Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Winnie666 am 06.10.2017, 14:34 Uhr

noch Windel im Kindergarten

Hallo!
Meine kleine Maus,seit 3 Wochen 4 Jahre alt,macht mir etwas Sorgen.
Sie ist seit über 1 Jahr komplett sauber,ohne Unfälle.
Sie ist jetzt seit 5 Wochen im Kindergarten,davor war sie 1 Jahr Kita.
Sie geht dort zum Lulu machen auf das WC,macht Kacka aber nur in die Windel.
Es war in der Kita so und im Kindergarten geht es so weiter.
Lasse ich die Windel weg,macht sie so in die Hose.
Der Kindergarten macht natürlich viel Druck,aber was soll ich tun?
Ich habe mit ihr gesprochen und das erschreckende für mich:
Sie freut sich über die Windel und ihr gefällt es gewickelt zu werden.
Ich könnte verzweifeln.....
Zu Hause funktioniert es ohne Probleme.
Ich redete bereits mit 2 Kinderärzten und sie wissen alle keinen Rat.
Kennt jemand von euch diese Situation?
Ich wäre ja entspannt,aber der Kindergarten macht täglich Druck.
Ich verstehe meine Maus einfach nicht....

 
23 Antworten:

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von lilke am 06.10.2017, 14:43 Uhr

Ich kenne die Situation nicht aus eigener Erfahrung aber Windel ist für mich wie Schnuller - das Kind muss bereit sein sie abzugeben, sonst wird es grausam für alle Beteiligten.

Bücher lesen vielleicht zu dem Thema (wir hatten eins "Mika braucht keine WIndel mehr", das mein Sohn gern gelesen hat) aber ansonsten den Druck wegnehmen, auch bei Dir selbst.

Vielleicht kannst Du mit ihr reden, dass sie wenn sie in der KiTa die Windel weglässt dafür daheim abends eine Zeit lang in Windel rumlaufen darf, wenn sie das Gefühl von gewickelt zu werden schön findet. Ist ja auch ein gewisses Gefühl von Nähe für sie, wenn das jemand nur für sie macht.

Hat sie eine Puppe, die sie wickeln kann?

Ansonsten würde ich ihr halt die Höschenwindeln geben. Die kann sie mit Vier doch sicherlich selbst anziehen. Klar, ausziehen mit Stuhlgang drin ist keine so tolle Idee, dann aber dann nimmst Du ihr ein Stück weit das gewickelt "werden" und vielleicht nähert Ihr euch so ja dann dem Windelfrei an.

"Erschreckend" finde ich es jetzt nicht, wenn jemand gern Windeln trägt und irgendwie kann ich halt über die Situation mit Nähe und ungeteilte Aufmerksamkeit nachvollziehen warum ein Kind vielleicht an der Windel hängt, aber vielleicht kannst Du ihr einfach erklären, dass es in der KiTa schwierig ist, dass sie noch gewickelt werden muss, weil die Erzieher nicht immer so viel Zeit für sie haben. Sie versteht ja inzwischen schon einiges und da kann man ja vielleicht einfach "vernünftig" mit ihr reden, ohne Vorwürfe, eher als Bitte.

LG
Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von SaSi_77 am 06.10.2017, 18:40 Uhr

Eigentlich antworte ich bei solchen Themen immer nicht. Ich kenne das von meinen beiden (12 u.16J.) zum Glück nicht.
Von daher kann ich mich da nicht richtig hinversetzen, bzw. manche Mamas nicht verstehen.
Ich habe beide ab dem Zeitpunkt, wo sie richtig alleine sitzen konnten auf's Töpfchen, bzw. Toilette (mit Einsatz) gesetzt. Und das hat ihnen nicht geschadet und sie waren beide vor ihrem 2. Geb. komplett sauber.
Für mich käme eine Windel mit 4 Jahren absolut nicht in Frage. Deine Maus ist kein Baby mehr und das musst du ihr begreiflich machen. Wenn Sie immer wieder die Windel bekommt, dann wird das Spielchen noch eine Weile so gehen.
Bei uns kommen Kids, die noch eine Windel brauchen nicht in die Kita-Gruppe. Sie müssen bei den ganz Kleinen bleiben.

