1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LeonieLöwenherz84 am 28.06.2020, 17:04 Uhr

1. Klasse evtl. wiederholen

Hallo zusammen,

ich mach mir schon wieder total den Kopf um meinen Sohn (7). Er ist jetzt in der 1. Klasse und soll diese vllt wiederholen. Ich fange einfach mal ganz vorne an.

Im Kiga viel auf, dass er ständig angesprochen werden musste und manchmal auch erst beim zweiten mal reagierte. Er war unkonzentriert und verträumt.
Erstmal ja nichts dramatisches. Er saß mit seinem Brot in der Hand am Fenster und schaute raus. Man musste ihm immer wieder sagen: abbeißen, abbeißen, abbeißen, weil er sich gerade für etwas anderes interessierte. Also auf der anderen Seite wurde gesagt er ist pfiffig und ihm entgeht nichts. Wenn an zwei Stellen was los war, war er auch gedanklich bei diesen zwei Stellen aber vergisst zu essen. Im Kiga war das noch ok so.
Jetzt in der Schule fällt es sehr viel deutlicher auf. Noch dazu ist die Klassenlehrerin nach einen halben Jahr in den Mutterschutz und zwischendurch war sie öfter nicht da UND DANN kam Corona grrr Wenn da in der Klasse durch die vielen Schüler was los ist, ist die Konzentration für seine Aufgaben weg. er braucht sehr viel länger für alles und verliert den Anschluss. Jetzt ist er schon so im Rückstand das er zwar lesen, rechnen und schreiben kann aber natürlich nicht mit dem Stand wie die anderen.
Er kann die Buchstaben lesen und die Wörter verstehen. Manche längeren Wörter muss er aber 3x lesen um sie zu verstehen oder er war mit dem Wort so beschäftigt das er den Satz nicht mehr weiß. Wenn er "die" liest, liest er noch "d i e die" Das frustriert ihn natürlich zum teil und er wird ungeduldig. er vertauscht manchmal noch b und d. Mal vertauscht er es und mal ließt er wieder wie selbstverständlich richtig. In Mathe klappt es eigentlich ganz gut. Wir haben ein Blatt mit verdoppeln und halbieren gerechnet und abends konnte er mir die Aufgaben richtig beantworten. Er driftet halt öfter mit den Gedanken ab und ist woanders. Wir machen seit Februar Ergotherapie und es wurde ein FEW2 Test gemacht. Alles unauffällig und in manchen Bereichen überdurchschnittliches Wissen. Die Visuomotorische Geschwindikeit ist eher mies. Er versteift das Handgelenk und hatte probleme mit deem Hampelmann. Geht dann aber wenn er drin ist. Ich habe ihn im Januar im SPZ angemeldet. Diesen Termin hat er nun endlich in 2 Wochen. Ein Gespräch mit dem Kinderpsychologen (um zu sehen ob er um fünf Ecken denkt oder man sagen muss da geradeaus geht es lang.) Im November ist dort noch ein EEG Termin. Es zieht sich leider alles hin. Der Kinderarzt hat auch gesagt das so eigentlich alles ok ist auf den ersten Blick. Wenn er TV sieht muss ich ihn 3x ansprechen bis er reagiert. Er guckt mich an und hört dem TV zu. Abends beim umziehen geht er die Treppe hoch zum umziehen kommt aber nicht darauf gleich ins Bad zum Zähne putzen und waschen zu gehen. Manchmal fragt er noch was muss ich jetzt machen und was jetzt. Das ist natürlich auch für uns manchmal etwas anstrengend. Bei den Hausaufgaben müssen wir immer dabei bleiben und sagen weiter, weiter, nächste Aufgabe. drei Zeilen Wörter abschreiben und macht öfter nach einem Wort eine pause oder legt sogar den Stift hin. Dann sag ich weiter und es geht weiter. So schnell ist er wieder woanders mit den gedanken. Wenn er bereiche hat wofür er sich interessiert saugt er diese auf wie ein Schwamm und ist wieder weiter als andere. Aber dieses häufige abgelenkte und verträumte ist denke ich für beide Seiten anstrengend. Ich befrage auch öfter eine Kinderphysiotherapuetin und eine Grundschullehrerin aus der Familie.
Ich mache mir einfach Sorgen um mein träumerchen....
Ich übe mit ihm wo es nur geht und wie er mitmacht. Auf lesen hat er leider selten lust. er ließt auch eher selten sondern guckt sich dann die Seiten an.
Was könnt ihr mir dazu sagen oder vllt auch raten?

