10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dani_j_j am 29.03.2012, 11:29 Uhr

Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Ihr Lieben,
würdet ihr eine Lehrerin anmailen, um die aktuellen Noten eures Kindes zu erfahren, es handelt sich um 2 Hauptfächer bei der gleichen Lehrerin und vorsichtig ausgedrückt, es scheint etwas Differenzen zu geben... Da unter Tests und KA keine Noten sondern nur Punkte stehen und diese auch nicht unterschrieben werden und ohnehin nicht viele Ergebnisse zu Hause ankommen, kann das am Schuljahresende ein großes Hallo geben. Muss sie diese rausrücken und auch belegen können? Ich würd auch gern einen echten Schnitt, der dann fürs Zeugnis wichtig ist, erfahren, da die Aneinderreihung von Noten ja auch noch keine Aussage ist.
Bin auch mal gespannt, ob sie 46% auch für eine Fünf hält und falls ja, bräucht ich schon den nächsten Rat, was macht man, wenn man KA's für falsch bewertet hält? Erst mal die Lehrerin aufsuchen? Oder wie prüft man vorab, ob man als Mutterglucke und Löwenmama nicht selbst falsch liegt?
Dank schonmal und lg

 
25 Antworten:

Wie sah es denn auf dem Halbjahreszeugnis aus???

Antwort von Trini am 29.03.2012, 11:36 Uhr

Das ist doch noch gar nicht so lange her.

Ansonsten würde ich erst mal mit Freunden des Kindes vergleichen.
Wenn alles so schlecht sind, ist es eine Sache der Elternvretretung, das Problem zu thematisieren (Elternabend).
Wenn nur Dein Kind diese Probleme hat, würde ich die Lehrerin um Rat fragen, wie man besser helfen/üben kann.

Ist denn der Verbelib auf der Schulform gefährdet?
Dann würde ich schneller um Rat fragen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von liha am 29.03.2012, 11:36 Uhr

Meine erste Frage wäre, warum du das unbedingt jetzt wissen mußt.
Die letzten Zeugnisse sind ja erst ein paar Wochen her.
Und die Zwischenstände kannst du doch beim nächsten elternsprechtag erfragen. Oder gibt es einen Grund, warum du es jetzt so genau wissen mußt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von wandi am 29.03.2012, 11:47 Uhr

Jeder Lehrer/in hat doch eine Sprechstunde. Dafür sind diese da. Bei Fragen und Zweifeln Termin ausmachen. Wenn das Kind notenmäßig wackelig steht, hilft oft auch, wenn man mal persönlichen Kontakt mit dem Lehrer gesucht hat und dabei einen guten Eindruck hinterlassen hat. Und das tut man als besorgte und mitdenkende Mutter. Schlecht ist jedoch den Lehrer anmeckern und kritisieren. Das kann man kurz vom Jahreszeugnis, wenn man sicher ist, dass das Kind im nächsten Jahr nicht den selben Lehrer bekommt oder wenn wirklich die ganze Klasse den Lehrer für schlecht hält. Persönliche Differenzen immer in positiver Form angehen und nicht den anderen lediglich beschuldigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sah es denn auf dem Halbjahreszeugnis aus???

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 12:19 Uhr

in den einem Fach, wo es jetzt die 2 Fünfer gab stand 4 in dem anderen Fach eine 4-5, dort war eine ähnlich bewertet KA vor dem Halbjahreszeugniss eingeflossen...
Hab es mit Freunden verglichen, teilweise wurden andere sehr viel weniger streng bewertet, einige wurden ebenfalls überstreng bewertet...
Ein Gespräch hat schon statt gefunden, Frau Hobbypsychologin sieht ADHS und LRS als Diagnose und Medikamente als Lösung... anderen Eltern mit ähnlich verhaltensoriginellen Kindern geht sie ebenfalls auf die Nerven... ihr Ruf an der Schule belegt dies auch...
Um gute Noten geht es uns nicht, nur um Verbleib an Schule und in der Klasse und wir wollen nicht aus allen Wolken fallen, nur weil der Dame dannach ist und wir so schnell nicht mehr reagieren können könnten....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 12:23 Uhr

habe bei trini schon bisschen geantwortet...
leider wird diese Person bis zum bitteren Ende bleiben :-(((
Dass viele Eltern sie für schlecht halten ist das eine, aber die "Feigling, lass mich hinter den Baum"-Methode findet leider gerade im Schulleben eine beliebte Form der Zusammenarbeit ;-((((
Den guten Eindruck hinterlass ich normalerweise gern und auch gut, ich hab mich bisher auch noch nicht mit ihr überworfen, sondern brav mitgespielt, aber irgendwann wird auch mir die Kompetenzenüberschreitung zu bunt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von wandi am 29.03.2012, 13:14 Uhr

