Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von J.P., 12. SSW am 13.01.2021, 15:15 Uhr

Risikoschwangerschaft oder nicht?

Hi ihr Lieben,
was sagt ihr, müsste ich als Risikoschwangere eingetragen werden?
Ich hatte vor einem Jahr einen missed abort (also eine Fehlgeburt, wo das Kind einfach im Bauch gestorben ist. Festgestellt wurde es erst bei dem nächsten Ultraschall) und vor 4 Jahren hatte ich einen Abbruch.
Außerdem bin ich 34 und werde in 4 Monaten 35.
Ich bin psychisch nicht gesund und habe zusätzlich meine Nikotinsucht noch nicht bewältigen können (aber sehr stark eingeschränkt). Bitte stellt mich dafür nicht an den Pranger. Ich weiß, dass es scheiße ist und ich schäme mich dafür.
Für mich sind da einige Punkte, die auf eine Risikoschwangerschaft deuten müssten. Oder bin ich da schief gewickelt?
LG

 
16 Antworten:

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von Aftab89 am 13.01.2021, 15:46 Uhr

Für mich stellt sich die Frage, warum du als Risikoschwangere geführt werden möchtest ?
Hat das einen bestimmten Grund?
Nach einer FG wird man nicht automatisch als Risikoschwangere geführt und auch nicht weil du dir selbst durch deinen Nikotinabusus und dem Kind nicht gut tust .
Dann würde ja streng genommen wegen dem Punkt Fehlgeburt jede 2e Frau als Risikoschwanger gelten.
Da hat der Abbruch auch nichts mit zu tun.
Du musst mehrere Punkte erfüllen und nicht nur ein oder zwei, um als Risikoschwanger zu gelten...da muss in der Liste bei sehr vielen Schlagwörtern ja angekreuzt sein...meines Wissens nach...
Ich kann dir nur ans Herz legen was du sowieso bestimmt nicht mehr hören kannst...
Hör bitte heute noch auf zu Rauchen und schau das du eine gute Therapeutin gerade während der SS hast...engmaschigere Kontrollen beim FA als Risikoschwangere lassen dein Baby auch nicht gesünder ranwachsen...grade wegen dem Rauchen, weißt du wie ich’s meine ?

Ich wünsche dir alles alles Liebe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von H0ksen am 13.01.2021, 15:53 Uhr

Als Risikoschwangerschaft wird es erst eingetragen wenn dein Leben eingeschränkt ist..

Bei mir zb ich hatte 2016 ein HELLP Syndrom-Schwangerschaftsvergiftung.
Damit ist das Leben der schwangeren und des Kindes Automatisch in Gefahr. Und muss engmaschig kontrolliert werden. Ich trinke weder noch Rauche ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von J.P., 12. SSW am 13.01.2021, 15:54 Uhr

Danke für deine Antwort. Mit dem "gesünder wächst es auch nicht heran" habe ich so noch gar nicht gesehen. Danke dafür!
Ich bin halt sehr ängstlich. Aber dein Satz macht Sinn. Egal wie ich eingestuft bin, es würde keinen Unterschied machen.
Ein Vorteil wäre, dass ich die Nackenfaltenmessung machen lassen könnte, aber egal was dabei raus käme, ich würde mein Kind trotzdem austragen. Ich würde halt nur vorher wissen, ob es gesund ist, oder nicht.
Danke nochmal
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Nackenfaltenmessung ist Schwachsinn

Antwort von misses-cat am 13.01.2021, 15:58 Uhr

Es ist eine Wahrscheinlichkeitsrechnung mehr nicht, Sicherheit gibt die nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von klaudi1402, 35. SSW am 13.01.2021, 15:59 Uhr

Nein. Wenn jede Frau die eine Fehlgeburt oder MA erlitten hat als Risikopatientin gelten würde, würde es fast jede dritte Schwangere sein. Als Risikopatientin gilst du auch erst ab 35. Solange deine Nikotinsucht keine gesundheitlichen Auswirkungen auf deine Schwangerschaft hat bist du auch keine Risikopatientin. Ich beurteile dich nicht, ich kann es mir vorstellen dass es schwer für dich ist mit dem Rauchen aufzuhören. Du musst aber damit rechnen dass bei dir das Risiko einer Schwangerschaftsvergiftung viel höher ist und falls du sie bekommst gehörst du zu den Risikoschwangeren. Ich bin über 35 und aufgrungd meines Alters als Risikopatientin eingetragen obwohl meine Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft. Ich habe auch keine Vorteile daraus ausser dass ich im ersten Trimester alle 2 Wochen (anstatt 4) kommen dürfte und eine Überweisung zum Organscreening bekommen habe. Spreche am besten mit deinem Arzt über deine Ängste.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von Mützipütz am 13.01.2021, 16:14 Uhr