Sry für den langen text und danke das ihr ihn gelesen habt :-*

 
13 Antworten:

Re: Was genau ist denn jetzt dein Problem?

Antwort von cube am 28.06.2020, 17:47 Uhr

Du beschreibst einen ganz normalen 7-jährigen, der noch Konzentrationsprobleme hat bzw. verträumt ist.
Können tatsächlich alle Klassenkameraden jetzt flüssig lesen, korrekt schreiben und rechnen? Wenn ja - WOW!!! Eine Klasse von Überfliegern.
Ich persönlich kenne auch kein GS-Kind, dass TV schaut und dabei breitwillig mit Mutti redet ;-) Ganz normal: er hört dich - aber sein Interesse ist halt gerade beim TV.

Warum macht ihr die ganzen Tests??

Sorry, ich stehe gerade völlig auf dem Schlauch, warum euer Kind so viele Untersuchungen machen soll und sogar zum Kinderpsychologen.

Aber das Hörvermögen habt ihr auch testen lassen, oder? Ich meine einen richtigen Hörtest beim Pädaudiologen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von cube am 28.06.2020, 18:26 Uhr

Nochmal etwas ausführlicher:
Mir scheint, das ihr seid dem KiGa darauf gepolt seid, dass euer Kind irgendein Problem haben muss, weil er sich schnell ablenken lässt bzw. verträumt ist.
Ein KiGa-Kind auch 2 x ansprechen zu müssen, ist völlig normal.
Kinder leben im hier und jetzt - sie sind ganz bei dem, was sie gerade tun. Und derjenige, der von außen kommt wird eben erst mal nicht registriert. Oft ist es auch so, das Kind schon die Ansprache mitbekommt - aber: ein Erwachsener würde sagen "moment, ich mach das kurz fertig". Ein Kind macht erst mal fertig und reagiert - obwohl es gehört hat - eben erst später.
Wäre das besonders oft der Fall, hätte ich erst mal mit dem Kind gesprochen und ihn gefragt, ob er mich gehört hat oder nicht. Hat das mal einer gemacht? Unser Kind hat dann nämlich gesagt "ja, hab ich - aber ich hab doch gerade Lego gebaut". Dann hab ich ihm erklärt, das es gut wäre, er würde trotzdem irgendwie antworten zB "ja, moment noch".
Hätte Kind gesagt, es hätte mich gar nicht gehört und das wäre sehr oft so, hätte ich als erstes einen richtig guten Hörtest machen lassen.
Angenommen, Kind hört super - ja, dann ist er also auf das, worauf er Lust hat, sehr konzentriert und bei anderen Dingen ... schnell abgelenkt. Weil sein Interesse da eben nicht so irre groß ist.
Das ist für ganz viele GS-Kinder 1. Klasse total normal!
Manche Kinder brauchen etwas länger, um in der Schule anzukommen. Um im Lernen einen Sinn zu sehen. Was da gar nicht hilft, ist Druck und immer wieder das Gefühl vermitteln, er müsse aber dies und jenes und das auch noch und so weiter.
Mir scheint, ihr beobachtet euer Kind peinlich genau und registriert jede "Abweichung" vom angeblichen Normallevel mit großer Besorgnis. Dabei hört sich euer Kind ganz normal an.
Evt. hat er eine Tendenz zu ADS - also der Träumervariante. Aber selbst das lese ich spontan nicht heraus. Vielmehr lese ich Eltern heraus, die ziemlich verunsichert sind und ihr Kind gerade von A bis Z auf alles mögliche untersuchen lassen, weil es nicht normal ist, dass er keinen perfekten Hampelmann kann, am Ende der 1. Klasse noch nicht flüssig lesen kann (wie ca. 50% der 1.-Klässler), seinen Stift verkrampft hält (ja, Schreiben ist schwierig! und motorische Höchstleistung), der seine HA´s nicht selbstständig in einem Rutsch abarbeitet und beim TV seine Mutter überhört.
Mhhh ...
Nein, ich sehe keine Notwendigkeit, ihn so zu behandeln, als wenn ganz sicher irgendetwas nicht in Ordnung sein kann und ihn von Arzt zu Arzt zu schleifen.
Hat die Schule sich denn eigentlich bei euch gemeldet und gesagt, er wäre in irgendeiner Form auffällig?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was genau ist denn jetzt dein Problem?

