Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Maca am 22.09.2018, 12:45 Uhr

Guter Journalismus

Ich halte “neutralen Journalismus“ für einen Mythos.

Jede bewußt (oder unbewusst) gewählte Begrifflichkeit verstärkt oder entkräftet unterschwellig mitschwingende Meinungen, das ist das Grundwesen von Kommunikation.

Außerdem findet schon vorab, in der Auswahl dessen worüber und in welchem Ausmaß berichtet wird, eine Wertung nach Relevanz statt.

Guter Journalsmus braucht Geldmittel für gute Recherche und ein Medium was viele erreicht. Das bieten überwiegend die großen Medienkonzerne wie Springer, Bertelsmann, Burda, Holtzbrinck und Co.
Das bei denen das Neutralitätsgebot oberste Priorität hat, wage ich zu bezweifeln.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.