Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Malus am 20.09.2018, 8:49 Uhr

Plastik

Angelehnt an Unten "wie reduziere ich Dreck "

Es heißt ja immer,der Verbraucher sei in der Pflicht.
Manche Sachen werden aber erschwert.
Ich möchte ein Beispiel nennen:ich gehe gerne auf den Markt Antipasti kaufen. Die werden immer in Plastikschälchen verkauft. Jetzt habe ich davon bereits etliche gespült und nutze sie um Krimskrams aufzubewahren.

Aber irgendwann ist ja mal gut.

Dann bin ich dazu übergegangen,Tupperdosen mit zu bringen (ich weiß,auch Plastik. Die habe ich schon seit Jahren)

Das ging eine Zeit lang.

Gestern hieß es es geht nicht mehr aus Hygienegründen.
O.k.kann ich verstehen. (Wobei die natütlich schon gespült sind,aber man weiß ja nicht wie sauber der Kunde arbeitet....ich verstehe die Argumentation schon. )

Jetzt habe ich die Wahl entweder nichts zu kaufen,oder halt eben Plastik (da ich immer vier,fünf Sorten habe kommt einiges zusammen)

Oder der Versuch,Brokkoli ohne Plastik zu bekommen. Schwierig. Auch die Gurken sind eingeschweißt. Also kein Brokkoli. Keine Gurken.

Jetzt wurden ja die Plastiktüten verteuert. Schön.
Mein Eindruck ist aber,dass seitdem Plastikvetpackungen zugenommen haben. So kommt es mir vor.

Man kann natürlich in den Bioladen gehen. Das kann sich nicht jeder leisten.

Ich würde mir wünschen dass es Menschen leichter gemacht wird,umweltfreundlich einzukaufen. Mein Eindruck ist,dass es zumindest in den normalen Supermärkten kaum Alternativen gibt.

Man kann oft gar nicht entscheiden. Es gibt wenig plastikfreie Alternativen.

Ich habemich da auch schon mehrmals bei Verkäufern/Filialleitern beschwert und Beschwerdezettel ausgefüllt.

Tenor ist,der Kunde wolle das so.
Was soll man dazu sagen?

Was ich gut finde ist der Wochenmarkt den ich aber aufgrund meiner Arbeitszeiten selten aufsuchen kann.

Was ich gerne von euch wissen möchte:wie geht ihr mit dem Thema um?
Wie reduziert ihr Plastik?

 
59 Antworten:

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 8:59 Uhr

Selter kaufe ich nur noch in Glasflaschen, Saft auch. Ich versuche alles nur noch im Glas zu kaufen. Auch Joghurt etc.
Obst oder Gemüse kaufe ich nur noch einzeln und tue sie nicht in eine kl. Tüte. Tomaten kommen in eine Papiertüte.
Statt Duschgel, benutze ich schon sehr lange ein Stück Seife, da diese sehr, sehr lange hält, gönne ich mir immer eine sehr gute....
Ich habe jetzt immer 2 Stoffbüddel in meiner Tasche, falls ich nach der Arbeit spontan einkaufen fahre, mit dem Rad.
Waschpulver, da kaufe ich das von Frosch, da es in einem Karton gefüllt ist.

Gruß maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Seife

Antwort von klebestift am 20.09.2018, 9:08 Uhr

Ich bin auch wieder auf Seife umgestiegen. Bin aber noch ein wenig am austesten. Magst du mir mal verraten welche du empfehlen kannst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Seife

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 9:13 Uhr

Da gibt es ganz tolle online Läden mit bio Seifen. Ich liebe alles mit Olive....auf Fehmarn kaufe ich gern Seife mit Schafsmilch....die riecht so lecker. Aber auch Seife von Chanel liebe ich. Das ist immer etwas, was mir mein Mann zum Geburtstag o. ä. schenken kann. Da kann er nichts falsch machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Seife

Antwort von Malus am 20.09.2018, 9:15 Uhr

Mir auch bitte-trockene Haut.

Es gibt auch Shampooseifen.Die möchte ich gerne probieren wenn mein Shampoo leer ist.

Ich hsbe sehr trockene Haut und trockenes Haar. Falls da jemand Tipps hat,gerne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Seife

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 9:16 Uhr

Hier im Rub, kaufen wohl einige bei Lush Seife fürs Haar. Bei trockener Haut, finde ich die Schafsmilchseife sehr gut....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von kati1976 am 20.09.2018, 9:33 Uhr

Ich kaufe Getränke und Joghurt im Glas. Wenn ich im Supermarkt obst und Gemüse kaufe dann nehme ich keine Tüte. Leider ist es manchmal verschweisst,das versuche ich selten zu kaufen

Ich kaufe keine Plastetüten, papiertüten auch nicht,die mag ich nicht. Ich habe immer Stoffbeutel dabei.

Bisher kaufe ich Duschgel und haarwäsche,aber hier sind ja gute Tipps wie es anders geht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Zwurzenmami am 20.09.2018, 9:45 Uhr

wir kaufen so viel wie möglich im Nachfüllpack, zum waschen benutze ich meistens Waschnüsse und Obst und Gemüse wird unverpackt gekauft.

