdem nicht von Dir - magst Du nicht in die Politik gehen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was ist verharmlosender Quatsch?

Antwort von Leena am 20.06.2017, 16:26 Uhr

Nein, mag ich nicht - dafür ist mir das Wahlvolk zu doof.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.