Die Geburt Die Geburt
Geschrieben von dringendhilfegesucht am 03.08.2017, 12:57 Uhr zurück

Re: Folgen eines früheren sexuellen Missbrauchs

Liebe emilie.d.,

ich selbst warte einfach ab, was ich nach der Geburt noch dadurch empfinde, erlebe und mich eventuell einschränkt. Weil wie erwähnt, 13 Jahre hatte ich keinerlei posttraumatische Belastungssyndrome. Nur diese Schwangerschaft und dadurch der Gedanke an das erneute Ausgeliefertseins fremder Menschen in meinem Intimbereich hat diesen Vorfall "getriggert". Eventuell ist mit Abschluss der Schwangerschaft mein innerer Frieden wieder erreicht und ich lebe einfach auch wieder so wie vor der Schwangerschaft. Und ich war wirklich auch 13 Jahre lang trotz eines solchen Vorfalls immer lebenslustig, selbstbewusst und glücklich. Auch in der Partnerschaft/Sexualität keine Probleme. Habe überwiegend auch männliche Freundschaften und fing da nicht an, an irgendjemand von denen zu zweifeln... Und das "alte Leben" vor der Schwangerschaft möchte ich auch wieder. Also mit gutem Gewissen auch das, nach dem Missbrauch, denn das war mein glückliches Leben. Natürlich werde ich aber eine Therapie angehen, sollte dies nicht der Fall sein.
Das mit dem Familienzimmer ist auch schon in unserer Planung soweit es möglich ist! Und ich stelle mich auf harte Tage nach dem KS ein aber das nehme ich alles in Kauf, wenn fremde Hände mir zwischen den Beinen weg bleiben.

Vielen Dank für deine Tips. Ich werde mich mal durchsuchen zwecks therapeutischer Begleitung.

Lg

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Die Geburt