Ich habe auch immer Stoffbeutel dabei

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mikroplastik in Kosmetika/Duschzeug/Cremes etc.

Antwort von Falbala am 20.09.2018, 9:55 Uhr

Auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr, die man durchaus verringern oder persönlich vermeiden kann:

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/meere/meere_mikroplastik_einkaufsfuehrer.pdf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Malus am 20.09.2018, 9:57 Uhr

Milchprodukte gibt es bei mir keine.
Wasser immer in Flaschen aus Glas.

Ich kaufe kein in Plastik eing3schweißtesGemüse. Problem ist,dass es fast unmöglich ist bei uns sowas wie Brokkoli,Gurken lose,also nackig,zu bekommen.

Der Bioladen bietet dann mal gelbe Brokkoli für 8€ohne Plastik an.

Der Wille ist da. Die Möglichkeiten nicht immer so doll.

Das mit der Seife/Waschnüsse,das sind gute Ansätze.

Ehrlich gesagt wünschte ich mir bei aller Verantwortung der Verbraucher auch ein wenig Unterstützung von Seiten der Politik. Dass Plastik generell stärker besteuert würde zum Beispiel.

Ich weiß es nicht.

Ich finde es manchmal sehr frustrierend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Salkinila am 20.09.2018, 9:59 Uhr

Glas ist aber nicht per se besser für die Umwelt. Es kommt darauf an, wie weit der Transportweg ist: Glas ist schwerer als z.B. Tetrapaks, d.h. für den Transport muss mehr Energie aufgewendet werden. Je weiter der Transportweg, desto günstiger sind dann Einwegverpackungen.
Unser Metzger bietet an, dass man eigene (Plastik)schälchen mitbringen kann, in die die Wurst verpackt wird.
Ich finde es generell auch sehr schwierig, auf Plastik zu verzichten. Gerade das verpackte Obst und Gemüse regt mich wirklich auf. Zum Glück gibt es in unseren Supermärkten immer unverpackte Gurken - interessanterweise sind oft die Biogurken eingeschweißt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 10:03 Uhr

dann wären wir aber auch wieder bei: Einkaufen ohne Auto wäre noch am Besten...was nütz mir das Bio Gemüse, wenn ich dafür so weite Strecken mit dem Auto fahren muss.....Ich finde es nach einem Einkauf immer wieder erschrecken, was für ein Verpackungsmüll zusammen kommt.

Ich versuche, wenn meine Plastikdosen auszutauschen sind, etwas aus Keramik o. ä. zu nutzen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 10:10 Uhr

und noch ein Nachtrag:
Seit ich beim Mineralwasser von Plastik auf Glas umgestellt habe, merke ich enorm, was das für ein Geschmacksunterschied für mich ist. Das Wasser aus der Plastikflasche schmeckt jetzt für mich irgendwie immer sehr süß.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Mehtab am 20.09.2018, 10:16 Uhr

aber da ist der Literpreis auch immer höher als bei den Plastikflaschen. Ich habe sogar schon Firmen angemailt, warum es ihr Mineralwasser in Glasflaschen nicht im Angebot gibt, während die Plastikflaschen häufig im Angebot sind. Da war dann das Mineralwasser in Glasflaschen auch wieder ein Mal im Angebot.

Auch Sahne und viele andere Milchprodukte sind in Glasflaschen oft teurer als die gleichen Produkte in Plastikverpackungen. Milch selber ist nicht teurer. Die kaufe ich immer in Glasflaschen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Malus am 20.09.2018, 10:28 Uhr

In meinem Ort gibt es kein einziges Geschäft. Ohne Auto geht es nur mit Bus.
Ich verbinde natürlich den Ei kauf mit dem Weg zur Arbeit.

Was Sakinila schreibt ist auch ein Problem. Der Verbraucher MUSS sich wahnsinnig viele Gedanken machen. Ist etwas wirklich besser oder gar schlimmer.

Während die Industrie eigentlich gar nichts muss.

Ampelsystem z.B.,...,Einschränkungen .nada.

Da steckt viel Lobbyismus dahinter während der Verbraucher viel nachdenken,sich informieren und investieren muss.

Es sollte da auch eine Bringschuld von der Industrie verlangt werden.

Und wenn es nur wäre dass Dinge,die umweltschädlicher als andere sind,besser gekennzeichnet würden.

Viele WOLLEN gerne etwas tun und sind,nicht böse gemeint,ich zähle mich da mit,manchmal auch ein wenig zu doof,bzw. Überfordert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Asia. am 20.09.2018, 10:45 Uhr

Ich versuche es so weit wie möglich zu reduzieren. Ganz kann ich es aber dennoch nicht. Ich kenn es aus der Pflege dass man schnell die Zulassung verliert, wenn man die hygienevorschriften nicht einhält. Da geht's den Verkäufern in manchen Lebensmitteln-läden net anders.

Einerseits verständlich, andererseits muss man dort auch nicht kaufen.

Das einzigste was du machen kannst, ist es super regional zu kaufen und gewisse Dinge zu meiden. Da sind die Kunden sehr wohl in der Pflicht. Auch Proteste und Aktionen.