Lass die Windel weg, sonst lernt sie das nicht. Das braucht sicher etwas Geduld, aber da müsst ihr beide durch. Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von faenny am 06.10.2017, 20:55 Uhr

... Und ich finde Beiträge, wie deinen, Hmmm, schwierig.
Du schreibst, dass du es nicht verstehen kannst, dich nicht reinversetzen kannst, weil es bei deinen Kindern so unkompliziert war - und erteilst trotzdem Ratschläge, wie es richtig sein soll.
Das Thema windelfrei werden ist halt nunmal nicht immer so unkompliziert und es spielen viele Entwicklungsbereiche eines Kindes eine Rolle. Im allgemeinen Wissen darüber heutzutage Eltern, Erzieher etc. darüber auch bescheid. Insbesondere, dass Druck kontraproduktiv ist, dass es sich um einen reifeprozess handelt, ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von merrie85 am 06.10.2017, 21:20 Uhr

Ist vielleicht besser so, dass du zu dem Thema sonst nix schreibst. Sorry, aber dem Kind Druck zu machen Kann einfach nicht der Weg sein. Schön, dass es bei deinen Kindern so gut geklappt hat - es sind eben nicht alle gleich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von merrie85 am 06.10.2017, 21:26 Uhr

Ich würde dem Kindergarten genau jetzt ne Ansage machen. Es kann nicht angehen, dass das ständig zum Thema gemacht wird und du und dein Kind unter Druck geratet. Dass ein Kind in dem Alter noch ekne Windel fürs große Geschäft braucht, ist nicht ungewöhnlich und wenn sie es ankündigt und nach der Windel verlangt, würde sie die von mir einfach bekommen und fertig. Das ist kein Spielchen und keine Manipulation, sie hat einfach absolute Hemmungen, loszulassen und fühlt sich mit der Windel sicherer. Wie oft liest man, dass Mütter die Windel verweigern und der nächste Gang dann zum Kindrarzt führt, weil das Kind verstopft ist. Ich würde also:

Mit dem Kindergarten sprechen
Auf Verlangen des Kindes die Windel ummachen
Nicht wertend kommentieren, sondern eher "komm, wir gehen ins Bad und ich mach dir de Windel dran. Sag Bescheid wenn du fertig bist."

Ich wette, wenn der Druck weg ist, gibt es sich mit der Zeit von ganz allein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schade, dass Eure KiÄ da keine decidierte Meinung haben.

Antwort von emilie.d. am 06.10.2017, 22:16 Uhr

Unserer schon, dass man selbst mit 5 keinen Druck machen sollte, sondern fürs große Geschäft dann eben eine Windel anzieht. Der sieht zu viele Kinder, bei denen der Druck zu chronischer Verstopfung und Co geführt hat.
Vielleicht ist es ihr im Kiga zu unruhig fürs große Geschäft oder die Toiletten zu eklig. Bist Du häufiger dort, sind die sauber und ruhig?
Ich war als Kind immer ein klassisches 'Heimscheißerkind', selbst fürs kleine Geschäft fand ich die schon eklig. Wir hatten auch nur so abgetrennte Kabinen.

Ich würde mir da jeglichen Druck verbitten und würde mir zur Not einen entsprechenden Schrieb von unserem KiA holen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von emilie.d. am 06.10.2017, 22:27 Uhr

Zum Töpfchentraining gibt es reichlich Untersuchungen. Es beschleunigt nicht den Vogang des Sauberwerdens, deshalb wird heutzutage davon abgeraten.
Wie schnell man sauber wird, ist ähnlich unterschiedlich wie z.B. das Wachstum.
Beim großen Geschäft, das in eine Toilette abgesetzt werden soll, kommen dann auch noch Charaktereigenschaften vom Kind dazu. Jedes Kind hat erstmal Angst, Kot in ein Loch fallen zu lassen und empfindet dabei Ekel. Zwingt man solche Kinder durch Strafen trotzdem dazu, kann man Pech haben und die Kinder fangen an, einzuhalten. Dadurch verhärtet der Kot im Enddarm und die Kinder bekommen Schmerzen, haben dann Angst, ein großes Geschäft zu machen... Ein Teufelskreis. Bei einigen schmiert dann frischer Kot am festen Kot an den Seiten durch, solche Kinder sind dann im Prinzip inkontinent.