Schwierig, schwierig, deine Lage.
Aber ADHS und LRS kann ja nur ein/e Kinderpsychologe/in attestieren. Will die Lehrerin denn so etwas vorgelegt haben ? Oder einen Schrieb, dass das Gegenteil beweist ?. Dann kann man ja mal zu so einer Kinderpsychologin gehen und entsprechende Untersuchungen machen lassen. Da gewinnst du vielleicht sogar Zeit, da die Termine bei Kinderpsychologen meist erst in einem halben Jahr oder in 3 Monaten vergeben werden. Dann kansst du der Lehrerin ja deine Anmeldung vorlegen und sie muss sich dann mit ihren Urteilen gedulden. Und solche Untersuchungen sind meist in 1-2 Stunden an einem Vormittag fürs Kind erledigt, schaden dem Kind ja nicht. Deinem Kind kannst du ja erklären, dass sei eine Untersuchung wie auch bei Kinderärzten, bloß dass nicht der Körper sondern der Geist gecheckt wird. Und danach kannst du der Lehrerin ja entsprechende Ergebnisse vorlegen und die Lehrerin kann dann das eine oder andere Argument nie wieder anwenden.
Vielleicht ist das die einzige Möglichkeit, diese (Vor-)-urteile zu beseitigen. Und falls sich der eine oder andere Verdacht auf LRS oder AD(H)S doch bestätigen sollte, muss die Lehrerin dass dann auch wieder bei Ihrer Beurteilung berücksichtigen und muss entsprechend "milderne" Umstände einräumen. Oder du behällst das eine oder andere Ergebnis einfach für dich (z.B. ADHS) und legst nur das für dein Kind vorteilhafte vor (z.B. LRS)...oder so. Ob und welche Therapien du in diesem Fall mit deinem Kind machen willst, ist ja dann deine persönliche Sache und findet in der Freizeit statt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 15:39 Uhr

So ähnlich haben wir das auch gedacht, warten seit 2 Monaten auf den Termin in einem Monat, allerdings hat sie schon im Fragebogen, den die Lehrer ausfüllen müssen, meine Nerven nicht ungeschont gelassen
und merkwürdige Ansichten niedergeschrieben...
Ich hatte gehofft, sie lässt uns dann erst mal zufrieden, aber zu schlecht bewertete LK's sind trotzdem für uns nicht akzeptabel, da nützt es mir nix, dass sie erst mal bis zu dem Termin Ruhe gibt...
Ich hab mich sehr intensiv mit ADHS und LRS beschäftigt (teils zufällig, teils beruflich, teil aus interfamiliären Interesse und das seit 11 Jahren), das ist ja bekanntermasen ein sehr interessantes Gebiet...
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kleine Frage am Rande

Antwort von Trini am 29.03.2012, 15:43 Uhr

Ihr habt doch noch eine "Halskontrolle" ausstehen.
DAS würde ich beschleunigen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleine Frage am Rande

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 16:29 Uhr

Haben wir erledigt, bin nur noch nicht zum posten im kiss-kid gekommen, war unauffällig, ohne Befund, na auf jeden Fall blockadefrei, wir waren in LO und mich hat die Diagnose total überrascht, wir werden auf jeden Fall einen weiteren Termin in Dortmund machen, dort war krankheitsbedingt überhaupt kein Termin frei und LO ist ja ein absoluter Profi, der uns schon so oft so gut helfen konnte...
deshalb hab ich auch noch nix gepostet, da ich selbst nicht so recht weiss, was ich da schreiben will...
lg
dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von glückskinder am 29.03.2012, 17:06 Uhr

Ja, ich muss dir Auskunft geben. Jede Note muss ich begründne können. 46 % sind bei uns eine 4.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrer um Auskunft des aktuellen Notenstandes fragen?