Die Verkäufer reagieren darauf, denn sie wollen ja ihre Sachen verkaufen und es gibt genug alternativen zum Plastik.

Nämlich papier: dass kann man wesentlich vielseitiger weiterverwenden. Z.b. um Mül zu entsorgen, Öfen anzuheizen (haben seit dem keine anzündet mehr, dafür aber den Dachboden voller papier), etc.

Bei uns in der Stadt wurde z.b. verboten dass Eis in plastikschalen verkauft werden. Seit dem gibt's Eis nur noch in der Waffel oder im Becher was wieder verwendet wird.

Auch dass die Plastiktüten in den Läden weg ist ist nur wegen den Kunden und Bürger die sich dafür eingesetzt haben und weniger wegen der Regierung.

Fleisch z.b. kann man auch beim Bauern des Vertrauens kaufen. Wenn man sich bissl informiert findet man sogar metzger/Fleischer, die das vor Ort über die tupperdose verkaufen.

Ketten allgemein meiden ist auch super. Denn bei Ketten sind die hygienevorschriften komischerweise verstärkt.

Also nimmer den Brot bei Fuchs kaufen (da ja eh nur ausgebacken und wegen Transport umweltschädlicher) sondern beim regionalen Bäcker der das noch vor Ort produziert. Das Fleisch nimmer in der Fleischtheke im Supermarkt kaufen, sondern ein Metzger vor Ort suchen der das noch mit der Hand alles selber produziert und im besten Fall noch regionales Fleisch kauft.

Abstriche machen und bei diversen Sachen einfach nicht mehr kaufen (wie deine antipasti) und stattdessen auf was anderes umschwenken.

Wenn das alle so machen, reagieren die Konzerne und reagiert auch die Regierung, da die großen Bosse weniger Gewinn machen, und so der Regierung auch nochmal Druck machen.

Dass Rewe z.b. Bio Obst und Gemüse ohne Plastik anbietet und netto sogar mit Rationalität wirbt, ist deren Reaktion auf die schwindenden kunden. Und klar: man will halt Gewinn machen und bietet das an was die Kunden wollen.

Nicht umsonst gab's dann einen Riesen Boom zwecks calendula bei babykosmetik oder mizellenwasser bei hygiene-artikel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von shinead am 20.09.2018, 11:21 Uhr

Wir haben uns vor ein paar Jahren mit dem Thema beschäftigt und einiges geändert:

Ich bekomme einmal in der Woche eine Rohkost-Kiste vom Bioladen. Die Kiste an sich ist zwar aus Plastik, aber zumindest wiederverwertbar. Daher habe ich da kein schlechtes Gewissen.
Das restliche benötigte Obst und Gemüse in der Woche hole ich je nachdem im Bioladen und/oder im örtlichen Obst-Gemüse-Lädchen. Da gibt es kein Plastik, sondern maximal eine Papiertüte. Normalerweise habe ich aber Stoff-Gemüse-Netze dabei die man auch im Supermarkt zum Abwiegen nutzen kann.

Beim Feinkost Laden um die Ecke werden noch eigene Dosen befüllt. Die haben dort so eine Art Papierschälchen in die hinter der Theke die Ware gefüllt wird. Das Schälchen kommt dann so in die mitgebrachte Box. Vielleicht wäre das ein Vorschlag für Händler, die sich derzeit weigern.

Wir machen viel selbst (ok, ich). Das spart m.E. auch Müll. Ich kaufe die Rohstoffe in großen Mengen und damit muss dann meine Familie leben. Ob Brot, Kräutersalz, "Milch", Joghurt, Aufstriche, Duschgel, Shampoo-Bar, Reinigungstücher... bisher hat sich noch niemand beschwert.

Wer auf feste Seifenstücke umsteigen will kann bei trockener Haut auf Alepposeife mit hohem Lorbeeröl-Anteil verwendet. Damit kann man auch Haare waschen (ich mag lieber extra Shampoo-Stücke).

Meine Tupperboxen werden nicht mehr durch solche ersetzt. Wir machen viel mit Glas, Porzellan oder Metall. Frischhaltefolie habe ich durch Bienenwachs-Tücher ersetzt und unsere Strohhalme sind aus Glas und Edelstahl. Da kann man einiges machen.

Geputzt wird mit selbstgemachtem Orangen-Essig und ggf. Soda oder Backpulver. Wenn man sich dran gewöhnt hat, riecht das gar nicht so schlecht und zum Waschen nutzen wir ein Wasch-Ei. Das ist zwar aus Plastik, wird aber auch sehr lange genutzt.
Wir nutzen absichtlich keine Waschnüsse. Durch den Konsum dieser Nüsse in Europa können sich die Inder diese nicht mehr leisten und nutzen dann "normales" Waschmittel. Durch den Mangel an Kläranlagen dort, kommt das Waschwasser so direkt in die Flüsse. Das möchte ich nicht unterstützen. Als Alternative kann man sich aus heimischen Kastanien Waschmittel selbst herstellen. Geht ganz einfach. Als Alternative für Weichspüler kann man Essig nutzen. Riecht zwar nicht, macht aber die Wäsche weich.