Antwort von LeonieLöwenherz84 am 29.06.2020, 6:44 Uhr

Hi, danke für deine Meinung. Dachte auch immer naja das kommt später alles und ist normal. Die Lehrerin hat mich eiskalt erwischt mit evtl erste Klasse wiederholen. Die haben das erste mal im Januar was gesagt. Deswegen jetzt die Ergo. Hörtest hat er nächsten Monat. Der Ergo Test und der Test beim Kia wurde aufgrund des Schreibens der Lehrerin gemacht. Mehr wurde ja noch gar nicht gemacht lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von LeonieLöwenherz84 am 29.06.2020, 6:50 Uhr

Wie gesagt schleifen wir ihn nicht von Arzt zu Arzt. Es ist nur Ergo und Kia gewesen. Er kann auch lesen und rechnen. Deswegen versteh ich das mit Klasse wiederholen auch nicht. Dachte das flüssiger werden kommt dann in der zweiten noch. Was die da schon alles machen find ich eh wahnsinn. Man muss docv unterscheiden zwischen gar nichts kapiert und der kann keinen Buchstaben und ja er lernt es aber langsam. Morgen ist ja das Gespräch mit der Lehrerin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also die KL hat euch total verunsichert?

Antwort von cube am 29.06.2020, 9:15 Uhr

Ihr wusstest/wisst, dass euer Kind zum Träumen neigt, aber fandet alles ok - bis die KL jetzt mit Wiederholen kam?
Und der KiA sieht eigentlich auch keine Probleme, die irgendwie auffällig wären im Vergleich zu anderen?
Mhhh...

Also, ich kenne euer Kind natürlich nicht und bin auch kein Arzt. Ich kann dir aber sagen, wie es bei uns in der 1. & 2. war.
Kind hat sich schwer getan, in der Schule anzukommen. Nicht freundesmäßig oder überhaupt im sozialen Bereich - aber die Umstellung auf "Lernen statt spielen", das hat gedauert.
Er war jeden Tag einfach total durch, angestrengt. Von der Lautstärke, den vielen Kindern, den Anforderungen. Ehrlich gesagt, wollte er nach 2 Wochen gar nicht mehr in die Schule.
Die KL hat´s dann gerichtet. Es wäre nicht das 1. und auch nicht das letzte Kind, das einfach mehr Zeit braucht, ganz ohne irgendwelche wirklichen Probleme zu haben.
Gegen Ende der 1. Klasse hatte unser Kind für uns gefühlt nichts gelernt, es stand sogar Dyskalkulie im Raum. Die KL hat uns dann wieder "auf den Topf gesetzt": kein Druck! Er lernt, er ist klug, ganz allerliebst und bemüht - er braucht nur mehr Zeit.
Ende der 1. konnte er weder halbwegs flüssig lesen, noch die einfachsten Aufgaben sicher rechnen. Aber die KL sah durchaus Fortschritte und hat einfach die Aufgaben für ihn angepasst. Bekamen die anderen Kinder ein neues Matheheft, bekam er auch eins - aber ein Extra für ihn angelegtes mit passenden Aufgaben, damit er nicht denkt, er wäre zu dumm, um auch ein neues Heft zu bekommen.
Zusätzlich ging er in die Förderstunde für Schreiben und Rechnen in der Schule.
In der 2. stand dann zur Diskussion, dass er länger in der Schuleingangsphase verbleibt - also die 1. & 2. eben in 3 Jahren macht statt 2 (NRW-System).
Trotz Corona kommt er nach den Ferien in die 3. Denn tatsächlich hat die KL recht behalten - er braucht einfach mehr Zeit und Druck bewirkt bei ihm nur, dass er dicht macht, weil er dann meint, er wäre zu dumm.
Er kann inzwischen flüssig lesen, aus dem Kopf auch lange Wörter buchstabieren. Rechnen hat er einen Riesensprung gemacht, als es anfing, mit Geld zu rechnen. Endlich hatten die Zahlen einen für ihn verständlichen Bezug zu etwas Realem.
Er schreibt nach wie vor nicht so super doll ordentlich und tut sich schwer, die Linien zu beachten - kann aber lange Sätze komplett richtig mit "dessen", "deren" etc statt irgendwelche umgangssprachliche Formulierungen wie "dem sein" oder sowas ;-)
Er nimmt ganz viel nebenbei auf und erstaunt immer wieder mit Wissen über komplexe Dinge.
Er wird vermutlich nie ein Kind sein, dass an Schule / Lernen totalen Spaß hat und es fällt ihm schwer, Regelhaftigkeiten (wie in Mathe) zu erkennen und anzuwenden. da braucht er Zeit. Und er braucht auch immer wieder Zeit, mal kurz abzuschalten um sich dann wieder konzentrieren zu können.
Er ist ein ganz normal intelligentes Kind ohne irgendwelche Probleme - er braucht nur etwas mehr Ruhe und Zeit, um sich in ein Lernthema wirklich gut einzufinden. Er wird vermutlich niemals zu den Kids gehören, die freiwillig noch etwas zu Hause lernen ;-)
"Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss".
Aber er gibt sich immer Mühe - und das zählt und reicht sowohl der KL als auch uns.

