Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Wolkenschatten am 04.10.2022, 15:18 Uhr

1. SS und Diagnose „Drohender Abort“

Auf jeden Fall war ich vorhin beim Arzt und auch bei dem 2. Ultraschall war NICHTS zu sehen, nicht mal eine Fruchthöhle. Das heißt, das eingenistete Ei hat sich gar nicht weiterentwickelt. Sie sagte auch, wenn ich nicht getestet hätte, wäre es mir wahrscheinlich nicht aufgefallen.

Dass meine Blutungen so lang anhalten, liegt daran, dass wir versucht haben, die SS mithilfe von Progesteron aufrecht zu erhalten und damit unterstützen wir jetzt nur noch die Blutung. Daher soll ich das nun sofort absetzen. Dann sollte die Blutungen auch relativ schnell wieder aufhören.

Meine Blutwerte sind soweit unauffällig und es gibt keinen Grund zur Annahme, dass bei mir etwas nicht stimmt.

Daher darf ich jetzt direkt weitermachen mit dem Kinderwunsch. Laut Aussage der Gyn bin ich wahrscheinlich seit Beginn der 1. Blutung in einem neuen Zyklus, der vermutlich nur etwas verlängert wurde durch das Progesteron.

Liebe Grüße

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.