Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Einstein-Mama am 12.11.2018, 12:37 Uhr

Nervige Hundebesitzer

Ich finde ja, dass allgemein die Menschheit immer bekloppter wird, aber die Spezies „Hundebesitzer“ geht mir schon lang auf den Zeiger.
Nix gegen Hunde, oder eben Besitzer, die diese im Griff haben, aber die werden immer seltener.
Ich bin gestern mit meinen Jungs nach unserer sonntäglichen Wanderung in eine Gaststätte gegangen, wir waren ziemlich hungrig und müde.
Wir wollten uns an den einzig freien Tisch setzen, da raunzt mich eine wasserstoffblonde Dauerwelle an, dass es für mich keine so gute Idee wäre, mich hier hinzusetzen, weil es zu gefährlich für mich wäre. Ich hatte kurz Zeit ungläubig zu schauen und im gleichen Moment schießt ein Riesenköter mit dickem Kopf zähnefletschend unter der Bank vor und will mich tatsächlich beißen.
Wir haben völlig perplex und fluchtartig die Gaststätte verlassen und ich ich bin im Nachhinein wütend, mich nicht gewehrt zu haben.
Aber, eine Konfrontation wäre jetzt auch ungesund ausgegangen.
Da frag ich mich aber schon, GEHTS NOCH?
Warum hat der keinen Maulkorb, oder weshalb erzieht man so ein Tier nicht einfach, oder lässt es daheim?

 
33 Antworten:

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von bellis123 am 12.11.2018, 12:59 Uhr

Das ist wirklich heftig. Mich nerven im Herbst immer ganz besonders die vielen Hundehaufen, die man unter dem Laub oft nicht sieht. Es vergeht kaum eine Woche, in der man momentan NICHT Hundekacke aus Kinderschuhen, Reifen vom Kinderwagen oder den eigenen Schuhen kratzt. EKLIG!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von KKM am 12.11.2018, 13:07 Uhr

Hier in der Nachbarschaft:

Eigentümerin eines Hauses bewohnt das Obergeschoss, die untere Wohnung ist vermietet. Das Treppenhaus ist gemeinsam.

Mieter haben neuerdings einen Hund, der sich frei in der Wohnung und im Treppenhaus bewegt.
Wohnungstür kann angeblich nicht geschlossen werden, weil das arme Tier sonst bellt.

Die Eigentümerin des Hauses bewohnt die Wohnung im Obergeschoss nur gelegentlich.
Leider kann sie nun nicht mehr ins Haus, weil der Hund mit aufgestellten Nackenhaaren knurrend im Treppenhaus steht und die Zähne fletscht.

Letzt musste sie abends um 23 Uhr die Mieter wach klingeln, um in ihr Haus gehen zu können. Dafür wurde sie angemeckert.
Der Hund TUT ja nichts.

Dann war sie in ihrer Wohnung und konnte das Haus nicht verlassen, weil der Hund im Treppenhaus stand - dummerweise waren die Mieter gerade nicht da....

Aber der arme Hund hat schon viel durchgemacht, den kann man doch nicht wegsperren. Notwendig ist das auch nicht, auch wenn er die Zähne fletscht und knurrt - der tut ja nichts...

Ein halber Schäferhund ist das....

Die Hauseigentümerin ist mit den Nerven runter...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Malus am 12.11.2018, 13:50 Uhr

Als jemand der viel in der Natur herumstapft hatte ich schon krasse Begegnungen. Viele lassen ihre Hunde frei rennen,sind komplett außer Sichtweite und der Hund reagiert nicht auf Rufe.

Einmal kam ein Boxer/Staffordshire,keine Ahnung was das war-hässlich,fetter sabbernder Kopf und muskulöser Körper im Galopp auf mich zu. Weit weit hinten eine Frau die verzweifelt pfiff und "Sam "rief. Ich schrie panisch "holen sie ihren Hund. Ich habe Angst "
Frau brüllte zurück "schauen sie ihn nicht an. Keine hektischen Bewegungen "

Danke auch.

Währrnd ich verzweifelt und schwitzend die Wolkenformationen betrachtete,(wie war das noch mit Hund riecht Angst und wird dadurch aggressiv?)schnupperte Sam an meinem Hintern. Und sabberte.

Irgendwann kam die Frau angekeucht,nahm Sam an die Leine,sah mich besorgt an,meinte ich sähe nicht gut aus,ob sie mich heim bringen soll.

Mit Blick auf Sabbersam und mit Tränen in den Augen sagte ich nein.