Was ich damit sagen will: Kinder sind unterschiedlich! Und es ist Aufgabe der KL, die Kinder da abzuholen, wo sie stehen. Und nicht, alle über einen Durchschnittskamm zu scheren.
Natürlich könnte es sein, dass er tatsächlich mehr träumt als andere und in Richtung ADS tendiert. Auch das heißt ja nicht, dass er den Stoff nicht gut genug begreift - er braucht dann nur Unterstützung, die genau das aufgreift/berücksichtigt und ihm hilft.

Stellt ihn gerne im SPZ vor, um sowas wie ADS oder sonst etwas abklären zu lassen.

Aber habt auch im Kopf, dass Kinder nun mal unterschiedlich sind und nur, weil er Ende der 1. nicht flüssig lesen kann, muss er eigentlich nicht gleich wiederholen.

Lasst euch von der KL genau erklären, warum sie meint, dass er wiederholen/länger in der Schuleingangsphase? verbleiben sollte. Vielleicht hat sie tatsächlich gute Gründe und es wäre besser. Vielleicht sind es aber auch Dinge, wo man das Gefühl hat, sie sieht einfach nur einen Lernstand nach irgendwelchen Tabellen - aber nicht das Kind selbst und seine individuelle Entwicklung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von Briefkopf am 29.06.2020, 9:20 Uhr

Ich kenne dein Kind nicht und kann nur schwer eine Einschätzung treffen.

Bei uns in Hessen fangen nächste Woche die Sommerferien an. Die 1. Klässler bei uns haben alle im Bereich des Lesen das Lies mal Heft 3 durch, viele sogar Heft 4 und können recht flüssig lesen.

Die Lehrerin hat den besten Überblick. Sie kann dein Kind einschätzen und kann es mit den anderen Kindern in der Klasse vergleichen. Sie kann einschätzen, ob es sich schwertut (vielleicht zu schwer) oder ob das Kind keine Probleme mit dem Stoff hat.

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und seine eigene Entwicklung. Wenn es "nur" das Lesen ist, würde ich das Kind nicht wiederholen lassen. Jeden Tag 3*10 Minuten (morgens, mittags und abends), auch während der Sommerferien, lesen lassen. Dann wird man schon eine Leistungsexplosion sehen.

Zur Vorbereitung auf das Gespräch mit der Lehrerin solltest du Fragen formulieren und ein Video aufnehmen, wie dein Kind selbst liest (5 Minuten), wie dein Kind einen Text schreibt (5 Minuten) und 10 Rechenaufgaben alleine löst (Addition und Substraktion im 20er Raum, Halbieren und Verdoppeln). Daran kann man sich im Gespräch mit der Lehrerin orientieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind filmen?