Antwort von Vogelsängerin am 29.03.2012, 18:36 Uhr

Also ganz ehrlich: Ich fänd das auch komisch, wenn unter den Arbeiten keine Noten stehen würden, nur Prozentangaben. Das finde ich doch arg befremdlich. Was soll denn das? Und was ist das denn für eine Schule?

Vielleicht weiß ich da zuwenig drüber, aber bei so einem Schubladendenken und diese Hobbypsychologin, LRS-ADHS-Pillen-rein - da würde ich mit wehenden Fahnen fliehen (außer ich sähe das selber so).

Meinst Du, IHR seid da richtig?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sah es denn auf dem Halbjahreszeugnis aus???

Antwort von Emmi67 am 29.03.2012, 18:47 Uhr

Wenn es bei Kindern aus der Klasse meiner Söhne darum ging, ob das Kind die Schule verlassen muss oder nicht, gab es schon im Vorfeld häufige Gespräche, die auch durchaus von den Lehrern ausgingen. Es gibt doch bestimmt nicht nur die eine Lehrerin in der Klasse, was sagen denn die anderen? Was heißt denn Freunde wurden viel weniger streng bewertet? Gehen sie in dieselbe Klasse? Dann müssen die Punkte in Arbeiten für alle gleich gegeben und gewertet werden, ansonsten könnte man die Arbeiten dem Rektor vorlegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

JA, natürlich!

Antwort von Henni am 29.03.2012, 19:03 Uhr

Hallo
ja, als Lehreirn hat man durchaus die Pflicht, quasi jederzeit Auskunft über den Stand der Dinge geben zu können. Nciht Spontan, aber nach Voranmeldung, also cniht einfach dastehen und sagen HER MIT DEN NOTEN, sondern anrufen, einen terin ausmachen und sagen um was es geht und was du gern hättest. Freundlich und normal, ohne die ganzen bissigen Zwischenklänge *g*. WENN dann nciht EH ein Elternsprechtag ansteht (bei uns immer im Mai) dann muss die Lehrerin sich auch extra Zeit für euch nehmen und Auskunft geben, Mit ANDEREN zu vergleichen bringt dir cnihts, du bist nur für DEIN Kind zuständig! ABER: was für eine schule ist es denn? welche klasse? cih hab nciht alles nachgelsen, aber Noten werden doch gegeben, oder? DEnn DANN reicht es grundsätzlich wenn die Lehrerin dir die Arebtein übers kind mit nach Hause gibt, dadruch WIRD amn ja informiert..aber dazu bruacht man an SChulen mit Noten eben auch Noten *g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@emmi

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 19:54 Uhr

Arbeiten gleich bewerten ist doch immer schwierig und ob etwas ganz korrekt, etwas abweichend, völlig falsch ist ist auch relativ, zumal es sich nicht um Mathe oder Englisch handelt.. Der Rekotr schützt seine Mitarbeiter/innen, soweit ich gehört habe...
Bei den anderen Lehrern hab ich gar nicht das Gefühl, dass sie ihn schlechter bewerten und "so'ne Welle machen", da läuft es soweit ich das beurteilen kann....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@vogelsängerin

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 19:56 Uhr

wir haben uns die Schule sehr sorgsam ausgesucht und sind ansonsten auch sehr zufrieden, es nervt eigentlich genau diese Lehrerin in genau seinem schwachen Fach und dann hat er sie noch in einem weiteren Hauptfach, wo sein Fachwissen sehr gut ist, aber seine Schwächen auch gegen ihn verwendet werden können, und in diesem Fach auch werden...
in den anderen Fächen stört das gar nicht, dass es keine Noten gibt, es passt alles bestens...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@henni

