Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Leewja am 13.11.2018, 12:33 Uhr

Ich fand die Diskussion aber trotzdem interessant

ganz egal,. ob der/die AP bekannt ist und echt, oder nicht.
Die, mit denen ich diskutiere, sind es ja ;)

Ich finde übrigens, dass die unechte oder echte AP insofern recht hat, als dass eben der Anspruch an "sich selber" (und auch irgendwie an "die anderen" )herrscht, nach einer massiven körperlichen Veränderung, einer Schwangerschaft, so auszusehen, als sei das nie gewesen.
Und obwohl ich den Stolz auf einen natürlichen Vorgang nicht verstehe, kann ich doch zum Beispiel sagen: es gibt so viele Frauen, die alles tun würden, um überhaupt schwanger werden zu können - die würden die streifen/Schürzen in kauf nehmen, auch wenn sie sie vielleicht nicht schön fänden, und diese Dankbarkeit ggü. einem komplikationslos funktionierendem Körper, die könnte schon mehr im Vordergrund stehen, als das Selbsthassende Zerfleischen jedes Makels (oder noch schlimmer das zerfleischen der Makel ANDERER Leute).

Ich denke also nicht, dass man stolz auf die Streifen/Veränderungen sein muss (man darf aber von mir aus, das stört mich nicht), aber man muss sie eben auch nicht so entsetzlich dramatisch furchtbar finden.
man kann sie einfach hinnehmen, als normal.
Passiert halt.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.