Gute Einrichtungen machen keinen Druck beim Sauberwerden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von Finale am 06.10.2017, 22:45 Uhr

Meine Tochter war auch so ein Kind, das die Windel nicht gerne hergeben wollte. Wenn wir sie ihr verweigerten, hat sie so lange verhoben, bis es danun in die Hose ging. Wir haben dann gar nichts mehr gemacht und irgendwann ging sie einfach auf die Toilette.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von Maroulein am 06.10.2017, 22:53 Uhr

Huhu
Meine Mittlere hatte das auch,nur das die Kita sich geweigert hatte ihr eine Windel anzuziehen,also hab ich sie manche Tage abgeholt und sie hatte es fast bis in die Schuhe stehen-gerochen haben die Damen es angeblich nie ,das war aber irgendwann einfach vorbei

Unser entspannter Umgang hat ihr also null geschadet.
Dafür war in der Kita ein anderes Mädchen die von den Eltern auch keine Windel bekam,die sind lieber jedes Wochenende zum Einlauf in die Klinik gefahren,das Kind ist jetzt 12 und kann bis heute ohne Abführmaßnahmen nicht zur Toilette-da weiß ich nicht ob das so sein musste.

Es fällt übrigens vielen Kindern schwer das große Geschäft auf der Toilette zu verrichten,das "lösen"fällt halt schwerer als beim Urin, vielleicht könnt ihr wirklich "Windelzeiten"vereinbaren, meine hat immer Abends gemacht,dann gab es halt eine Windel bis sie es geschafft hatte, irgendwann kam sie von alleine und meinte sie braucht die Windel nun nicht mehr.
Was machen die denn in der Kita mit Kindern die gar nicht trocken sind?ich kenne ein 4 1/2 Jahre altes Kind der wird dort ohne weiteres gewickelt u d gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von SaSi_77 am 07.10.2017, 10:45 Uhr

Der Meinungen war ich mir bewusst. Aber jetzt mal ehrlich, warum soll ich einer 4 jährigen eine Windel ummachen?
Das sind eben solche Dinge die ich nicht verstehe. Natürlich ist nicht jedes Kind gleich, aber an dieser Stelle wird ein doch ein riesen Rückschritt gemacht. Nur weil es für das Kind "schöner" und für die Mama eventuell bequemer ist, muss die Kleine mit 4 keine Windeln tragen.
Ich glaube auch nicht, dass die Kleine mit 4 unter Druck gesetzt wird, wenn sie ihren Willen nach einer Windel nicht bekommt. Und ein ca. 8 monatiges Kind auf den Topf zu setzen, damit man es vorsichtig an das fremde Ding heranbringt, finde ich auch nicht schlimm. Das da natürlich nicht jedes mal ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen ist, ist klar, aber es führt zum Weg in die richtige Richtung. Aber egal, das muss jeder für sich entscheiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von MeineGüte am 07.10.2017, 12:03 Uhr

Ich hätte die in den Arsch getreten, mein Kind den ganzen Tag in der vollgeschissenen Hosen rumlaufen zu lassen...

Geht garnich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Um Deine Frage nach dem Sinn der Windel zu beantworten: weil, wenn Du keine

Antwort von Schru am 07.10.2017, 13:31 Uhr

Windel umzieht, das Kind (wie es bei meiner Tochter war) irgendwann in der Kindernotaufnahme ist, da aufgrund des tagelangen Einhaltens eine akute Verstopfung mit aufgerissenen blutigen After entsteht.
Ich habe das, wie gesagt, einmal mitgemacht und dann für mich entschieden,dass mir diese Schmerzen und den Stress, den ich mir meinem Kind antue nicht Wert sind, meine Tochter früher trocken zu kriegen.
Ich bin wahrlich keine "lass dem Kind um jeden Preis den Willen" Mutter, aber da bin ich einfach an die Grenze gestoßen. Ich hab mir dann noch Rat bei Dr.Posth und dem Urologenteam geholt, die mir beide erklärt haben,dass ich das Trockenwerden nicht erzwingen kann. Ich hab mich dann in Geduld geübt, was oft seeeehr schwer war und ich innerlich explodierte, wenn sie wieder eine Windel brauchte,
Alles, was Du beschreibst, hatte ich auch durch (Kind schon früh aufs Töpfchen gesetzt, Klobücher, witzige Toilettensitze etc) es hat nur nix genutzt.