Es gibt Dinge, bei denen ich nicht auf Plastik verzichten will/kann: Meine elektrische Zahnbürste! Im Urlaub nutze ich zwar eine Bambus-Hand-Zahnbürste, aber zumindest ich kann meine Zähne damit nicht so gut putzen wie mit einer elektrischen. Von daher wird diese auf jeden Fall behalten!

Das Do-It-Yourself ist nichts für jeden. Ich fahre gut damit und es macht mir riesigen Spass (gestern z.B. habe ich Erdbeermarmelade gemacht, der Vorrat war leer). Wäre das nicht so, gäbe es bei uns wesentlich mehr Plastik. Da bin ich mir sicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Festes Shampoo

Antwort von puja am 20.09.2018, 11:47 Uhr

Festes Shampoo von Sauberkunst ist super.
Lush finde ich sehr aggressiv.
Eine gute Seife hab ich noch nicht gefunden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik @shinead

Antwort von AKAM am 20.09.2018, 12:03 Uhr

Hallo,

ich habe gerade nach den Bienenwachstüchern geschaut, weil ich die sehr interessant finde - wie reinigst du die denn?

LG
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier kaufe ich u.a. meine Seife.....

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 12:11 Uhr

dieeinseifer.de, kommen aus Dresden.

Ich habe bei meinem Büro ums Eck (Hamburg) eine Seifenmanufaktur. Diese wollte ich mal ausprobieren.....konnte aber noch nicht herausfinden, ob man da einfach so kaufen kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier kaufe ich u.a. meine Seife.....

Antwort von Malus am 20.09.2018, 12:24 Uhr

Danke für die Antworten und guten Vorschläge.
Sehr gute Inputs.

Ihr seid prima!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von kirshinka am 20.09.2018, 12:35 Uhr

Obst und Gemüse kommt lose in die Tasche oder in diese ganz dünnen und extra dafür gemachten Baumwollbeutelchen mit zugverschluss.
Öl, etc. in Flaschen
Käse, Wurst, Fleisch an der Theke (meinstenS zumindest)
Reis, Nudeln und Co in grossgebinden falls möglich
Seife zum duschen (die Gute ausm Bioladen) und seither juckt meine Haut nachm Duschen auch nicht mehr.
Seife zum Händewaschen
Schraubgläser statt Tupper
Wasser ausm Hahn
Stahlflaschen für unterwegs
Schampoo manchmal am Stück (von Lush)
Bodypeeling selbst gemacht aus Öl und Kaffeesatz

Bodylotion Creme etc. dann doch in Plastik leider

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mikroplastik in Kosmetika/Duschzeug/Cremes etc.

Antwort von kirshinka am 20.09.2018, 12:37 Uhr

Ich Kauf auch keine Fleece-Pullis mehr - nur noch aus Baumwolle!

Und dass das Zeugs nicht in Kosmetik ist, achte ich arg drauf - nur Bio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Salkinila am 20.09.2018, 12:42 Uhr

Kaufst du eine bestimmte Marke Mineralwasser? Wenn ich mal welches kaufe, was nur im Sommer der Fall ist, kaufe ich das günstigste und das ist immer in Glasflaschen. Wir trinken normalerweise Leitungswasser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 12:44 Uhr

Ich kaufe folgende Marken:
Bismarck, Magnus oder am liebsten, da aus St. Pauli Viva con Aqua

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von kirshinka am 20.09.2018, 12:45 Uhr

Ach ja - und seit drei Jahren Gemüse-Eigenanbau und Kartoffeln und Kürbisse kann man noch mehr dazu kaufen. Tomaten, Zucchini, Bohnen, Kräuter muss ich also nicht mehr kaufen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 12:49 Uhr

das wäre mein Traum. Leider wohne ich desbzgl. in der Stadt. Kann also nichts anbauen, außer meine Kräuter auf dem Balkon und Cherrytomaten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik @shinead

Antwort von shinead am 20.09.2018, 12:59 Uhr

Die kann man mit lauwarmen Wasser und Spüli sauber machen. Für Fleisch daher nicht geeignet, aber das kommt bei uns so gut wie nie auf den Tisch.

Ich habe die Tücher selbst gemacht. Wenn das Bienenwachs dann nicht mehr so schön ist, kann man die grad nochmal im Backofen auffrischen, oder eben ein bisschen mit Wachs nachpimpen.

Ich finde die total praktisch. Auch für Sandwiches oder so. Klar, ein bisschen Bienenwachs bleibt immer auf den Lebensmitteln (gesundheitlich nicht bedenklich) wenn sie direkt mit dem Tuch in Berührung kommt. Aber das merkt man nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Korya am 20.09.2018, 13:00 Uhr

Du hast recht, zu oft kann man sich dem gar nicht entziehen. Alles wird doppelt und dreifach eingewickelt, es ist nicht mehr schön. Ich habe lange Zeit versucht, auf Shampoo & Co mit Mikroplastik zu verzichten, aber oft genug kann ich die Inhaltsstoffe nicht lesen. Und wenn man auswärts nach einem Snack greift, kommt mam auch kaum dran vorbei.