Antwort von dani_j_j am 29.03.2012, 20:40 Uhr

Ich find vergleichen normalerweise auch doof, aber wenn ich ne KA in die Hand nehm und sie an einigen Stellen unfair bewertet finde und bei nem zufälligen Kaffee erfahr, dass eine andere Mutter sich über die Geschenksendung dieser Lehrerin in der gleichen KA für ihren Sohn erfreut äussert, kommt man schon mal ans vergleichen...
Es handelt sich um 6.Klasse einer Modellschule, ohne Noten im Schuljahr, aber auf den Zeugnissen dann leider doch... Die Leistungsfeststellung gefällt mir absolut gut und ich bin bei beiden Kindern sehr, sehr zufrieden mit dem Konzept und allem, aber wenn da steht, er beherrscht keine Groß- und Kleinschreibung und ich weiß, dass er sie genau kennt und ich seh im Test, dass er sie in den meisten Fällen richtig gemacht hat, dann ist das echt nervig für mich. Bei allen anderen Fächern, Lehrern und auch beim anderen Kind ist meine Wahrnehmung auch sehr stimmig mit dem Bild, was die Lehrer zeichnen und wenn da steht 0 von 1 Punkte für "Adresse korrekt geschrieben" und ich seh zwei absolut korrekt geschriebene Adressen, dann weiß ich da echt nicht weiter, zumal diese beiden Beispiele keine Einzelfälle waren und ich auch 2 Unparteiische um ein ehrliches Urteil über die beiden KA's gebeten habe...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

teils teils

Antwort von *Suse* am 30.03.2012, 10:01 Uhr

Also die Lehrerin muss dir schon Auskunft über den derzeitigen Leistungsstand des Kind geben, wie bereits gesagt wurde, nach Voranmeldung oder bei einem vereinbarten Termin. Aber die Punkte sind ja so eine Information. Die Lehrerin ist keines falls verpflichtet dir jetzt zu sagen dein Kind steht 4 oder 4 plus oder so. Eine Zusammenrechnung der Noten in dem Sinne ist gar nicht statthaft! Sondern: in den bisherigen Arbeiten wurden die Noten X und Y erreicht und die sonstige Mitarbeit ist so und so. Es fällt auf, dass das Kind diese und jene Fertigkeiten schon sehr gut/gut/noch nicht gut/nicht in ausreichendem Maße beherrscht.
Belegen sollte sie das können, man schreibt sich ja auf, wann das Kind z.B. die Hausaufgaben nicht oder sehr schön gemacht hat. Natürlich - ganz ehrlich - kann man das nicht für jedes Kind in jeder Stunde. Man hat ja nicht nur 3 Kinder in der Klasse.
Bei Fragen zur Klassenarbeit würde ich auch hingehen und nachfragen, wenn euch nicht einleuchtet, was da falsch ist. Auch dafür würde ich einen Termin vereinbaren. Möglichst nicht ewig nach der Arbeit, sondern möglichst flott.
Deine Bezeichnungen für sie als "Hobbypsychologin" etc. finde ich nicht angebracht. Lehrer sind in dieser Hinsicht logischerweise nicht besonders ausgebildet, haben aber doch die Erfahrung, weil sie nunmal täglich mit ggf. mehreren hundert Kindern zu tun haben und da fällt einem ehrlich gesagt schon auf, ob ein Kind besonders auffällig ist, weil es Verhaltensweisen zeigt, die mehrere hundert andere Schüler nunmal nicht zeigen oder nicht in der Ausprägung. Dass man da den Eltern sowas mitteilt und berät, vielleicht mal einen Arzt/Psychologen etc. diesbezüglich zu konsultieren, gehört zu unserem Job. Würde sie es nicht tun, wären die Beschwerden auch da - die kümmert sich nicht drum, etc.