Jetzt ist sie 7 und ich Frage mich manchmal, warum Ich mich von dem Thema so stressen ließ.

Aber so hat jeder eigene Erfahrungen, schade nur, dass Du Dich -selbst auf-die-Schulterklopfend- über Mütter mit anderen Erfahrungen stellst, denn so empfinde ich Deine Posts
LG
Schru

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von Danyshope am 07.10.2017, 20:28 Uhr

Klasse, dann hast du deine Kinder ja bestens wie kleine Hunde "dressiert". Töpfchentraining wie deines ist reines konditionieren. Die Kinder lernen nicht auf ihre Körper und eine Signale zu achten, sondern lernen nach Uhrzeit oder "wenn der Topf unter einem ist" los zu machen. Wenn man auf konditionierte Sauberkeitserziehung steht und auch gerne in Kauf nimmt das sich später so nervige Dinge wie Verstopfung, Blasenschwäche und Co entwickeln können ist dein Tipp natürlich spitze. falls nein, dann würde ich sagen, sollte man deinen Beitrag getrost in die Tonne treten.

Glücklicherweise lernt die Menschheit dazu und deine Methoden gelten lange als überholt und als "gefährlich". Bleibt zu hoffen das sich nicht trotzdem wer meint daran halten zu müssen - sondern eher zum Wohl seines Kindes abwartet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schlage in die gleiche Kerbe.

Antwort von emilie.d. am 07.10.2017, 20:30 Uhr

Ich durfte die übliche Sauberkeitserziehung in den 80ern genießen, wie Du sie beschreibst, und ich hatte bis kurz vor der Einschulung (also 5 Jahre lang!) massiv Probleme mit chronischer Obstipation. Ab etwa 2 Jahren habe ich regelmäßig zwangsweise abführende Zäpfchen bekommen, einmal war ich kurz vor dem Darmverschluß in der Klinik.

Das sind weiß Gott keine schönen Erinnerungen. Meinen Kindern habe ich den Mist erspart.

Kinder sind einfach unterschiedlich. Einige sind mit 2 oder 3 Jahren komplett trocken, aber mit 5 sind immerhin 10 Prozent noch nicht trocken. Das ist so normal wie es eben massive Unterschiede bei der Sprachfähigkeit, Motorik oder dem Längenwachstum gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von Danyshope am 07.10.2017, 20:34 Uhr

Klartext reden - und zwar mit dem KiGa. Wenn die Erzieher nicht bereit sind sich regelmäßig fortzubilden, dann kann das nicht das Problem von Dir oder deinem Kind sein. Udn wenn sie meinen weiterhin Druck zu machen und damit Folgen wie schwere Verstopfung in Kauf nehmen, dann haben die einfach nur einen Knall.

Lass dich nicht unter Druck setzen und lass deine Tochter weiter ihren Weg machen. Sie ist auf einen super weg, der Rest wird kommen wenn sie entsprechend weit ist. Jedes Kind WILL sich weiter entwickeln, dazu gehört aber auch das es eben die entsprechende Fähigkeit für den nächsten schritt hat. ist der da, wird sie ihn auch gehen. Da muss man kein Training oder ähnliches machen. Evtl sagt sie dir nächste Woche, Mama ich brauche keine Windel mehr, evtl auch nächsten Monat oder gar erst wenn sie 5 Jahre ist. Alles OK und völlig im Rahmen. Und erschreckend wenn die beiden Kinderärzte das nicht wussten.

Du wirst sehen, das wird. Und das sage ich als Mutter eines Kindes das erst mit 5 Jahren trocken war und das aufgrund des Kiga´s und seines Töpfchentrainings beinah traumatisiert wurde. Auf jeden Fall aber schwere Schmerzen hatte. Der einzige Vorteil aus der Geschichte, sie werden das wohl nie wieder mit einem weiteren Kind in dieser Form machen. So weit haben sie wenigstens gelernt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von lilke am 07.10.2017, 20:37 Uhr

Je nachdem, wie es gemacht wird kann "Topfen" auch zu dauerhaften Störungen führen und DAS ist es wirklich nicht wert.