Ich konnte wirklich kaum laufen weil ich am ganzen Körper zitterte.

Was ist denn wenn soetwas einem Kind passiert,das panisch wird,weg rennt oder vielleicht vor Angst nach dem Hund schlägt?

Wenn es dann gebissen wird gibt es Solidaritätsbekundungen für den Hund und die Phrase dass immer die Besitzer schuld sind.

Das nützt dann aber auch nichts denn jeder Vollhonk darfso ein Vieh haben.

Sorry. Ich hsbe null Verständnis.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Malus am 12.11.2018, 14:15 Uhr

Ich habe zu dem Thema übrigrns eine Doku gesehen. Ein Hund sprang in einen Gartrn,Kampfhund,Biss ein zweijähriges Kind in den Kopf und verletzte es schwer,Nachbarn und die Mutter schafften es mit Mühe den Hund vom Kind zu trennen.

Besitzerin musste einen Hundekurs machen. Hund läuft wieder durch die Gegend.

Naja. Nachdem Chico zwei Menschen tot gebissen hat und es daraufhin tausende Angebote von Leuten gab den Hund bei sich aufzunehmen frage ich mich durchaus was da bei manchen Kampfhundfanatikern im Oberstübchen falsch verdrahtet ist......

Was ist denn mit Bassets oder Beagles oder Möpsen ?
Die sind doch prima!
Warum muss man sich so ein Vieh anschaffen das in der Lage ist zu töten wenn es falsch erzogen wird?

Es ist noch niemand von einem Mops ermordet worden!und die sind auch hässlich (falls das das Kriterium ist)

Ich kapiers nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von kati1976 am 12.11.2018, 14:22 Uhr

Nervige Hundebesitzer habe ich auch schon erlebt.

Hier im Haus,ein kleiner,alter Hund,der pinkelt ständig ins Treppenhaus und keiner von denen hält es für nötig das sauber zu machen.


Vor dem Rewe wird immer EIN Hund angebunden,die Leine so lang das er bis zur Tür kommt,das ist ein Hund

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Ninal0301 am 12.11.2018, 14:23 Uhr

Ich mag auch keine Hunde-und auch viele Hundebesitzer nicht.
Wir haben hier vor unserem Haus eine Grünfläche (von der Stadt)und da machen auch andauernd Hunde hin.
Mein Mann stand schon desöfteren am Fenster und wenn Leute die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge nicht mitnahmen,hat er was gesagt.
Einmal hat sich ein Typ hartnäckig gewehrt "die Kacke" mitzunehmen und mein Mann wollte sie ihm hinterher schmeissen.
Besonders die Kinder treten halt andauernd rein,ist echt ekelig.
Mir ist auch aufgefallen dass kinderlose Hundebesitzer ganz oft keine Kinder tolerieren und mögen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von lilke am 12.11.2018, 15:00 Uhr

Ich muss sagen, das ist bei uns im Dorf gar nicht sooo extrem mit den Hunden. Ich bin jetzt selbst kein Hundemensch, aber irgendwie mögen mich die Viecher trotzdem. Der Sohn unseres Vermieters hat einen Hund und der kommt ab und an mit dem vorbei, dann darf die hinten auf dem nicht mehr bewirtschafteten Feld rumrennen. Ist ein super lieber Hund, ist mit Kindern aufgewachsen und tut echt keinem was. Die darf da frei rennen und folgt aufs Wort. Sie ist wirklich gut erzogen. Trotzdem bringe ich meinen Kinden natürlich bei, dass sie bei Hunden vorsichtig sein müssen und dass nicht jeder Hund so brav und gut erzogen ist wie der.

Zwei Häuser weiter wohnt ein Hofhund, der bellt lange und gern, wenn man am Hof vobeifährt. Die Kinder haben da am Anfang auch Panik geschoben, denn der kommt auch mal rausgerannt und dann läuft dann bellend auf einen zu. Die Besitzer rufen ihn immer gleich zurück und er hört dann auch, trotzdem ging mir da auch schon die Pumpe, als mir das das erste Mal passiert ist.