Suse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Suse

Antwort von IngeA am 30.03.2012, 10:47 Uhr

Hallo,

das kann ich (Nicht-Threadstarterin) so jetzt nicht stehen lassen, bzw. nur teilweise:
"Deine Bezeichnungen für sie als "Hobbypsychologin" etc. finde ich nicht angebracht. Lehrer sind in dieser Hinsicht logischerweise nicht besonders ausgebildet, haben aber doch die Erfahrung, weil sie nunmal täglich mit ggf. mehreren hundert Kindern zu tun haben und da fällt einem ehrlich gesagt schon auf, ob ein Kind besonders auffällig ist, weil es Verhaltensweisen zeigt, die mehrere hundert andere Schüler nunmal nicht zeigen oder nicht in der Ausprägung. Dass man da den Eltern sowas mitteilt und berät, vielleicht mal einen Arzt/Psychologen etc. diesbezüglich zu konsultieren, gehört zu unserem Job."
Natürlich sollen und müssen Lehrer Auffälligkeiten beim Kind den Eltern mitteilen und dürfen auch zur Abklärung bei entsprechenden Fachärzten raten. Aber:
"Frau Hobbypsychologin sieht ADHS und LRS als Diagnose und Medikamente als Lösung..."
geht eindeutig über diese Informationspflicht hinaus.
Es gibt sehr, sehr viele Lehrer/Erzieher, die genau das machen, was sie sollen: Die Eltern informieren und beraten. Es gibt aber auch hin und wieder Hobbypsychologen, die sich Kompetenzen anmaßen, die sie nicht haben und in jedem "nicht normgerechten" Kind irgendeine tiefgreifende Störung vermuten.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @henni

Antwort von Emmi67 am 30.03.2012, 11:10 Uhr

Wenn die Adresse korrekt ist, muss es einen Punkt geben- in so einem Fall würde ich schon mal bei einem Freund schauen, der den Punkt bekommen hat, wie die Adresse geschrieben sein sollte, vielleicht wurden da im Unterricht bestimmte Vorgaben erteilt, die du nicht kennst. Ansonsten würde ich den Punkt einfordern.
Die Meinung anderer "Unparteiischer" hilft leider nicht weiter, da Deutschaufsätze oft ganz unterschiedlich beurteilt werden, man muss halt schon versuchen, die Vorgaben des speziellen Lehrers zu erfüllen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Suse

Antwort von dani_j_j am 30.03.2012, 11:13 Uhr

Ja, du hast Recht, ich bin sauer, dieses "Ihr Kind hat ADHS" und "wir sollten es doch mal ein bischen mit Medikamenten probieren" und das vor dem Kind, da hab ich echte Aggressionen gegen diese Form der Kompetenzüberschreitung entwickelt...
Witzig (oder eher traurig) ist auch eine Studio die belegt, dass 3% der Eltern glauben ein ADS-Kind zu haben, Lehrer in Ihren Klassen 17% der Schüler und Ärzte auf 3% kommen...
Wir haben ihn auch mehrfach untersuchen lassen und er hat es nicht, was auch immer "ES" so sein mag ;-))))
Achja, wir haben auch viel häufiger postive Erfahrunge gemacht, wenn wir uns mit Lehrern des Kindes über das Thema unterhalten haben, sie haben uns zugehört und unsere Argumente reflektiert und merkten, dass wir uns sehr umfangreich mit dem Thema auseinander setzen, diese jetzige Geschichte ist uns erst zum zweiten mal passiert, aber wenn sie vor dem Kind so heftig ausgetragen wird und hier eine Verhaltensoriginalität als Krankheit etc. dargestellt wird und diagnostiziert und gleich mit Therapievorschlägen, dann bringt mich das ziemlich auf die Palme.
Achja, falls es mehrere hundert Schüler nicht hätten, würd ich da sicher auch anders drüber denken, aber er weicht nicht sonderlich von der Norm ab, entwickelt sich prächtig und hat keine von den Punkten der "Störung", wo ich sagen würde, dass man tatsäclich zu Therapien und Medikamenten greifen kann, manchmal auch sollte, er "tut" niemandem was, außer das er anstrengender ist...
Vielen Dank für den Hinweis, dass eine Zusammenrechnung nicht statthaft ist, dass hatte mich ja interessiert, was ich überhaupt verlangen kann.
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @henni

Antwort von dani_j_j am 30.03.2012, 11:31 Uhr

Kann man für einen Brief eine Adresse anders schreiben als:
Max Mustermann
Musterstr. 10
08150 Musterdorf

und eine weitere Adresse statt "Musterstr." mit "Postfach 4711"???

Und bei Groß-/Kleinschreibung 0 von 4 geben, wenn es überwiegend richtig war?
Und 0 von 1 für Grußformel geben, wenn das Kind im privaten Brief folgendes geschrieben hat:
"Dein Fritzchen" (also mit seinem eigenem Namen, auch das war nicht falsch)
Und so ist das ganze Ding!!!
Wenn ich es nicht in den letzten Wochen mehrfach so deutlich beobachtet hätte, würd ich es glatt für ein Verwechseln der Blätter halten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann lass dir die BEnotung der einzelnen Arbeiten nch mla erklären!