Fast alle Kinder, die ich kenne (wohlgemerkt nur die, die ich persönlich kenne!), waren durch Topfen mit 2 zwar einigermaßen sauber, aber nicht trocken. Sie waren lediglich gedrillt auf Befehl auf Toilette zu gehen und wurden oft genug geschickt, dass man mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit auch alle Zeitpunkte erwischte, an denen die Kinder tatsächlich mussten. Wirklich trocken, sprich so weit, dass man sie nicht permanent daran erinnern musste auf Klo zu gehen oder es ihnen eingetrichtert hatte, dass sie von alleine ständig laufen, waren sie auch erst später.

Ich will damit nicht unterstellen, dass es bei deinen Kindern auch so war, denn ich kenne deine Kinder nicht und vielleicht gehören sie einfach zu den Kindern, die früher trocken werden als der Schnitt.

Aber als Kind des Ostens, wo das Topfen bis heute zur "Lebensart" zu gehören scheint, kenne ich halt auch Schattenseiten dieser Methode. Wenn es nämlich nicht mehr nur darum geht das Kind aufs Klo zu setzen, sondern mit Schlüsselreizen die Blasenentlehrung getriggert werden sollte, damit der Erfolg auch eintritt. Mir sagt mein Hirn bis heute, ich musste auf Klo, wenn Wasser im Waschbecken tropft, selbst wenn die Blase definitiv pfortztrocken ist. Ich weiß das und muss deshalb nicht auf Klo rennen oder werde inkontinent, aber der Reiz löst bis heute etwas aus. Eine Bekannte von mir geht bis heute (fast 40) nicht ins Schwimmbad, weil Wasserplätschern bei ihr den Harndrang auslöst und sie es nach drei Geburten und schon immer leichter Beckenbodenschwäche dann nicht mehr schafft den falschen Reiz zu kontrollieren, sobald was in der Blase ist.

Und da frage ich mich schon, ob es die angebliche Erleichterung für ihre Eltern wirklich wert war, dass die arme Frau noch nie selbst mit ihren Kindern im Schwimmbad war, weil es ihr peinlich ist, dass sie vielleicht ihren Harndrang dann nicht kontrollieren kann.

Kinder müssen lernen, wie sich eine volle Blase und ein voller Darm anfühlt und sie müssen lernen die entsprechenden Muskeln zu kontrollieren um einzuhalten oder loszulassen. Und wenn sie das können, müssen sie auch noch mental loslassen können. Manchen fällt das leicht, anderen nicht.

Aber lieber ziehe ich meinem Kind mit vier noch Windeln an, als dass es Verstopfung bekommt, durch falsche Reize ein Leben lang fehlgesteuert wird oder dressiere es darauf nach Uhr aufs Klo zu gehen anstatt nach Notwendigkeit.

Wie gesagt, wenn du bei deinen Kindern Glück hattest, dass es funktioniert hat, schön für euch. Für genug andere Kinder funktioniert es nicht, weil sie es eben nicht merken und dann psychisch jahrelang im Stress stehen doch endlich trocken und sauber werden zu müssen, obwohl sie körperlich nicht dazu in der Lage sind.

Und DIE Kinder tuen mir leid.

LG Lilly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von Danyshope am 07.10.2017, 20:45 Uhr

Du, wenn du eines Tages in den KiGa gerufen wird weil dein Kind sich vor Schmerzen krümmt weil er absolut unfähig ist "los zu lassen", Blase und Darm aber zum bersten voll sind - dann wirst du evtl verstehen wie dämlich deine Ansicht ist. Und wie sehr Kinder unter solchen Leuten wie du leiden.

Wir musste und auch immer sagen lassen, da muss das Kind halt durch. es lernt. dann ist halt man eine zeit lang dauernd die Wäsche nass und die anderen Kinder lachen mal wieder. Dann bekommt das Kind halt mal einfach eine Verstopfung oder schwere Blasenentzündung, dehydriert weil es sich weigert zu trinken aus Angst wieder sich voll zu pinkeln.