Kind im Kinderwagen und brutal bellender Schäferhund - an der Kette mit rausgerissenem Pflock. Da hab ich auch nur noch ziemlich verzweifelt nach den Besitzern geschrien. Die kam zum Glück dann gleich und ich kenne den Hund inzwischen. Ich weiß, dass sie bellt, weil das ihr Job ist und sie beißt auch gar nicht, ist gut erzogen, hört aufs Wort. Aber wenn man mit dem Rad vorbeifährt, bellt sie halt und kommt auch mal rausgeschossen, wenn sie sich losgerissen hat. Ich weiß, wie ich mich bei ihr zu verhalten habe, meine Kinder würde ich aber nicht alleine mit dem Rad da langschicken - auch wenn das der sichere Weg zur Kita ist, weil da kein Autoverkehr ist.

Mit Rückständen haben wir zum Glück kein Problem, denn da achtet bei uns der Bürgermeister sehr drauf und wenn der einen erwischt, gibt's ziemlichen Anschiss. Der hat eine Autorität wie der Weihnachtsmann (und sieht auch noch so aus), da kommt man selbst als Erwachsener nicht drumrum "brav" sein zu wollen. Da hat noch jeder gespurt...

Ich finde es geht vor allem gar nicht, dass ein Hund andere Hausbewohner belästigt und da gehören Möglichkeiten geschaffen, dass Vermieter dafür auch abmahnen können. Das Tier in der Wohnung zu halten ist ja okay, aber der darf nicht im Hausflur hausen.

LG
Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Einstein-Mama am 12.11.2018, 15:04 Uhr

Meine Freundin hat einen gut erzogenen Hund, der läuft auch frei, hört aber eben auch aufs Wort.
Ich verstehe nicht, warum manche Hundebestitzer der Meinung sind, man müsse sich den Gepflogenheiten ihres Hundes beugen und das Feld räumen.

Ein Hund bedeutet immer Arbeit, wenn dem nicht so wäre, hätte ich nämlich auch einen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Lusiana am 12.11.2018, 15:11 Uhr

Soviel Dreistigkeit, das kann man auch nicht mit jedem machen. Wenn mir das passiert wäre, dass ich die Wohnung hätte nicht verlassen können, hätte ich die Polizei gerufen und dann hätten die Besitzer den Hund im Tierheim abholen können

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Lusiana am 12.11.2018, 15:13 Uhr

Ich glaube, wenn man sich an den Kellner gewendet hätte, wäre die Wasserstoffblondine samt Hund gegangen worden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Lusiana am 12.11.2018, 15:16 Uhr

Ich bin zwar Hundebesitzer, aber ich finde das genauso schlimm, ich verstehe diese Idioten nicht, die die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht beseitigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von bea+Michelle am 12.11.2018, 15:23 Uhr

Da stellt sich mir die Frage, warum darf ein Hund in eine Gaststätte?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Lusiana am 12.11.2018, 15:33 Uhr

Warum sollte ein gut erzogener Hund nicht mitdürfen? Wir gehen meistens nach einer ausgiebigen Wanderung essen, da ist dann auch der Hund dabei. natürlich fragen wir vorher in der Gaststätte nach, ob das angenehm ist. Von meinem Hund bekommt man nichts mit. Grundsätzlich ist es in Gaststätten erlaubt, einen Hund mitzunehmen, wenn die Gaststätte eine separate Küche hat. in einen offenen Imbiss darf man keinen Hund mit reinnehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von kirshinka am 12.11.2018, 15:55 Uhr

Kündigen! Den bekloppten Vollidiotenmietern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Felica am 12.11.2018, 17:10 Uhr

Kann dir wo nur zustimmen. Trotz das wir auch einen Hund besitzen. Oder genau auch deshalb, wie man es nimmt.

Was ich da schon erlebt habe, 60kg Frau wird von zwei dicken Riesenbabys durch die Gegend gezogen, die hatte die Hunde nicht im entferntesten im Griff. Die Hunde machten was sie wollten und haben das kleine Gewicht hinten dran kaum beachtet, geschweige denn gesagt was da von hinten angeflüstert kam.

Unser war in der Hundeschule, das erste was man dort lernt, Hunde an der leine haben sich nicht zu berühren. Trotzdem meinen andere Halter ihren immer weider zu unsern lassen zu müssen, selbst dann wenn ich warne. Die müssen sich doch beschnüffeln - nein müssen sie nicht. Die Tage wieder, unser ist bei Dunkelheit unsicher, zudem meint er aktuell wohl wegen meiner Schwangerschaft mich besonders beschützen zu müssen. Beides Dinge an denen wir arbeiten, aber bei gerade potenten älteren Welpen auch nichts was über Nacht kommt. Jedenfalls anderer Halter kam entgegen, ich unsern kurz genommen, Schritt in die Einfahrt dort rein so das der andre locker vorbei konnte. Was macht der, lässt seinen an die lange Leine und dann so das der zu unserm kommt. Unser zur Warnung geknurrt, interessiert den anderen Hund nicht, der kommt noch näher. Halter macht gar nichts, unser knurrt wieder, Hund und Halter reagieren immer noch nicht, der andere inzwischen direkt vor unserm. Dann fing unser an zu bellen und in die Luft schnappen und plötzlich oh wunder reagiert auch mal der Halter. Komm her, der will nicht. Wie gut das der Typ wenigstens das gepeilt hat.