Letzte Woche hat sich eine junge Angestellte anlässlich des Besuchs einer der Oberchefs nach vorne getraut und vor versammelter Mannschaft dazu aufgerufen, wir sollten nicht nur reden, sondern innerhalb der Firma einfach mit kleinen Dingen beginnen: die Kantine plastikfrei machen, zum Kaffee die eigene Tasse mitbringen (war vor einigen Monaten aus hyigienischen und ästhetischen Gründen untersagt worden), monatlich für jeden Flur die Zahlen zum eingesammelten Plastikmüll veröffentlichen und daraus konkrete Jahresziele ableiten.

Sehr mutig und traf auf breite Zustimmung, mal schauen wie viele sich wirklich zusammen finden, um die Idee aufzugreifen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Korya am 20.09.2018, 13:00 Uhr

Du hast recht, zu oft kann man sich dem gar nicht entziehen. Alles wird doppelt und dreifach eingewickelt, es ist nicht mehr schön. Ich habe lange Zeit versucht, auf Shampoo & Co mit Mikroplastik zu verzichten, aber oft genug kann ich die Inhaltsstoffe nicht lesen. Und wenn man auswärts nach einem Snack greift, kommt mam auch kaum dran vorbei.

Letzte Woche hat sich eine junge Angestellte anlässlich des Besuchs einer der Oberchefs nach vorne getraut und vor versammelter Mannschaft dazu aufgerufen, wir sollten nicht nur reden, sondern innerhalb der Firma einfach mit kleinen Dingen beginnen: die Kantine plastikfrei machen, zum Kaffee die eigene Tasse mitbringen (war vor einigen Monaten aus hyigienischen und ästhetischen Gründen untersagt worden), monatlich für jeden Flur die Zahlen zum eingesammelten Plastikmüll veröffentlichen und daraus konkrete Jahresziele ableiten.

Sehr mutig und traf auf breite Zustimmung, mal schauen wie viele sich wirklich zusammen finden, um die Idee aufzugreifen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 13:03 Uhr

Könnte man keine Tassen mit evtl. Firmenlogo herstellen lassen...dann wäre alles einheitlich....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Mehtab am 20.09.2018, 13:12 Uhr

Ja, ich kaufe schon immer eine bestimmte Marke. Zur Zeit Geroldsteiner, weil das sehr viel Magnesium enthält.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 13:24 Uhr

Geroldsteiner, kann ich gar nicht trinken. Das hat bei mir den Effekt, von verdursten mit Wasser. Ich dunsse auf und ich werde immer "durstiger". So muss es sich anfühlen, wenn man Meerwasser getrunken hat....Im Restaurant, frage ich immer erst nach, welches Wasser sie haben, denn z.Zt. gibt es in sehr vielen Restaurants in meinem Umfeld eben das Geroldsteiner,obwohl Hamburg ja eigene Marken hat.....das z.B. Regional. Aber inzwischen bieten viele wieder Bismarck und Viva con Aqua an....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Malus am 20.09.2018, 13:24 Uhr

Ich habe im Sommer natives Kokosöl im Glas gekauft,eigentlich als Zeckenschutz,und festgestellt,dass dies meiner Haut wahnsinnig gut tut.

Meine Schuppenflechte ist weg. Ich hatte immerj uckende Haut. Weg. Zecken hatte ich übrigens auch keine. Sonst jeden Sommer mindestens zehn.

Allerdings ist es wohl auch nicht gut-wird eingeflogen aus den Philippinen etc.

Das spart Plastik. Besser ist es vermutlich nicht. Nutze aber eine Sorte mit Ökotest Urteil" sehr gut. "

Da meine Haut so toll geworden ist,will ich nichts anderes mehr.Mir hat die teure Salbe aus der Apotheke nicht geholfen.

Ich brauche auch eine stark rückfettende Seife.

Das sind bei mir auch Abwägungen. Das heißt ich nehme die schlechte Ökobilanz dann manchmal auchin Kauf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Korya am 20.09.2018, 13:30 Uhr

Das hatten wir damals in England (Plastiktassen :-D). Aber für so was gibt's hier kein Geld, besonders wenn gerade entschieden wurde, Tassen abzuschaffen, damit es "aufgeräumter" ausschaut *augenroll*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von shinead am 20.09.2018, 13:37 Uhr

Wir haben in unserer Firma einfache, weiße Tassen. Das sieht m.E. schon ordentlich aus. Die sind im Schrank, stehen in Benutzung auf einem Schreibtisch oder sind in der Spülmaschine.
Absolutes No-Go: laufen beide Spülmaschinen dürfen keine Tassen (bzw. generell Geschirr) auf der Arbeitsfläche in der Küche abgestellt werden. Die Tassen verbleiben dann auf dem Schreibtisch.

Wasser gibt es bei uns aus dem Hahn (kochend, kalt oder gesprudelt/kalt). Jeder hat eine Karaffe die er füllen kann. Gläser werden auch zur Verfügung gestellt. Die Karaffe sieht dekorativ aus (sehr schlicht) und es stehen keine Plastikflaschen irgendwo rum.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 13:39 Uhr

Wir haben auch weiße Tassen, mit Firmen Logo und Gläser. Wasser gibt es hier aus dem Hahn. Zuhause misch ich, mal Hahn mal Selter

LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Seife

Antwort von shinead am 20.09.2018, 14:15 Uhr

Versuch' mal Aleppo-Seife mit hohem Lorbeerölanteil.

Wenn Du Kokosöl für die Haut nutzt, kannst Du noch Aloe-Vera-Gel (1:1) untermischen. Dann lässt es sich (zumindest meiner Meinung nach) besser auftragen und hilft der Haut dabei die Feuchtigkeit auch zu behalten.

Im Sommer im Kühlschrank aufbewahrt auch ein tolles After-Sun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Am schlimmsten

Antwort von mausebär2011 am 20.09.2018, 14:18 Uhr

Am schlimmsten finde ich Bananen in Plastik!

Die Tip (?) Bananen sind immer in Plastik. Hallo? Die sind doch schon - völlig natürlich - verpackt! Wozu nochmal Plastik drum?
Aber unser real hat halt nur noch die. Die losen wurden hier vor Jahren abgeschafft.


Wo sich Plastik vermeiden lässt, tue ich das. Aber es stimmt schon. Viele Möglichkeiten hat man nicht. Rewe fängt jetzt grade auch an mehr Plastik zu nutzen find ich. Hab heute 100g Hack gekauft, das kam in eine Plastikfolie und in eine Plastiktüte und dann ab in eine Papiertüte (die bestimmt innen auch nochmal mit Plastik beschichtet ist).
Mitgebrachte Dosen nehmen die nicht an.

Genauso Paprika. Die gibt es lose und nochmal als dreier Pack eingetütet. Sind die Leute etwa zu faul drei einzelne zu nehmen???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Am schlimmsten

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 14:26 Uhr

oft sind die 3er Paprika in der Tüte günstiger, als die Einzelnen...ich kaufe die auch immer lose.....Und auch immer ganz schlimm finde ich , Naschkram, kl. Kekse etc. Da entsteht so viel Plastikmüll .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Am schlimmsten

Antwort von mausebär2011 am 20.09.2018, 15:48 Uhr

Das ist mir bisher noch nicht mal aufgefallen das die verpackten günstiger sind. Wahrscheinlich dann wie die Bananen von Tip!?!


PickUp! Meine Mutter liiiiebt die Minis! Ich finde es sooooo dämlich! Jeder Keks einzeln in Plastik verpackt in einer großen Plastiktüte.
Ich meine, ich mag PickUps auch sehr gerne und nehme auch gerne einen an wenn sie mir die anbietet. Aber ich selber kaufe sie nicht.

Man kann als einzelner nicht viel machen, aber das was man machen kann, das sollte man auch tun! Macht jeder ein bisschen, machen alle zusammen viel. Und das hilft dann wirklich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Am schlimmsten

Antwort von Malus am 20.09.2018, 18:25 Uhr

Das schlimmste,was ich gesehen habe,waren geschälte Apfelsinen in der Plastikbox.

Früher gab es in unserem Supermarkt eine Bäckerei.Da gab es Kuchen auf Papptellern. Papiertüte drum. Fertig.

Jetzt gibt es eine riesige Abteilung mit Kuchen,Torten,Donuts u.s.w in dicken Plastikboxen.

Und die Leute kaufen das Zeug!

Die Menschen sind so abgrundtief dumm....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bezüglich Tupper

Antwort von Felica am 20.09.2018, 18:49 Uhr

Das Problem ist das das nicht über die Theke gehen darf. Steht es auf dem Tresen und der Verkäufer muss es nicht berühren, ist das kein Problem.

Wissen viele nicht, zumal ob kaum noch personal wirklich hygienisch geschult wird. ist also einfach zu sagen, dürfen wir nicht statt sich damit zu befassen, wie man es machen kann.

Kenne einige Läden wo das wieder geht, wo das auch gefördert wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bezüglich Tupper

Antwort von Maxikid am 20.09.2018, 19:08 Uhr

Unser Edeka verkauft jetzt extra Behälter für Wurst und Co. Kosten 4-8 Euro, je nach Größe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Himbeere90 am 20.09.2018, 22:00 Uhr

Ein einfaches Stück Seife ist etwas tolles! Ich nutze sie jetzt auch nur noch. Aber Achtung! Selbst da sind manche in Plastik eingepackt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Korya am 21.09.2018, 1:43 Uhr

Bei uns auf der Insel gibt es leider keine Glasflaschen, außerdem bräuchte man dann zum Einkaufen ja immer ein Auto, auch nicht so umweltfreundlich...
Auf der Arbeit trinke ich viel Leitungswasser, zuhause schmeckt es irgendwie immer leicht verchlort. Früher habe ich fast ausschließlich Leitungswasser getrunken, bis ein guter Bekannter mit Gallensteinen ins Krankenhaus kam und der Arzt dort zu ihn meinte, das komme davon, das er sein Leben lang aus der Leitung getrunken habe... seither bin ich etwas vorsichtiger geworden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Maxikid am 21.09.2018, 6:06 Uhr

Ich brauche zum Einkaufen nie ein Auto. Warum? Entweder kommt mein Hackenporsche oder mein Rad zum Einsatz....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Korya am 21.09.2018, 6:08 Uhr

Was ist ein Hackenporsche?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Maxikid am 21.09.2018, 6:19 Uhr

Einksufstrolly...2 Räder mit Tasche zum hinterherziehen. Haben früher die Omas benutzt...sehr praktisch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bioladen

Antwort von Hashty am 21.09.2018, 7:10 Uhr

Ich weiss ja nun nicht, wie euer Bioladen aussieht, aber gelber Brokkoli für 8 Euro klingt sehr nach Vorurteil.
Unser Bioladen hat immer top frische Ware. Klar, ein wenig teurer schon, aber unmerklich gegenüber Edeka o.ä. Klar, Lidl oder Aldi ist merklich billiger, aber das hat dann schon ein ganz anderes Niveau.
Dann gibt es inzwischen auch tolle Bio Supermärkte. Leider noch nicht in jeder Stadt, ich müsste da auch immer ca 20 km fahren. Ich kauf nur dort ein, wenn ich sowieso in der Nähe bin.
Da ich Vollzeit arbeite und daher nicht so viel Zeit zum einkaufen hab, haben wir die Biokiste bestellt.
Da kriegt man ein mal in der Woche aller frischesten Gemüse und Obst nach Hause geliefert. Dunkelgrüner Brokkoli ohne Plastik zB. Salat, der morgens gepflückt wurde etc. Man kann sich entweder überraschen lassen. Oder online zusammenstellen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Salkinila am 21.09.2018, 9:48 Uhr

Aber nicht jeder wohnt in der Nähe eines Supermarkts oder in der Stadt. Wir wohnen auf dem Land, zwar nur 5 km zum nächsten Supermarkt und in die Stadt, aber ohne Auto kaum machbar. Ich mache einmal pro Woche Großeinkauf - mit Fahrrad oder zu Fuß nicht möglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bioladen

Antwort von tonib am 21.09.2018, 10:52 Uhr

Als frischgebackener Biokistenabonnent kann ich das bestätigen - die Sachen sind wirklich sehr, sehr frisch; ich war erstaunt (ob das im Februar dann auch noch so ist, mal sehen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Maxikid am 21.09.2018, 11:21 Uhr

Es ging darum, dass man für den Kauf von Glasflaschen ein Auto bräuchte, das finde ich eben nicht. Klar, dass nicht alle direkt beim Dupermarkt wohnen..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mineralwasser kaufe ich immer in Glasflaschen,

Antwort von Korya am 21.09.2018, 12:23 Uhr

Klar geht fast alles auch ohne Auto, wenn man nur will. Und natürlich hilft es auch, wie oben gesagt den Laden um die Ecke zu haben.

Wir haben zum Glück einen kleinen Tante-Emma-Laden auf der gegenüberliegenden Straßenseite, da holen wir Wasser und Milch. Da das Leitungswasser nicht schmeckt, trinken wir recht viel- so zwei bis drei 2l Flaschen und 1,5 Liter Milch gehen täglich weg. Also kaufen wir alle paar Tage nach, was wir halt von Hand tragen können. Flaschen hat der Laden aber fast immer nur einzeln. Wir haben auch einen kleinen Schiebewagen, aber der ist sperrig in der Handhabe.

Insofern ist es für uns so recht praktisch. Aber müssten wir alles in Glasflaschen ranschaffen, wär das ein Grund das Auto zu nehmen und zum nächsten Supermarkt zu fahren, und dann dort in Kästen für die Woche kaufen. Ich komme Abends meist erst gegen 8 oder 9 nach Hause, da will ich nicht erst noch eine Stunde mit der Wasserbeschaffung kämpfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bioladen

Antwort von Malus am 21.09.2018, 15:55 Uhr

Unser Bioladen hat anscheinend zu wenig Kunden oder bestellt zu viel. Den Verlust versucht er durch die Preise auszugleichen. Was nicht funktioniert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von wolke76 am 21.09.2018, 22:56 Uhr

Puh, so ein langer Strang! Ich habe die Antworten nicht gelesen, möchte aber dennoch antworten. Sollte sich jetzt alles wiederholen, was die anderen geschrieben haben, dann Entschuldigung!

Eines vorweg: Während wir noch im letzten Jahr mit einem 4-Personen-HH noch ca. 7-8 gelbe Säcke pro Monat hatten, sind es mittlerweile "nur" noch vier. Darauf bin ich ein bisschen stolz ;-) - trotzdem ist es natürlich immer noch viel zu viel. Denn das Plastik in Form von Einweg-pFandflaschen und so ist da ja nichtmal mit drin. Letztlich muss man es ja doch mitrechnen, denn es ist und bleibt ja nunmal "Einweg"...

Die Problematik beim Einkaufen kommt mir sehr bekannt vor. Selbst Bananen werden tw. eingeschweißt angeboten, dabei haben die eine perfekte Verpackung, nämlich ihre Schale. Ja und Brokkoli und Gurke, die du erwähnst, sind auch oft eingeschweißt. Nervig. Wirklich plastikfrei einzukaufen, gelingt wohl kaum. Leider.

Seit ich aber etwas bewusster einkaufe, hat es sich doch so langsam etwas reduziert, s.o.

Bei Obst und Gemüse achte ich weitgehend tatsächlich darauf, was unverpackt angeboten wird. Hat zur Folge, dass ich manchmal spontan entscheiden muss, was es zu essen gibt. Nicht immer einfach und nicht immer möglich aber durchaus machbar! Die dünnen Tütchen lasse ich übrigens komplett weg - so habe ich durchaus mal 5 Äpfel lose im Wagen liegen. An der Kasse wird manchmal die Nase gerümpft, klar Tütchen ist einfacher auf die Waage zu legen. Aber davon lasse ich mich nicht beirren. Diese kleinen Partytomaten sind fast immer im Plastikeimer. Einige davon habe ich gesammelt, nehmen wir zum Himbeerenpflücken oder so mit. Aber mittlerweile habe ich so viele, dass ich echt keine mehr brauche. Die lose verkauften Minitomaten kosten das dreifache - kann und will ich nicht zahlen. Kompromiss: Normale, lose Tomaten kaufen - zum Abendessen aufgeschnitten kein Problem. Für die Schule muss ich mir dann zwar was anderes überlegen, aber das ist letztlich auch kein Problem.

Konservendosen kaufe ich gar nicht mehr. Wenn es mal was aus der Konserve sein muss (für irgendein Rezept), dann sehe ich zu, dass ich das Produkt im Glas kaufe.
Alufolie benutze ich gar nicht mehr; stattdessen das gute alte Butterbrotpapier, welches heutzutage auch gar nicht mehr nach Butterbrotpapier schmeckt wie früher ;-) (also ich fand früher immer, dass das Brot nach diesem Papier schmeckte).

Pudding und Joghurt im Plastikbecher kaufe ich kaum noch. Das war ne ziemliche Umstellung. Pudding gibt es hier auch im Glas, das ist ganz gut. Am Wochenende koche ich hin und wieder auch selber welchen. Joghurt ebenfalls im Pfandglas - manchmal den mit Frucht, meist allerdings Naturjoghurt, den ich dann einfach mit pürierten Früchten (TK, leider in der Plastiktüte oder aber frisch) pimpe. Für die Schule fülle ich dann was ab in kleine Gläschen oder Tupperbehälter (die ja nun einmal noch da sind aber auch nicht neu angeschafft werden).

Handseife - bin auf feste Seifenstücke umgestiegen, so wie früher. Anfangs war das gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile stört es mich gar nicht mehr. Für Gäste steht immer eine Flasche Flüssigseife da, die dann aus dem Nachfüllbeutel befüllt wird (spart auch Plastik). Schwer ist es bei Duschgel und so. Das gibt es kaum in was anderem als Plastikflaschen. Letztlich wollte ich auch kein Glas an der wanne stehen haben; die Bruchgefahr ist mir zu hoch. Allerdings habe ich jetzt eine angenehme Seife (Stück) gefunden, die ich in so einem Seifensächcken habe - schäumt gut, funktioniert super. Festes Shampoo habe ich noch nicht probiert, will ich aber bald mal tun.

Was mich übrigens gut unterstützt hat, ist die mittlerweile sehr gefestigte Meinung meiner Kinder (7 und 10). Da werde ich schon schief angeguckt, wenn ich bloß auf die Idee komme, was in eine Plastiktüte zu packen... Die beiden ziehen lieber mit dem Jutebeutel los und Einweg-Flaschen wollen sie auch nicht mitnehmen - voll peinlich. Und hey, das ist genau das, was wir brauchen! Kinder, die die Erwachsenen darauf hinweisen, sie "erziehen"!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Palmöl, Mikroplastik...

Antwort von wolke76 am 21.09.2018, 23:06 Uhr

Grad Lush hat m.E. auch Mikroplastik und Palmöl drin...

Habe neulich mal Alepposeife gekauft. Der Geruch ist nicht so meins aber man gewöhnt sich dran ;-) Der Haut tut sie gut.

Von Speick gibt es welche - in der Kartonfaltschachtel, ohne Mikroplastik, ohne Palmöl. Nehme ich für die Hände. Für den Rest ist sie mir zu "würzig" und nicht pflegend genug.

Dann hab ich schon Lavendelseife von Alverde (? oder war es was anderes?) und eine zitronige Schafsmilchseife (Marke fällt mir grad nicht ein) probiert - beide richtig gut und auch ohne Mikroplastik und Palmöl.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Paprika

Antwort von wolke76 am 21.09.2018, 23:08 Uhr

Zu faul werden die Leute nicht sein, drei einzelne zu nehmen. Es könnte an der Preisgestaltung liegen! Gerade heute erst gesehen: roter Paprika 4,49 EUR / kg. Drei verpackte (500g) kosten 1,49, also knappe drei EUR das Kilo. Dass viele da zur Packung greifen, ist doch klar!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Plastik

Antwort von Maxikid am 22.09.2018, 7:21 Uhr

Ich benutze feste Seife auch zum Duschen, liegt auf einem Holzschälchen. Ich finde, mich irgendwie sauberer mit richtiger Seife...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schmeckt auch viel besser!

Antwort von Muts am 22.09.2018, 8:48 Uhr

Ich mag das Wasser aus der Glasflasche viel lieber!

LG Muts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.