Ich frage mich auch warum ein einjähriges Kind nicht laufen kann, man einem 15 Monate altes Kind noch den Löffel mit Brei in den Mund schiebt weil es gefüttert wird und nichts wirklich festes essen kann. Oder warum manches Kind mit 2 Jahren nicht spricht. Oder warum manche Kinder mit 3 noch nicht in der lage sind zu puzzeln oder nicht wissen wie man sich mal 30min selbst mit Spielzeug beschäftigt. Ich frage mich das aber nur und sage mir dann, jedes Kind hat seinen Zeitplan - und das ist völlig Ok so. Genau wie Kinder nämlich all dies anderen genannten Dinge dann lernen wenn sie so weit sind, werden sie auch dann trocken wenn sie so weit sind. Ud wer meint da mit Druck etwas beschleunigen zu müssen, der begeht schlicht und einfach Nötigung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für eure Antworten

Antwort von Winnie666 am 07.10.2017, 22:04 Uhr

Ich möchte nur noch sagen,
meine Maus bekommt jeden Morgen eine Windelhose.
Wenn sie Kacka gemacht hat,dann lassen sie die Windel einfach weg.
Auf keinen Fall möchte ich Verstopfungen.
Ich werde nächste Woche nochmal im Kindergarten reden,
damit der Druck auf uns aufhört.
Danke nochmal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von schubuduu am 08.10.2017, 0:28 Uhr

Ich finde es gibt definitiv etwas zwischen erzwungenem Töpfchentrainig und wir sch.... bis fünf in die Windel!
3 lebende Beispiele turnen hier (in keiner Weise traumatisiert) bei mir rum! Was soll dieses entweder oder bzw das was hier einige immer wieder direkt mit dem völlig überzogenem Gegenteil ankommen müssen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

8 Monate?

Antwort von Morla72 am 08.10.2017, 14:41 Uhr

Bei meinem Kind kann ich nur sagen : wozu?

Es ist jetzt 20 Monate und sagt manchmal (!) Bescheid, wenn sie ein großes Geschäft in der Windel hat. Hinterher. Manchmal.
Oft wird das aber gar nicht weiter bemerkt und auch auf Nachfrage verneint. Pippi nimmt sie sowieso nicht wahr (im Sommer nackig im Garten, ja. Aber eben auch erst währenddessen, nicht vorher)
Was für einen Sinn hätte es gehabt, sie jetzt seit 12 Monaten täglich auf einen Topf zu setzen, wenn sie doch von der Entwicklung her noch gar nichts damit anfangen kann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es geht nicht ums traumatisieren.

Antwort von emilie.d. am 08.10.2017, 19:40 Uhr

Sondern, dass Du ein Kind, das entweder aus Trotz oder aus Angst sein großes Geschäft auch mit 5 nicht ins Klo erledigt, nicht dazu zwingen kannst, diese Kinder einhalten und im allerschlechtesten Fall im KH landen.
Es spricht nichts dagegen, das Kind zu ermuntern usw., aber Zwang ausüben, indem man keine Windel mehr anzieht, kann ganz übel nach hinten losgehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: noch Windel im Kindergarten

Antwort von niccolleen am 08.10.2017, 21:45 Uhr

Ich war auch in den 70er Jahren in der Klinik wegen arger Verstopfung und Afterfissuren.

"Wenn Sie immer wieder die Windel bekommt, dann wird das Spielchen noch eine Weile so gehen."

Wieso glaubst du das? Erfahrungen und Expertenmeinungen sind sich einig, dass Kinder irgendwann trocken werden, ob du das willst oder nicht. Von selber. Weil das so in der Natur jedes Menschen und allen verwandten Tieren ist. Eher noch wird aus etwas, was forciert wird, ein Machtspielchen eine Weile...

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke für eure Antworten

Antwort von tinchen2601 am 09.10.2017, 22:13 Uhr

Gut so!
Ich wollte nur noch kurz die Geschichte von unserem Neffen erzählen.
Gleicher Fall wie bei euch, er wollte zum grossen Geschäft eine Windel. So weit so gut, bis der Kiga massiv Druck gemacht hat. Die Mutter hat den Druck ans Kind weitergegeben und die Windel verweigert. Das Ende vom Lied war chronische Verstopfung mit permanenten Einläufen und schliesslich musste er jahrelang Abführmittel einnehmen. Er hat dann bis zur dritten Klasse eine Windel getragen, weil er durch die ewige Abführerei den Stuhlgang niht halten konnte. Es waren sicherlich keine schönen Erlebnisse für ihn, vor der ganzen Klasse in die Hose zu machen und dann selbst auf der Schultoilette die Windel zu wechseln.
Jetzt mit 12 Jahren trägt er keine Windel mehr, Abführmittel braucht er noch manchmal.
Auch wenn das die Ausnahme ist, sollte man seinem Kind sowas ersparen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Kindergarten und Windel