Auch wollen andere Hundehalter unsern dauern füttern, das würde man so machen, nee macht man nicht, ich füttere und die Familie, aber niemand anders. So wieso lassen viele ihre Hunde trotz Verbotsschilder frei laufen und selbst auf dem Friedhof muss man damit rechnen in einen Hundehaufen zu treten weil da Leute meinen das nicht weg machen zu müssen.

Könnte ganze Romane füllen, so sehr rege ich mich da des öfteren auf.

Wenn es nach mir ginge dürfte man einen Hund ohne entsprechenden Eigungsnachweis nicht mehr halten, klar das auch Hundeschule nach gewiesen werden muss. Blöderweise gilt das hier nur für größere Hunde, die kleinen die oft wirklich beißen, da schaut niemand.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Felica am 12.11.2018, 17:11 Uhr

Da würde ich dem Mieter die Kündigung aussprechen. Das müssen sich keine anderen Mieter gefallen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Felica am 12.11.2018, 17:19 Uhr

Dir ist schon klar das einige der Rassen die du da aufzählst genau zum Töten gezüchtet worden sind? Das sind Jagdhunde. Was sie von den Kampfhunden unterscheidet ist das die sich im Biss nicht so verhaken. Das war es aber auch schon. gerade der Beagle würde in frühen Zeiten zur Hetzjagd von Menschen genutzt, wenn auch eigentlich für Tiere gedacht. Sein Schwerpunkt ist genau die Hetzjagd.

Töten kann jeder Hund wenn er eine ungünstige Stelle erwischt. Gerade die kleinen Rasen beißen sogar schneller, weil meistens komplett verzogen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von josefinchen am 12.11.2018, 17:44 Uhr

Ich hab garnichts gegen Hunde, solange deren Halter/in der Rudeloberste ist. Ansonsten mag ich weder Hund noch Halter. Ich will weder hören daß"der doch nix tut" oder"nur spielen will", noch deren Kacke in meinem Vorgarten haben. Ich will nicht von denen angesprungen, besabbert und umhüpft werden. Und am allerwenigsten will ich, daß die laut bellend auf mich zugerannt kommen, wenn ich spazieren gehe oder auf dem Rad unterwegs bin. Richtig ungemütlich werde ich, wenn eins meiner Kinder bei solchen Aktionen dabei ist. Ein Hund ist kein Spielzeug. Punkt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Malus am 12.11.2018, 18:24 Uhr

Okay....jetzt mag ich gar keine Hunde mehr. Mir sind die suspekt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Susanne.75 am 12.11.2018, 18:25 Uhr

Manchmal Frage ich mich, wo alle Leute so leben.

Noch nie kam ein Hund bellend auf mich zugerannt. Egal ob ich mit Hund, allein oder mit Kind unterwegs war, ob ich joggte oder ging, ob meine Tochter mit dem Roller fuhr oder nicht. Noch nie ist ein Hund hinter meinem Fahrrad hergelaufen. Noch nie knurrte mich ein Hund an, weil ich an ihm vorbeiging.

Angesprungen wurde ich nur mal aus Übermut, als ich noch selbst meine verspielte Hündin hatte, die mit diesem Hund tobte.

Alle meine Hunde (es waren bisher 3 ( nicht alle gleichzeitig)) hatten nie sonderlich Interesse an anderen Menschen. Klar muss man Hunde erziehen, aber in diesem Punkt war da nie Extrabedarf.

Auch wenn hier in der Gegend viele Hunde sind, treten wir vielleicht maximal 1-2 Mal im Jahr in einen Haufen. Das ärgert mich selbstverständlich auch. Gleichzeitig hat mich als Hundehalter allerdings auch genervt, wenn man nirgends öffentliche Mülleimer findet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Sternspinne am 12.11.2018, 18:34 Uhr

Naja, ist zwar recht dreist, aber die eigentlich Schuldigen sind doch die Betreiber der Gaststätte, die sowas dulden.