Ich wurde,weil ich 36 war und schwanger mit Zwillingen auch als Risiko eingetragen.
Mittlerweile sind es keine Zwillinge mehr aber ich habe trotzdem Überweisungen bekommen für die Nackenfalte und für die FD in der 22Woche.
Durfte am Anfang auch alle 3 Wochen kommen.
Aber das auf Seite 1 3 Fehlgeburten standen spielte da keine Rolle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von großerbruder 2009, 25. SSW am 13.01.2021, 16:25 Uhr

Selbst ü 35 bist du nicht automatisch Risiko. Ich bin 36 und keine Risikoschwangere.
Rauchen oder eine Fehlgeburt zählen bei dir auch nicht dazu. Wenn du schon mehrere FG innerhalb kürzester Zeit gehabt hättest oder andere Vorerkrankungen, dann wäre es möglich.
Mach dir keine Sorgen. Sei froh, wenn du kein Risiko hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von Assen08 am 13.01.2021, 16:26 Uhr

Um als Risikoschwangere geführt zu werden, gibt es immens viele Aspekte.
Dass du rauchst und eine MA hattest, zählt da nicht automatisch mit zu.

Ich war zB Risikoschwangere, da ich eine Thrombophilie habe, hochdosiert Clexane spritzen musste, bereits eine Lungenembolie hatte, mein erstes Kind, auf Grund einer starken Fehlbildung in der 19. SSW verloren habe und dort trotz Blutverdünnern Thromben in der Plazenta entdeckt wurden und eine Zottenreifungsstörung vorlag.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von 3wildehühner am 13.01.2021, 23:10 Uhr

Wenn du wirklich ängstlich wärst, hättest du bereits längst mit dem Rauchen aufgehört.
Und erzähl nicht, dass das so schwer ist.
Ich habe früher nämlich auch geraucht und innerhalb eines Tages einfach aufgehört.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von Waha9, 22. SSW am 13.01.2021, 23:15 Uhr

Ich bin 33 und rauche seit meinem 13ten Lebensjahr. Als ich den positiven test in der Hand hatte, habe ich sofort aufgehört zu rauchen, da ich weiß für wen und warum ich es mache. Liegt vielleicht auch daran, dass meine Mutter während der Schwangerschaft geraucht hatte und ich ein raucherkind war und für 2 Wochen in den brutkasten musste. Will das auf gar keinen Fall meinem Kind antun. Hatte auch gar keinen enztug. Klar hab ich immer mal wieder Lust auf ne kippe. Würde mir aber nie in den Sinn kommen.
Denk einfach dran, was du deinem Kind und auch dir antust. Es kostet sau viel Geld und macht deinen Körper kaputt. Kauf dir das Buch und lese es. Das hilft einem bisschen beim Denken.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von Cuci am 14.01.2021, 13:08 Uhr

Eine Risikoschwangerschaft bringt einem auch erst mal nichts. Du bekommst nicht automatische mehr Untersuchungen oder wirst extra in Watte gepackt. Alles sind persönliche Indikationen. Ob ein Arzt zb mehr Ultraschall Untersuchungen macht oder nicht. Ich glaube der Arzt könnte dann mehr bei der KK abrechnen, sagte mal eine Hebamme zu mir, das heißt aber auch nicht, dass er das dann auch wahrnimmt zb US. Wenn es dafür in dem Moment keinen Grund gibt. Also nützt dir dieses Kreuz in Mutterpass auch nicht automatisch etwas.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von Fairy2021, 18. SSW am 14.01.2021, 13:47 Uhr

Mir ist letztens erst aufgefallen das ich als Risikoschwangere eingetragen bin, spielt für mich aber garkeine Rolle. Bei mir waren Erkrankungen und er Familienanamnese (Diabetes und Hypertonie bei den Eltern) und bei mir meine Psychische Erkrankung wohl ausschlaggebend.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Raucher sind sehr wohl Risikoschwangere !!

Antwort von Detektiv007 am 14.01.2021, 16:50 Uhr

Allgemeine Kriterien für eine Risikoschwangerschaft

Mögliche Risiken ergeben sich aus der Vorgeschichte oder dem Lebensstil der Schwangeren, die der Mediziner über ein ausführliches Gespräch abfragt. Ist nur eines der Kriterien erfüllt, liegt eine Risikoschwangerschaft vor:

Alter der Schwangeren unter 18 oder über 35 Jahre

problematischer Verlauf früherer Schwangerschaften wie Früh- oder Fehlgeburten oder Kaiserschnitt-Entbindungen

Mehrlingsschwangerschaft

drohende Frühgeburt oder Überschreiten des Geburtstermins

allgemeine Erkrankungen wie Diabetes, Asthma, Hepatitis, Epilepsie, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, schwere psychische Erkrankungen, Infektionen oder Schilddrüsenerkrankungen

Erbkrankheiten in der Familie

Rauchen oder Alkoholkonsum

Anwendung von Medikamenten


Quelle: Netdoktor

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Raucher sind sehr wohl Risikoschwangere !!