Hallo, meine Tochter wird im Dezember drei und will nicht auf ihre Windel verzichten. Seit heute ist sie auch im "großen" Kindi. Wann merke ich denn, dass sie soweit ist? Viele meinen nur, wenn sie mal in den Kindi kommt, geht das fast von alleine. Nur sieht es so aus, dass ...

von ina2209 06.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Windel, Kindergarten

geschlechtsspezifische Windeln

Gibt es eigentlich spezielle Wegwerfwindeln für Jungs bzw. Mädchen? Da gibt's ja schon größere anatomische Unterschiede als z.b. bei Mützen oder Jacken. Und die Stoffwindeln falte ich für meinen Sohn definitiv anders als für meine Tochter. Bei ihm braucht es die Saugkraft ...

von enanita 29.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windel

keine Windel, Problem mit Tagesmutter

Hallo. Meine Tichter ist im April 3 geworden. Wir haben letzte Woche tagsüber mal die Windel weggelassen. Klappt auch recht gut. Einen Tag hatte sie zweimal eine nasse Hose. Den nächsten Tag hatte sie nichts in die Hose gemacht. Montag morgen hab ich sie zur Tagesmutter ...

von julchen1106 28.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windel

Bettchen nass- Windel trocken

Moin, Wir sind am verzweifeln, unser großer Sohn (3) ist seit gut zwei Monaten tagsüber ohne Windel unterwegs-er macht das wirklich total toll . Seit dem er windellos durchs Leben spaziert findet er es super permanent die Hand in der Hose zu haben. Wir bekommen es einfach ...

von Bonislorns 28.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windel

Probleme Kindergarten

Hallo, mein Kind ist 3 Jahre geworden und geht in die Kita. Bis jetzt verlief alles gut und sie fühlte sich für Ihre Verhältnisse wohl ( am liebsten ist sie zu Hause ). Wir hatten auch eine schwierige Eingewöhnung! Gestern brachte ich sie wieder in die Kita. Dort war eine ...

von Nicy75 23.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Wir werden Windel nicht los

Meine Tochter wird in 3 Monaten 4 Jahre alt. Wir sind noch weit davon entfernt die Windel loszuwerden. Sie hat einfach keine Lust aufs Töpfchen oder die Toilette zu gehn. Man hört ja immer wieder das es eigentlich von ganz allein klappt, das Kinder keine Windel mehr haben ...

von FinjasMum2013 14.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windel

Wechsel Krippe in den Kindergarten

Hallo, Mein Sohn sollte mit 2 3/4 also im Herbst von der Krippe zu den großen (3-6 Jahre) wechseln. ES wurde versucht ihn bereits etwas einzugewöhnen. Nachdem er paar Mal dort war ging es los. Er weinte bitterlich und möchte nicht mehr in den Kindergarten. Er sagte "die großen ...

von Minnixox 31.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Arbeiten + Kindergartenkind krank

Hallo. Ich bin schon seit anfang des Jahres auf Jobsuche. Leider tut sich da noch nicht viel. Warte noch auf 2 Antworten von Firmen und bewerbe mich weiterhin. Mein Mann stellte mir gestern die Frage: Wie regeln das eigentlich Eltern mit ihrem Arbeitgeber, wenn das Kind ...

von Mama112014 07.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

3,5 jähriger hat immernoch die Windeln an

Mein sohn macht immernoch in die Windeln. Manchmal denke ich er wird es nie wollen auf die Toilettd zu gehen. Bin ich mit diesen gedanken alleine ?? ;(( Er sagt nach der er die Windeln vollgekackert hat bescheid. Aber halt "dannach" . Er hat einfach immernoch null interesse ...

von DuyguA 23.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windel

Im Winter draußen wieder Windel anziehen

Hallo zusammen, mein Sohn 3 Jahre 8 Monate ist seit ca. 2 Monate trocken. Die klappt auch meistens. so ca 1 mal in der Woche ist ne Hose nass. Draußen haben wir seitdem auch meist keine Windel mehr angezogen. Heute wie wir im Wald waren und er zwischendurch mal musste hat er ...

von nicole1056 13.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windel

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.