Die Hundebesitzer könnten dich nicht mit so einem Müll belästigen, wenn der Wirt dafür sorgen würde, dass ihr dort einen freien Tisch bekommt.

Im Grunde nehmen diese Leute auch ihm die Einnahmequelle weg, daher verstehe ich nicht, warum die sich da so aufführen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Felica am 12.11.2018, 18:44 Uhr

Mir nicht, wie eben kein Tier. Mir sind eher Menschen suspekt die sich wegen reinen Vorurteilen das eigene Leben schwer machen. Tiere können in der regel am wenigsten dafür, warum diese also dafür alle über einen Kamm scherren und komplett verurteilen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Einstein-Mama am 12.11.2018, 20:20 Uhr

Ich denke der Wirt hat das gar nicht mitbekommen, ich war ja ganz schnell wieder draußen.
Also, dem geb ich mal keine Schuld. Natürlich hätte ich ein Fass aufmachen können, hatte aber keinen Nerv, zumal mich diese Art von Hundebesitzer eben total nervt und ich auf diese Konversation keine Lust hatte.
Wir kamen woanders unter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von IngeA am 12.11.2018, 21:22 Uhr

Drum geht es hier ja um nervige Hundebesitzer und nicht um Hunde oder verantwortungsvolle Hundebesitzer.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Sternspinne am 12.11.2018, 21:27 Uhr

Ich hatte das aber auch mal vor einiger Zeit.

Ich gehe in einen Hundeladen, wo Hunde ja schon öfter mal vorkommen.

Drin ist eine Frau und ein unangeleinter Hund.

Ich gehe hinein, der Hund läuft herum und auf mich zu und bellt ein bisschen, aber nicht aggressiv.
Die Frau beobachtet ihr Hundili und sagt dann: ach, da haben Sie aber Glück gehabt.

WTF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von IngeA am 12.11.2018, 21:30 Uhr

Da frage ich mich eher wo du wohnst

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von pauline-maus am 12.11.2018, 21:46 Uhr

Ich habe selber einen Hund, dieser ist aber Hund und nicht ein vermenschlicht es Wesen.
Im Restaurant würde er sich nicht wohl fühlen, wenn er ruhig und still unterm Tisch sitzen muss.
Genauso schlimm fand ich aber diese Kind, welches letztens in der eisbar an unseren Tisch kam mit seinem Löffel den Milchschaum mmeines Kaffees kostete. Ich war sprachlos, die Mutter entzückt.
Rücksichtnahme uund gutes Benehmen ist sehr rar geworde, wie ich immer wieder feststellen muss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Mariakat am 12.11.2018, 23:00 Uhr

Oh, da kann ich dir nur recht geben. Ich liebe Hunde und bin mit Hunden aufgewachsen, aber es gibt Leute, die haben ihre Tiere nicht im Griff. Gerade gestern habe ich direkt vor meinen Augen gesehen, wie ein Hund eine Joggerin (keine 10m vor mir), angesprungen und gebissen hat. Einfach so... ich hab dann plötzlich solche Angst bekommen, dass ich sofort stehen geblieben bin und ein Stück weg vom Weg gelaufen bin, da ich Angst hatte, der macht das gleich nochmal.
Unfassbar! Sch... Frauchen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Malus am 12.11.2018, 23:12 Uhr

Wenn man aber von Hunden angefallen wird,das ist mir dummerweise schon öfter passiert,einmal ging ich mit dem Hund einer Freundin Gassi,weil die Freundin krank war. Ein Rottweiler fiel den Hund an und verletzte ihn. Das warschlimm!Der Rottweiler kam aus einem Auto angerannt und biss Laika blutig. Supi!

Die Sam Geschichte....

Als ich ein Kind war spielte ich mit einem Freund. Wir waren so sieben,acht Jahre alt. Ein Hund kam auf uns zugeschossen. Ich blieb vor Schreck stehen. Mein Freund lief weg. Er wurde gebissen. Richtig übel.

Kannst Du dir vorstellen dass mir das Scheiß egal ist wenn mir jemand erzählt dass eigentlich nicht der Hund Schuld war?

Es ist mir so egal,ich kann dir gar nicht sagen wie sehr.

Mein Freund konnte definitiv nichts dafür. Die ganze Schuld Debatte bringt also nichts solange jeder Volltrottel mit Minderwertigkeitskomplex diesen durch den "Besitz "einer "Kampfmaschine "kompensieren darf.

