Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
zurück

Wie lange habt ihr vor dem Kind zusammengelebt?!

...keine 2 Monate und die waren von der Schwangerschaft und den Kopmlikationen überdeckt. Vorher hattet ihr eine Fernbeziehung, wenn ich das richtig interpretiere. Vermutlich seid ihr auch noch nicht allzu alt.

Sei mir nicht böse, aber dass ein WE-Mann eine Frau quasi "dauernd" auf Händen trägt, wenn man sich sieht, ist ja nicht ungewöhnlich...in der Schwangerschaft und nach dem Frisch-Zusammenzug auch noch verständlich...aber im Alltag wird's dann doch zu viel.

Ich persönlich hätte meinen Mann mit dem Baby nicht gebraucht...der hätte höchstens was zu Essen kochen können^^...alles andere mein Ding und ich bin mir sehr sicher, dass er mir - wenn er da gewesen wäre und da ein bisschen rumgewuselt wäre - extrem auf die Nerven gegangen wäre^^. Ich war sehr froh, alleine zu sein und nur für das Baby und mich zuständig zu sein. Für den Haushalt hatten wir den Luxus einer Putzhilfe - aber selbst die kam nur alle 2 Wochen für 2-3 Stunden und das reichte auch...da waren ja max. die Wollmäuse einzufangen und mal durchzuwischen, wobei wir auch eine DHH mit etwas mehr als 120 qm und Katzen dazu hatten...ich war die meisten Zeit des Tages eh im Schlafanzug und das Baby hat auch keine 5 Garnituren am Tag gebraucht...in sofern kann ich den täglichen stundenlangen Aufwand für euren Haushalt auch nicht wirklich nachvollziehen.

Allerdings habe ich auch keine Fotoalben usw. bestückt obwohl meine Tochter super getrunken und sehr viel geschlafen hat. Das hätte mich z.B. gestresst. Und irgendwelche Family habe ich auch nicht bekocht.

Beim 1.Kind ist das noch Luxus, der mit dem 2. dann so nicht mehr geht, aber den sollte man unbedingt auch nutzen. Jungs haben doch häufiger mit den Koliken zu tun und ein Frühchen ist da ja noch viel empfindlicher...da würde ich die Kraft und Zeit nur für das wirklich Nötigste aufwenden.

Ich finde schon auch, dass Du recht gereizt rüberkommst...verständlich...Du hast Dein Limit erreicht, Du hast dir das ganz anders vorgestellt, bist enttäuscht und überfordert.

Meine ganz spontanen Ideen:

- nimm dir Zeit für dich, wenn du es möchtest...für mich liest sich da viel "ich will es allen anderen und deren Anforderungen an mich recht machen" - das macht dich auf Dauer totunglücklich
- Lass alle 5 grade sein - wenn dein Freund so viel wert auf Sauberkeit legt, drück ihm die Putzsachen in die Hand (das hat er vorher doch auch selbst gemacht oder?!)
- stellt einen Plan auf und legt ganz konkret fest, wer was an welchem Tag macht, wenn es so viel zu tun gibt
- mag der Kleine gerne im Kinderwagen sein? Falls ja, schick deinen Freund mit dem Baby um den Block...anfangs vielleicht nicht soooo weit und auch, wenn er erst einmal noch meckert...oft gibt sich das nach ein paar Metern
- lasst den TV und Computer aus, wenn das Baby dabei ist...das macht manche Babies auch nervös, lenkt vom Trinken ab und bringt vielleicht zu viele Reize
- lass die Fotoalben liegen - achte lieber darauf, dass Du ganz mit Ruhe beim Baby bist, wenn du stillst...die merken sofort, wenn die Mama unter Strom steht und reagieren darauf (schreibst du ja selbst)
- ruf den Pizzaservice, wenn die Family mit Hunger auf dem Sofa sitzt oder ladet explizit nur zum Kaffee ein - alternativ kann Dein Freund ja was zaubern...auch das wird er ja irgendwie gelöst bekommen haben, bevor Du bei ihm eingezogen bist?!

von Möhrchen am 04.09.2017, 17:06 Uhr

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum