Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Butterflocke am 15.11.2009, 14:39 Uhr

@bommelkappe

Wann kam denn die Trauerfeier? Ich hab sie nicht gesehen....

Die Anteilnahme ist sicher gut und hilfreich für Teresa Enke. Das nehme ich zumindest an bzw. hoffe es, weil sie sonst nicht entschieden hätte, die Trauerfeier so durchzuführen, wie sie es tat.

Die Frage ist nur, wie es jetzt weitergeht....
Die, die "nur" Anteil genommen haben, können nun relativ unbeschadet und schmerzlos in ihren Alltag bzw. in ihr "normales" Leben zurückkehren.
Aber Teresa Enke....?
JETZT erst beginnt für sie eine Zeit, die ich mir nicht vorzustellen wage...
Hoffentlich hat sie ein stützendes Umfeld!

Zur Schwiegermutterproblematik: Das hängt ganz von der SM ab. Ich denke nicht, dass das Verhältnis zw. Ehefrau und Mutter durch den Tod des Mannes bzw. Sohnes einen Bruch erleidet, wenn vorher innige Verbundenheit und Zuneigung herrschten.
Meine SM, da bin ich mir eigentlich sicher, wäre trotz ihrer eigenen Trauer eine große Stütze für mich! Mehr als sonst jemand auf der Welt, mehr als meine Eltern, mehr als Freunde, Verwandte usw.....
Ich möchts dennoch nicht erfahren!!!

LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.