Egal ob er damit umgehen kann oder nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von kuestenkind68 am 13.11.2018, 0:14 Uhr

Hatte gerade heute so ein Erlebnis der anderen Art...
Ich habe meinen Sohn zum Gitarrenunterricht gefahren. Da wir zu früh da waren und der Lehrer noch nicht da war, warten wir auf dem Parkplatz im Auto (es hat geregnet und wir und die Gitarre wollten nicht nass werden). Es hält neben uns ein Auto, ein Mann steigt aus, und lässt 2 Hunde aus dem Wagen. Nicht angeleint. Er geht mit den Hunden ein paar Meter zum Park, zündet sich eine Zigarette an und stellt sich unter einen Baum um nicht nass zu werden. Die Hunde rennen ohne Leine über die Wiese (ist dort nicht erlaubt), kacken beide auf den Rasen. Der Mann hat keine Tüten dabei, räumt die Kacke nicht weg. Nein, er wirft die Zigarette auch noch auf den Rasen, geht wieder zum Auto, die Hunde trollen sich widerwillig hinterher. Auf dem Parkplatz rennen die 2 fast noch vor ein Auto, da sie ja nicht angeleint sind. Mann fährt weg und hinterlässt mich sprachlos...
Wozu habe ich Hunde, wenn ich nicht mit denen spazieren gehe, sondern sie nur über die Wiese im Park laufen lasse und wieder heim fahre? Das Wetter war nicht so furchtbar, tausend andere Hundehalter waren in wetterfester Kleidung ebenfalls unterwegs. Warum räumt man die Hundehaufen nicht weg?
Ich war echt sauer, aber der Typ sah irgendwie fies aus, also hab ich die Klappe gehalten. Heute weiß man ja nie, wie so Typen auf Kritik reagieren.
Aber ich finde so ein Verhalten einfach nur asozial. Und ich bin sicher, das nächste Kind das dort über den Rasen rennt, wird natürlich in die Tretmine treten. Bäh. Würg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von kuestenkind68 am 13.11.2018, 0:21 Uhr

Das ist hier anders.
Mich bellte mal im Dunkeln (die Stadt hier spart leider an Strassenbeleuchtung) ein Hund von der Seite an, als ich an ihm vorbeiradelte (auf dem Radweg). Ich habe den nicht kommen sehen: er war schwarz und auf dem Weg war es stockfinster. Das Tier war auch nicht angeleint, kläffte mich an und hörte null auf sein Frauchen.
Ich wäre vor Schreck aber fast vom Rad gefallen.
Was ich nie verstehe: wenn mein Hund nicht aufs Wort gehorcht, warum läuft der ohne Leine auf einem öffentlichen stark frequentierten Weg? Das ist doch klar, dass es da zu Konflikten kommt.

Mein jüngerer Sohn hatte ganz lange tierisch Angst vor Hunden, weil ihn einmal ein "der will ja nur Spielen"-Hund angesprungen hat. Mein Sohn war 2 oder 3, der Hund ein großer Labrador, der war auf den Hinterbeinen größer als mein Kind. Tatsächlich war das keine bedrohliche Situation, das Tier war friedlich, aber mein Kind hatte Jahrelang panische Angst vor Hunden. Warum? Weil der Halter gedankenlos war...
Der superliebe, gut erzogenen Hund von unseren Nachbarn hat dann dazu beigetragen, dass mein Kind seine Angst verlor.

Sowas ärgert mich sehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von josefinchen am 13.11.2018, 8:07 Uhr

Da hast du wohl Glück gehabt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nervige Hundebesitzer

Antwort von Meyla am 13.11.2018, 14:57 Uhr

Also ich oute mich mal als Eigentümerin von 2 diesen kötern....

Ja, meine Hunde würden mich und das Baby sehr gerne bewachen. Zu Hause Knurren sie auch wenn wer am der Tür ist. Es sind nun einmal wachsame Rassen....

Aber draußen, unter Menschen, erlaube ich nicht einmal den Gedanken an So ein Verhalten! da haben sie sich hin zu legen wenn ich mit anderen spreche, völlig Latte ob der andere einen Hund dabei hat oder nicht. Ich habe sie deshalb permanent bei mir und setzte mich im Cafe nach außen, wo die beiden sich ausbreiten können. Geht das nicht bleiben sie halt daheim.

Wäre völlig ausgerastet wenn mich ein fremder Köter angeht! Gleich die Polizei rufen, damit so eine Person mal genau unter die Lupe genommen wird!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.