Antwort von cube am 29.06.2020, 10:15 Uhr

Warum?
Also ich selbst würde mich als Erwachsene ungerne bei etwas filmen lassen von dem ich meine, ich kann es nicht so super.
Und ich kenne sehr viele Kinder, die dadurch sehr nervös würden.
"Du x, rechne doch jetzt mal 5 Minuten und Mama filmt dich dabei" - "Warum?" - "Ach, damit wir das der Lehrerin zeigen können".
Und schwupps - ist Kind doch total verunsichert/nervös.
Sorry, das habe ich noch nie gehört. Die KL darf dem glauben, was ich ihr sage - ich muss ihr sicher kein Video unseres Kindes vorlegen als Beweis.

Und ich werfe nochmals ein: im Schnitt können sicher viele Kinder am Ende der 1. gut lesen - aber noch lange nicht alle.
Und auch Rechnen können viele Kinder Ender der 1. nicht wirklich sicher - und machen dann in der 2. plötzlich einen Sprung.
Es kommt doch nicht nur darauf an, was Kind Ender der 1. kann - sondern wie es sich im 2. HJ entwickelt hat und welche Aussichten das für den weiteren Verlauf gibt.

Aber es mag sein, dass dies auf Regelschulen einfach so ist.
Unser Kind geht auf eine Montessori-Schule - staatlich anerkannt. Es muss also schon die Dinge können, die im Lehrplan stehen - aber der Weg dorthin ist deutlich weniger nach Schema F.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von Maca am 29.06.2020, 12:02 Uhr

Hallo,

Lass ADS unbedingt abklären.
Menschen mit unerkannten und unbehandelten Aufmerksamkeitsstörungen haben später ein erhöhtes Sucht- und Suizidrisiko.
Ein bißchen Diagnostik, die dann im besten Fall Entwarnung gibt, sollte einen da nicht abschrecken.
Was normal ist und was nicht, ist eher eine Frage der Qualität nicht der Form.
Damit meine ich, dass es zwar völlig normal ist, dass jüngere Grundschulkinder eine kürzere Konzentrationsspanne haben und sich auch gerne mal wegträumen, die Häufigkeit und Intensität dessen aber darüber entscheidet, ob etwas noch neurotypisch ist oder nicht.

Mütter spüren instinktiv, ob es bezogen auf das Kind Handlungsbedarf gibt oder dieses einfach nur mehr Zeit braucht, um sich zu entwickeln.

Es gibt eine simple Handlungsmaxime, ab wann man Aufmerksamkeitsprobleme abklären sollte:
Wenn die Problematik den Alltag von Kind und Umfeld ( Familie) maßgeblich beeinflusst und ein permanenter Leidensdruck besteht, sollte und darf man sich Hilfe holen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von Maca am 29.06.2020, 12:05 Uhr

Vielleicht liest du hier mal rein:

http://www.helga-simchen.info/ADS-ohne-Hyperaktivitaet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von Grauzone am 30.06.2020, 12:29 Uhr

Wie ist das Gespräch mit der Klassenlehrerin gelaufen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von LeonieLöwenherz84 am 30.06.2020, 18:46 Uhr

Hi, lieb das du fragst. Sie denkt an eine Lese Rechtschreibschwäche. Heute hat sie ihm einfachere Aufgaben gegeben und mit denen kam er gut klar. Er kam freudestrahlend aus der Schule und hat sich gefreut dass es heute so einfach war und er zwei Seiten geschafft hat in der Stunde. Sie weiß selber nicht so genau was los ist und sie uns raten soll. Ich erhoffe mir jetzt von dem SPZ Termin viel oder zumindest das uns da ein Weg gezeigt wird. Ich weiß auch nicht ob 1. Klasse oder zweite ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von bellanna am 01.07.2020, 19:06 Uhr

Hört sich stark nach Ads. Hat meine Grosse. Ich würde darauf testen Lassen. ALLES Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1. Klasse evtl. wiederholen

Antwort von MoreAmorePorFavor am 07.07.2020, 15:22 Uhr

Ich habe keinen anderen Beitrag dazu gelesen, aber das könnte in vielem meine Tochter sein. Oder eben ein ganz normaler 1. klässler. Sich zu konzentrieren muss gelernt werden und wenn man sich dann och auf etwas konzentrieren soll, wofür man sich nicht mal interessiert, wird’s noch schwieriger.

Ich würde ihm einfach seine Zeit zur Entwicklung lassen und ihn nicht zu 17 Therapien und Ärzten schleppen. Denn, wer sucht, der findet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

1. Klasse - Vorgabe Maximaler Schüleranzahl?

Hallo :-) Ich hätte mal eine Frage, da eine gute Freundin gestern das Thema anschnitt. Gibt es Vorgaben wie viele Schüler maximal in einer 1. Klasse sein dürfen? In Schleswig-Holstein um genau zu sein? Ihr Mädchen kommt 2020 in die Schule. Von irgendwoher weiß sie, dass 30 ...

von xxSternenhimmelxx 23.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

I-pad Nutzung 1. Klasse

Nun steht also nächstes Jahr die Einschulung meiner Tochter an. Vorgestern war ich bei der Infoveranstaltung für die zukünftige Grundschule! Dort wurde gesagt es soll dort von Beginn an die I-Pad Benutzung eingeführt werden. Ehrlich gesagt war ich froh das meine Tochter ...

von SunnyGirl!75 28.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

1. Klasse Hausaufgaben

So langsam bin ich am verzweifeln und ich weiß keinen Rat mehr,... die ganze Familie leidet unter den Hausaufgaben,... Ich habe der Kinder, Rosa 9 Monate, Mathea 3,5 Jahre und Emma bald 7 und in der ersten Klasse. Und ein großer Sturkopf,... lässt sich nichts sagen, nichts ...

von Emma2012 13.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Tests in der 1. Klasse

Gestern kam meine Tochter aus der Schule und hielt mir einen Zettel zum unterschreiben unter die Nase. Es war ein Test in Deutsch, bei dem der bisher erlernte Stoff abgefragt wurde. Es wurden auch für jede Aufgabe Punkt vergeben und sollte eben auch von den Eltern ...

von Shanalou 14.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

1. Klasse und keine Lust

Hallo, ich hoffe, hier hat jemand einen Rat für mich. Mein Sohn ist in der ersten Klasse. Vom ersten Tag an hatte er keine Lust zur schule zu gehen. Alles ist blöd. Der Bus, die Schule, die Lehrerin. Nun war ich zum Gespräch und die Lehrerin meinte es wäre wohl besser ...

von herzchen-31 06.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Mathe und Deutsch 1. KLASSE

Hallo, Mein Sohn wurde im August diesen Jahres eingeschult. Wir haben bald Elternsprechtag ich mache mir aber Gedanken über folgendes: 1. Im Deutschunterricht versuchen sie schon ihre ersten Wörter zu scheiben mit Hilfe einer Schreibtabelle. Heute hat er folgende ...

von lillifee1487 25.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

nochmal bezüglich 1. Klasse mein Beitrag unten

Z.T. finde ich es ziemlich unfair mich so anzugreifen. Es ist nicht unser 1. Kind an dieser Schule und bei dem 1. lief alles komplett anders. Inzwischen war ja nun auch der Elternsprechtag... 1. Der Klassenlehrer geht davon aus, dass die Kinder sich das alles allein ...

von schnecke1 17.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Problem 1. Klasse Hausaufgaben und Rückmeldung

Hallo Zusammen! Unser Sohn hat einen Lehrer bekommen mit dem ich von Beginn an unglücklich war. Unser Großer hatte den besagten Lehrer auch in der GS in Mathe ein Jahr lang, da hat er ganz viel versäumt zu unterrichten und das konnte die nachfolgende Lehrerin nicht aufholen ...

von schnecke1 13.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Freizeitaktivitäten (Nachtrag zu: 1. Klasse in Bayern)

Der Fußballverein meiner Tochter ändert seine Trainingszeiten nicht. Gerade bei den 5-7/8jährigen haben sie viele Kinder, da wollen sie auf die paar, aus dieser einen Grundschule keine Rücksicht nehmen. Können sie vielleicht auch nicht? Angebot besteht, meine und drei andere ...

von Maari 28.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

1. Klasse in Bayern

Meine Kleine ist gerade zur Schule gekommen und hat einen Wahnsinns Schultag. Dank Schulsprengel war es nicht möglich eine andere Grundschule zu besuchen. (Unser Antrag wurde schon beim Großen jetzt 3. Klasse abgelehnt) Jeden Tag von 8 - 15.30 Uhr. Auch wenn da Frei-, Sport- ...

von Maari 14.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 1. Klasse

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.