Hochzeit

Hochzeit

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von lejaki am 21.11.2020, 22:24 Uhr

Lange Ehe, gibts dafür ein Rezept

Wir sind seit fast 20 Jahren zusammen und hatten dieses Jahr 15. Hochzeitstag.
Unsere Kinder sind 17, 15 und 11 Jahre.

Meine Eltern hatten vorletztes Jahr 40. Hochzeitstag, die Ehe der Eltern meines Mannes ging in die Brüche als er 10 Jahre war.

Patentrezept? Keine Ahnung. Bei uns läuft es gut.

Miteinander über alles reden können, Freiräume lassen, gemeinsame Zeit zu zweit genießen auch wenn es selten ist mit kleineren Kindern. Dem anderen was gönnen, sich gegenseitig unterstützen vor allem wenn es drauf ankommt, Meinungsverschiedenheiten oder Streitereien verzeihen können und drüber redfn können.

Auch mal Kompromisse eingehen und für den Traum des Partners auch mal auf was verzichten können (gegenseitig). Jeder hilft gleichberechtigt mit in Haushalt, Kindererziehung und Gartenarbeit ohne faul herumzusitzen und egoistisch seinen Hobbys nachzugehen und die Hausarbeit nur den Partner machen zu lassen. Jeder von uns hat auch ein eigenes Hobby.

Sich nicht über Finanzen streiten. Wir hatten schon vor der Hochzeit ein gemeinsames Konto und mal hat der eine, mal der andere mehr verdient. Große Ausgaben werden kurz besprochen, wobei es da nicht um Erlaubnis geht.

Jeder von uns macht auch ab und zu was alleine mit Freunden (auch mal ein paar Tage). Da ist keiner eifersüchtig und wiegt die Tage gegeneinander auf.

Bei uns passt es wirklich super. Und ja, auch wir hatten schon Phasen heftigen Streits. Solange man sich hinterher ausspricht, verträgt und eine Lösung findet, gehört auch das mal dazu (vor allem in stressigen Zeiten)

Wir waren früher sehr gegensätzlich. Ich die Impulsive mit Tatendrang und er der ruhige, geduldige Typ. Inzwischen treffen wir ins da ganz gut in der Mitte.

Hier wird kein falsches Wort oder Tat auf die Goldwaage gelegt. In den wichtigen Dingen wie Kindererziehung, Finanzen, Träume fürs Alter usw sind wir uns einig. War schon immer so.

Die mehreren extrem stressigsen Phasen unseres Lebens haben wir gut gemeistert.

Ich sehe uns in vielen Jahren unsere goldene Hochzeit feiern. Ich kann mir keinen Grund vorstellen, warum das nicht passieren sollte ohne Tod des Partners. Aber bis dahin sind noch viele Jahre und sicher sein kann man sich nie. Fremdgehen würde keiner von uns dem anderen Verzeihen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.