Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Benedikte am 21.09.2013, 9:13 Uhr

Lizenz zum Kochen

ist ein schoener Begriff und in diesem Punkt gebe ich Dir absolut recht.

Ich habe mich schon als Teenager, also lange her, als ich an der Kasse eines grossen Supermarktes gejobbt habe, gewundert, dass Leute, die Lebensmittelbons vom Sozialamt hatten, davon Fertiggerichte, Tiefkuehlzeug und teure Markensaefte gekauft haben statt frisch zu kochen.

Ein Sack Kartoffeln mit 10 kg kostete nix, dafuer die ganzen Roestis, Puffer, was weiss ich nicht, da kostete eine Tiefk[hlpackung so viel wie ein Sack Kartoffeln. Heute weiss ich noch dazu, dass selber kochen nicht nur billiger, sondern auch viel geseunder ist.

Und immer wenn einer meiner Soehne seinen heissgeliebten KRautsalat bestellt und ich eine Packung fuer knapp 2 Euro kaufe, sage ich ihm, dass ich fuer das gleiche Geld eiine ganze Kompanie versorgen koennte mit Krautsalat, mir nur die Zeit dafuer fehlt.

Und ich habe mich auch mal wahnsinnig ueber einen TV beitrag aufgeregt, der gegen die Praxisgebuehr, die ja nun Geschichte ist, anging. Da klagte dann auch ein Arzt, dass die Patienten so arm seien, dass sie die zehn Euro nicht haetten und mit Schnaps und Zigaretten dann in Naturalien zu bezahlen versuchten..

Jedenfalls, was Kochen und Prioritaeten angeht, gebe ich Dir Recht. Vor allem, diesen Leuten, es sind ja weder alle noch die Mehrheit, wird man nie genug Geld geben koennen.

Benedikte

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.