kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Ebba am 03.06.2014, 20:30 Uhr zurück

Re: helft mir doch nochmal zum Thema Haus (hoffentlich ein letztes Mal - bin dem Pot

Unser Haus, dass wie vor zwei Jahren gekauft haben ist BJ 69. Wir haben, außer den schon morschen Teppichboden im 1.OG und DG durch Parkett zu ersetzen und anstreichen nix gemacht. Vom Elektriker hatten wir vorher die Leitungen durchmessen und Sicherungen testen lassen, die waren soweit ok, zumindest für unsere Ansprüche. Mich regt es nicht auf, wenn die Sicherung gelegentlich rausspringt, wenn zu viele stromziehende Geräte gleichzeitig laufen. Rohre haben wir nicht überpüft. Bäder und Küche haben wir nicht angepackt. Gerade ein neues Bad kann ein Schweinegeld kosten, das ist dann schnell mal 5stellig. Meine Freundin BTW hat in ihr neues Gasteklo 13.000 € investiert ;-).
Fenster sind Doppelverglasung aus den 80igern. Nicht der neuste Schrei aber durchaus oK. Der Fensterbauer hat uns eher von einem Neueinbau abgeraten. Bei solchen Maßnahmen auch immer rechnen, bis wann sich die Investistion amortisiert hat.
Von den Werten unserer Heizung aus dem Jahre 1991 ist die Schornsteinfegerin jedes Jahr begeistert.
Fangt also nicht an irgendwo was rauszureißen und zu erneuern, nur einfach weil irgendwas alt ist. Machen viele - halte ich persönlich aber für Quatsch.

Im Gegensatz zu anderen hier glaube ich nicht an morsche Wasserrohre.
Das Haus meiner Eltern zB ist ebenfalls von 1969, sie haben noch größere Reperaturen gehabt. Ein weiteres Haus ist BJ 1900. Möglich, dass aufgrund kriegsbedingter Schäden das ein oder andere Rohr ausgetauscht wurde, es hat aber keinen Bombentreffer gehabt. Aber, es gab bisher erst einen Wasserrohrbruch und der konnte repariert werden, in den ein neues Rohrstück in das alte Rohr geschoben wurde.
Worauf ich achten würde ist der Dachstuhl (Holzbock) und ob der Keller trocken ist, zumindest halbwegs. Je nach Wohngegend sind Keller auch schon mal gelegentlich feucht. So floss durch den Keller des Mietshauses in dem wir wohnten bei längeren kräftigen Regenfällen jahrelang ein Fluss. Blöderweise durch unser Abteil, aber wenn man es weiß ... Der Versicherte dann irgendwo in unserer Garage und trat am Garagenvorplatz wieder aus. Aber, nach solchen Ereignissen trocknete der Keller auch immer wieder komplett ab. Durch Baumaßnahmen am Nachbarhaus v.a. das Fällen vieler großer Bäume (so meine Vermutung) hat sich der Flusslauf wohl verändert, jedenfalls war danach Ruhe :-).

Wenn ihr Euch das Haus leisten könnt und noch Luft habt für spontane Reparaturen und sei des die neue Waschmaschine, dann kauf es, wenn's Euch gefällt.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht