*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von weißeLöwin80 am 02.06.2014, 13:56 Uhr

Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Wir fahren im Juli mit unseren Jungs (sind dann 26 Monate) eine Woche an die Ostsee ( in D) und ich mache mir so langsam Gedanken,auf was ich alles achten sollte und schreibe mir schon Kleinigkeiten auf,die ich noch besorgen muss.

Ich werde in der Ferienwohnung noch bestimmte Sachen anfragen ,wie z.B.ob es dort ein Rollo oder zu mind.Fensterläden gibt (waren schon in einer,die hatten nur Gardienen dran aber da noch ohne Kinder,hat es nicht gestört.) damit ich was zum abdunkeln mitnehmen kann.
Natürlich Reiseapotheke ,Sonnenschutz usw...ist klar.

Ich frage nach Dingen,die ihr vergessen habt oder dort teuer kaufen musstet,obwohl ihr das zuhause gehabt hättet und euch geärgert habt.

Wie ist das mit so Schwimmhilfen ? Habe gesehen,das es da so große,viereckige Dinger gibt,die einen Einsatz haben,wo die Kinder rein kommen. Gibt es bis 15 Kilo,das haben meine noch nicht.
Ist so ein Ding sinnvoll ? Ein normaler Schwimmreifen ist glaube noch nichts,wenn sie sich selber halten müssen.

Und wie ist das mit dem Salzwasser. Habt ihr eure Kinder dann jeden Abend gebadet ? Ich mein,wir Erwachsene gehen ja auch jeden Abend duschen,ist klar. Nur in der FW gibt es keine Badewanne und duschen mögen sie überhaupt nicht...
Sollte ich ihnen noch eine Schwimmbrille besorgen ? Denn das Salzwasser brennt ja schon sehr in den Augen,und wird sich sicher nicht vermeiden lassen.
Wie habt ihr das gemacht? (ja,es sind meine ersten kinder und ich mache mir Gedanken :) Danke für eure Hilfe

 
11 Antworten:

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von Itzy am 02.06.2014, 14:08 Uhr

aus der erfahrung von 10 jahren nordsee urlauben in holland mit inzwischen 3 kindern zwischen 2-8 jahren fand ich am wichtigsten:
sonnenschutz! creme, hut, uv-kleidung, starndmuschel oder schirm
spielzeig wird überbewertet, auch joghurtbecher sind prima als förmchen
zum duschen, hassen meine auch, wir haben in unsere fw-dusche ein 65cmdurchmesser planschbecken gestellt. war wie baden.-)
wir hatten normale schwimmflügel, inwzsichen bin ich ein fan von richtigen schwimmwesten, zum einen sieht man die kinder, zum anderen schützen sie prima vor sonnenbrand. kommt baer auch auf deine kinder an, wenn ihr nicht permanent im wasser seid reichen flügel. kauf liber ein kleines aufbalsbares boot und zieh sie am rand.
schwimm/taucherbrille haben nur meine beiden großen
gut fand ich auch bademäntel, schnell trocken und warme kinder
udn im notfall kaufst du eben wirklich noch vor ort, ich nehme nach holland nur noch die eigenen feuchttücher mit, die anderen verträgt sie nicht

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von katja13 am 02.06.2014, 14:39 Uhr

Hallo,

Strandmuschel, uv-Shirt evtl., Schwimmflügel, Sonnenhut, ein wenig sandspielzeug (meist liegt da schon was rum)
Brille kannst du lassen, reißen sich Kleinkinder nur ab. Diese schwimmringe zum reinsetzen sind auch nix fürs Meer.
Irgendwie säubern musst du die Zwerge schon. Salz brennt ja dann auch mal auf der Haut. Da kann man sie vielleicht auch in die Dusche setzen und waschen. Mach dir nicht so viele Gedanken, sonst reicht eine Woche nicht zur Erholung
Viel Spaß!

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von Dreamie0609 am 02.06.2014, 14:40 Uhr

Auf jeden Fall Sonnenschutz, in Form von Creme, Hut, T-Shirts und Standmuschel. Zumindest an unserem Strand gibt es keinen Schatten und die Kids ruhen sich doch mal ganz gerne aus. Hatten immer Bücher oder Spielsachen mit.

Meine Kids hatten nie Schwimmhilfen mit zum Strand, sie sind halt nur bis zum Bauch reingegangen. Finde die stören beim spielen und matschen. Und ,,schwimmen'' tun sie ja in der Regel nicht viel.
In dieses viereckige Ding hätte man keins meiner Kids mit 2 Jahren reinbekommen, max. im ersten Lebensjahr und schon gar nicht am Strand, wo man doch spielen möchte und nicht in so einem Ding festhängen.

Ansonsten braucht man eigentlich das gleiche wie zuhause an Pflege usw.

Wegen dem duschen, würd ich vielleicht auch ein Babyplanschbecken mitnehmen und darin baden, aber jeden Tag duschen war bei uns Pflicht, gerade mein Kleiner hat sehr empfindliche Haut, da muss das Salz ab.

Auf jeden Fall viel Spaß im Urlaub, wir fahren auch im juli

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von wolfsfrau am 02.06.2014, 15:35 Uhr

Hallo,

ich fand immer Frotteesachen zum Überziehen super - fühlen sich sehr angenehm an auf der Haut. Und so "Schlupfhandtücher", komme jetzt nicht auf den richtigen Namen. Gab es immer bei Jacko-o.

Meine Jungs sind immer schnell wund geworden durch Sand und Wasser, auch ohne Windel noch, deswegen hatten wir immer mehrere Wechselhosen mit.

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von Ebba am 02.06.2014, 16:04 Uhr

Bademäntel oder ein großes Badehandtuch zum einmummeln und schnell abtrocknen fand ich auch immer praktisch. Außerdem evtl. Gummisandalen. Sand kann im Sommer heiß werden und damit können sie auch ins Wasser. Auf keinen Fall Schwimmreifen oder Luftmatratzen als Schwimmhilfen. Als Schwimmhilfe und zur Sicherheit, falls die kleinen in Wassernähe spielen schwöre ich auf gute Schwimmflügel, also nix lustig buntes, was sofort ein Loch hat oder so, sondern die aus stabilerem Gummi in Orange.
Als Sonnenschutz Hütchen, Sonnencreme und evtl. Sonnenschirm, T-Shirts.
Schwimmbrille finde ich vollkommen überflüssig. Komischereweise hatte Töchterchen schon Spass am Baden in Pool und Meer, als sie beim Duschen und Wannenbad+Haarewaschen gerne noch Theater machte.

Und ansonsten all das, was ihr zu Hause auch so braucht. im Zweifelsfalle kauft ihr eben an der Ostsee ein. Da ihr in D bleibt gibt's da auch alles vom Schnuller, Windel, Gläschen, wie es die Kleinen kennen.

ich Danke euch Kann mir auch noch jemand den Unterschied zwischen Sonnencreme ,

Antwort von weißeLöwin80 am 02.06.2014, 21:33 Uhr

Sonnenmilch und Sonnenlotion sagen ? Ist das nicht alles drei das gleiche ?
Wenn nicht,was ist besser für Kinder ?

im großen und ganzen habe ich dann schon an fast alles gedacht.
Solche Handtücher die erwähnt wurden,gab es vor einiger Zeit mal bei L...l ,da habe ich welche mitgenommen. Genau wie so Wasserschuhe.
Bin jetzt noch auf der suche nach so Mützen mit Nackenschutz.

Danke nochmal für eure Tipps

Re: ich Danke euch Kann mir auch noch jemand den Unterschied zwischen Sonnencreme ,

Antwort von nociolla am 02.06.2014, 22:30 Uhr

Ein bisschen Entspannung für Dich erst mal.

Wir sind oft an die Nordsee da dort Verwandte lebten.
Windeln , essen und Co. habe ich damals immer per Schlecker online direkt in den Mengen die wir brauchten dahin schicken lassen , zurück kam nur ein minimaler Rest.
Sparte viel platz im Auto.
Sonnencreme, Kopfschutz, Frotteeponchos,Schwimmhilfe
diese
http://de.swimtrainer.de
Aber eigentlich nur im Schwimmbad am Strand war ich immer dabei beim buddeln und planschen und ins Wasser nur im Arm.

Lg
Noci

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von josefinchen am 03.06.2014, 9:23 Uhr

Hallo

Erstmal....entspann Dich mal ein bisschen!Wir waren schon oft mit Kleinkindern an der Ostsee.Was man unbedingt braucht,ist Sonnencreme und einen Sonnenhut.Eimer und Schaufel sind gut.Überzieh-Handtücher funktionieren super,sind kuschelig und bequem und schützen vor Sonne und Wind.Gibt es günstig z.B. bei Ikea.Eine Schwimmhilfe für das Wasser brauchst Du nicht.Die werden da höchstwahrscheinlich freiwillig nicht weiter als bis zum Po reingehen.Das Ostseewasser im Juli hat Temperaturen zwischen ca 14 und max.21 Grad.Also sehr erfrischend. .Das ist eher was für Hartgesottene.Ansonsten braucht man das,was man zu Hause auch braucht.Und zum duschen.....ja,das muss man jeden Tag und das wird dann halt die eine Woche mal in der Dusche gemacht.Zusammen mit Mama oder Papa funktioniert das meist ganz gut.Viel Spaß Euch.Es wird bestimmt schön .Darf ich fragen,wo Ihr genau hinfahrt?

Re: ich Danke euch Kann mir auch noch jemand den Unterschied zwischen Sonnencreme ,

Antwort von Birgit67 am 03.06.2014, 10:25 Uhr

der Fettgehalt ist der Unterschied.

Sonnencreme ist eine dicke Paste - Sonnenmilch ist etwas flüssiger - aber immer noch Fest und Lotion ist sehr flüssig.

Ich habe wie gesagt immer einen Sunblocker genommen - aber als Spray - weil er wesentlich einfacher zum verteilen war - und es manchmal sehr schnell gehen musste bei meinen zweien. Stillhalten war nicht ihr Ding.

schwimmhilfe hatten wir am Meer nie - immer nur am Pool in der anlage wo wir waren - aber wie gesagt - es war Italien - nicht die Ostsee

Gruß Birgit

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von Johanna3 am 03.06.2014, 19:35 Uhr

Falls ihr euch für diese Zeit noch keinen Strandkorb habt reservieren lassen, würde ich das noch tun. (Noch kann man eher aussuchen, ob dieser in der Nähe eines Spielplatz, Cafés oder einfach nur ganz vorne am Wasser sein soll)

Strandmuscheln u.ähnliche Aufbauten sind am Strand kaum noch irgendwo erlaubt, wenn überhaupt nur dort wo keine Strandkörbe stehen.

Re: Bitte um Erfahrungen/Tipps mit Kleinkindern an Meer

Antwort von germanit1 am 04.06.2014, 17:50 Uhr

Ich nehm immer eine Flasche mit Leitungswasser mit. Damit spuele ich uns nach dem Baden ab.

Pass mit diesen aufblasbaren Dingern auf: meiner hat da mal reingebissen (das war so ein Ding wo die die Fuesse durchpassten und was auch ein Dach hatte). Da ist dann die ganze Luft rausgegangen. Ich bin dann so schnell wie moeglich auf Schwimmguertel umgestiegen.

Moeglichst im Schatten bleiben, Sonnenmilch fuer Kinder, Sonnenmuetze (moeglichst mit Nackenschutz (den habe ich aus einem Stoffrest selbst genaeht, weil es sowas bei uns nicht gab)) und T-Shirt nicht vergessen. Denkt auch an Getraenke.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.