Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Daffy am 26.06.2017, 15:18 Uhr

ja klar würde ich auswandern wollen, aber auch sehen dass ich Arbeit finden würde

>Irgendjemand hat behauptet man könne keine psychiatrische Behandlungen an Flüchtlingen durchführen, zwecks Sprachbarriere. Könnte man eben schon, wenn man die arabischen Ärzte entsprechend gleichberechtigt behandeln würde, damit sie auch dableiben.

Das könnte man aber in einem Flüchtlingslager in der Türkei mindestens ebenso gut. DA bräuchte man die Ärzte (und Pfleger und Lehrer...) Wie stellst Du Dir das vor? Jemand der (hoffentlich nachgewiesenermaßen) arabisch spricht, leider seinen Ausweis verloren hat, behauptet Arzt zu sein, kriegt für jede Stunde, die er sich mit einem Flüchtling zurückzieht, den üblichen Therpeutensatz? Ohne Dokumentation, ohne Prüfung... Wahrscheinlich haben die bei Euch tätigen Ärzte sowohl Ausweis als auch Zeugnisse, sonst dürften sie sich nicht mal ausbeuten lassen, aber auch dann bleiben noch viele Fragen offen.

In einem Land, dessen Sprache man nicht sicher beherrscht, kann man (von seltenen Ausnahmen abgesehen) selbstverständlich keiner qualifizierten Tätigkeit nachgehen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.