Antwort von Henni am 30.03.2012, 13:33 Uhr

HAllo wenn es wirklich SO ist dann mach erst recht nen Termin, nimm jemanden mit (Mann oder so) und bitte auch um Teilnahme der schulelitung und dnan lass dir die BEnotung noch mal erklären! Aber wie gesagt: VORHER genau sagen was Sache ist, nciht einfach ein Heft aus der Tasche ziehen und sagen HIER ERKLÄREN.die LEhrerin muss sich vorbereiten können!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @henni

Antwort von Reni+Lena am 30.03.2012, 15:42 Uhr

reg dich nicht auf!!!!
Ich hab hier auch so ein Exemplar von lehrerin und hab einfach auf durchzug geschaltet.
Wichtig ist doch, dass das Kind es kann auch wenn die lehrkraft das anders sieht wie auch in deinem beispiel.

Ich hatte unlängst auch so einen Fall.
Kind (2 Klasse) 7 Jahre..sollte Wiewörter, Namenwörter und Tunwörter in einem text unterstreichen. Tunwörter blau, namenwörter, rot und Wiewörter grün.
Naja...Kind hat die Farben verwechselt... hat die Tunwörter rot und die namenwörter blau unterstrichen.
keine punkte!!! Natürlich weiß sie was tun- und namenwörter sind. Das hat sie sonst immer richtig gemacht. Das weiß auch die lehrerin. Statt ihr jetzt einen Punkt Abzug für die Farbverwechslung zu geben hat sie NULL Punkte gegeben als wenn sie gar nicht unterstrichen und gar nicht gewußt hätte.
Was soll ich mich da jetzt mit der Frau anlegen. Wichtig ist, dass sie es kann..der rest interssiert mich nicht. Erst recht nicht wenn es sich um ein unwichtiges 2 Klass zeugnis handelt.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @henni

Antwort von Chrissie3 am 31.03.2012, 9:39 Uhr

Hallo,

will nun auch etwas mitsenfen, aber nur zum Adressthema:
Herr fehlt bei Deinem Beispiel. Dann kann sein, dass die Straße beispielsweise einen Eigennamen enthält. Z. B. Hamburger Straße
Dann wäre folgendes falsch: Hamburgerstr.

Ich würde den Tipp einer Vorrednerin aufgreifen und bei jemanden, der den Punkt bekommen hat, vergleichen. Ich finde es komisch, dass die Lehrerin nicht im Test korrigiert hat, so dass Du weißt, was falsch ist. Falls Du so nicht weiter kommst, dann würde ich bei weiteren Missverständnissen die Lehrerin einfach fragen.

Übrigens Dein Fritzchen wäre auch nicht korrekt, sofern davor nicht noch stünde "Herzliche Grüße" "Liebe Grüße" "Viele Grüße" oder ähnliches. Aber das haben sie sicherlich geübt.

Viel Erfolg bei der Recherche und ggf. bei der Lehrerin!

Viele Grüße

Chrissie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@chrissie

Antwort von dani_j_j am 31.03.2012, 19:00 Uhr

hm, "Herr XY" steht richtig da, hab grad auf nem Brief gesehen, da stand Herrn, würde als ein winziges "n" zum Glück fehlen, hm...
das mit der Strasse passt nicht, war sowas wie "Dorf 7", also aufs dötzchen genau...
Vor "Dein xy" steht auch was, also für null Punkte auch defintiv zu viel, ich nehm an, sie konnte mit b.w. nix anfangen und hat das Blatt nicht gewendet und deshalb keine Punkte gegeben, aber das regt mich genauso auf, weil, wenn die Kids was verschusseln isses schlimm, wenn der Lehrer trotz bitte wenden die Rückseite nicht bewertet ist das Kind der Doofe....
Und das zusätzlich zur Vorderseite, wo ähnlich "merkwürdig" bewertet wurde...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Zehn bis Dreizehn - Forum:

An die Lehrerinnen.....

Mal so unter Kollegen-was wäre für euch ein triftiger Grund, um ein Kind von einer mehrtägigen Klassenfahrt auszuschließen? Braucht es einen konkreten Anlass oder reichen große Bedenken aufgrund latenter Unzuverlässigkeit im Verhalten? Bin mal sehr ...

von sumse 12.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

1. Schritt /Gespräch m. Lehrerin

So, wollte nur berichten, dass meine Tochter gestern mit ihrer KL gesprochen hat. Sie hat ihr die Situation geschildert und die Lehrerin sagte auch, so wie wir schon den Verdacht hatten, dass es in erster Linie Eifersucht ist. Sie sagte zu meiner Tochter, dass sie sich darum ...

von tochtersmama 03.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Tochter redet sich ein, Lehrerin kann sie nicht leiden...

Hallo, meine Tochter hat eine Lehrerin, bei der sie glaube ich drei oder vier Fächer hat. Sie hat auch eigentlich ganz gute Noten bei ihr, im Schnitt 1en und 2en. Mindestens 2 Mal die Woche höre ich den Satz "Frau XY kann mich nicht leiden". Frage ich dann nach den ...

von Pemmaus 01.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Fremder Lehrer-eingreifen oder hinnehmen?

Hallo zusammen! Brauch mal Rat. Mein Sohn ist heute mittag mit seinem Freund nach der Schule per Bahn nachhause gefahren. Ein Lehrer seiner Schule, aber nicht seines Jahrgangs fuhr auch mit und stieg an der selben Haltestelle wie die beiden aus. Die zwei haben jeder ...

von littlediamond 31.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Soll ich den Lehrer ansprechen?

Hi, ich lese eigentlich nur hier mit, aber heute hätte ich auch mal eine Frage an euch. Was würdet ihr machen? Mein Sohn hat Legasthenie und ist auf dem Gymnasium. Da läuft es insgesamt ganz gut. In der letzten Chemiestunde hat nun der Lehrer an der Tafel eine Formel ...

von FrauBergmann 08.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Lehrer ansprechen oder sein lassen?

Hallo, mein Sohn (6. Klasse) hat die erste Mathearbeit komplett verhauen und sein Lehrer wollte nun das er an der Schule Nachhilfe nimmt. OK, bin ich mit einverstanden gewesen. Oberstufen Schüler unterrichten dann. Jetzt hatten sie vorletzte Woche Donnerstag in der 7 ...

von Gaby J. 06.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Hat der Tag eines Lehrers mehr als 24 Stunden???

ich war gestern auf dem Elternabend der 6Klasse Gymn bayern. es war kein Sprechtag, sondern ein Informationstag. alle lehrer haben sich vorgestellt und über die Klasse und ihr Fach gesprochen. In einem waren sich alle einig: Die Klasse ist laut, chaotisch, unruhig, ...

von Reni+Lena 02.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

lehrer und ihre äußerungen ....

mein sohn geht 7. auf dem gymi. 5. und 6. hatten sie englisch bei der klassenlehrerin. sie unterrichtet d und e. seit diesem jahr haben sie d bei ihr und e nicht mehr. (nicht wirklich verständlich, warum kl-lehrer in "ihrer" klasse nicht alle fachstunden übernehmen, die ...

von sechsfachmama 11.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Sohn fühlt sich von Lehrer schlecht behandelt

Hallo zusammen, mein Sohn hat einen Lehrer mit dem er absolut nicht klarkommt. Ist auch noch ausgerechnet der Deutschlehrer. Wie kann ich ihm klarmachen, dass er im Laufe seiner Schullaufbahn wahrscheinlich noch den ein oder anderen Leher bekommen wird, der ihm nicht ...

von Ceca2 17.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Totales Lehrerchaos im neuen Schuljahr - bin echt sauer

Hallo, habe mich gestern tierisch aufgeregt, als Jan am ersten Schultag nach Hause kam. Wir haben hier 1. und 2. sowie 3. bis 5. Klasse zusammen. Für die 5-Klässler (also auch Jan) geht es in diesem Schuljahr um den Übertritt in die weiterführende Schule. Ist also ein extrem ...

von Nina mit Jan 09.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.