Antwort von J.P., 13. SSW am 14.01.2021, 19:22 Uhr

Genau das habe ich auch schon gelesen. Deshalb wundere ich mich ja so. Bei mir treffen ja einige der Punkte zu.
Meine psychische Erkrankung ist auch nicht ohne, ich bin sogar berentet.
Ich hatte meine Frauenärztin angesprochen, aber sie meint, dass ich keine Risikoschwangerschaft habe...
Naja, ich werde es wohl hin nehmen müssen.
Vorteile wären halt, dass ich die Pränataldiagnostik auf Kassenrezept bekommen würde und Kleinigkeiten wie kostenlose FFP2 Masken und häufigere Ultraschalluntersuchungen.
Bis auf den zusätzlichen Ultraschall kann ich ja selbst zahlen.
Doof ist auch, dass meine Frauenärztin keine zusätzlichen Ultraschalluntersuchungen für Selbstzahler mehr anbietet. Sie begründet es mit der neuen Strahlenschutzverordnung. Sie schallt nur noch, wenn es medizinisch notwendig ist, also wenn die Kasse es übernimmt. Und da ich sehr ängstlich bin, finde ich es nicht gut, dass ich nicht Mal gucken lassen kann, ob alles noch in Ordnung ist.
Ich brauche kein Baby TV, ich möchte ja nur wissen, ob der Krümel noch lebt. Wäre ja nicht das erste Mal...
Ich würde es auch zahlen, aber sie macht es nicht.
Wenn ich beim Zahnarzt eine Krone bekomme, ist die ja auch medizinisch notwendig und ich muss sie trotzdem zahlen. Nur weil es keine Kassenleistung ist, heißt es ja nicht, dass es medizinisch nicht notwendig ist.
Psychisch würde ich vom zusätzlichen Ultraschall sehr profitieren. Somit ist es für mich auch medizinisch zu rechtfertigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sowieso komische Frauenärztin

Antwort von J.P., 13. SSW am 14.01.2021, 19:31 Uhr

Ich ärgere mich auch gerade ganz schön über meine Frauenärztin. Weil ich aber in diesem Quartal schon da war, kann ich jetzt auch nicht wechseln.
Frauenärzte rechnen eine pauschale für Schwangere pro Quartal ab. Deshalb nimmt mich vor April kein anderer...
Aber ich ärgere mich schon dolle.
Sie hat mir für die Pränataldiagnostik auch keine Überweisung gegeben, obwohl ich fast 35 bin und ab 35 wird die Pränataldiagnostik sogar empfohlen und definitiv von der Kasse übernommen. Aber sie hat sich geweigert.
Macht mich gerade alles etwas wütend.
Vielleicht bin ich aber auch nur sehr schwanger und deshalb so schnell gereizt
Die Pränataldiagnostik zahlen wir jetzt jedenfalls selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Risikoschwangerschaft oder nicht?

Antwort von mama0407 am 14.01.2021, 22:24 Uhr

Ich war, trotz Asthma, 3 vorangegangener Kaiserschnitt sowie etlicher Vorerkrankungen in meiner Familie, keine Risikoschwangere. Aber darüber entscheidet ausschließlich der behandelnde Frauenarzt.
Die Nackenfaltenmessung wurde in allen meinen Schwangerschaften von KK bezahlt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Muttermundverschluss//Ausfluss//Risikoschwangerschaft

Hallo Zusammen, vielleicht hat jemand einen beruhigenden Rat für mich an Heilig Abend. Ich bin zur Zeit in der 18. SSW und hatte am 21.12.20 einen Muttermundverschluss ohne Komplikationen, oder starken Nachblutungen. Dies erfolgte auf Grund zwei Spät Aborten aufgrund vorz. ...

von proudmumx3, 18. SSW 24.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Risikoschwangerschaft wegen meiner Körpergröße und meinem Gewicht???

Hallöchen! Ich habe heute den Mutterpass bekommen und habe zuhause gesehen, dass die Frauenärztin mich als Risikoschwangere eingestuft hat. Wir haben alles besprochen und den Mutterpass hat sie so ausgefüllt, wie ich ihr die Antworten gegeben habe. Daraufhin habe ich nochmal ...

von Prinzessin2018, 8. SSW 01.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Risikoschwangerschaft Eure Erfahrungen zur Vorsorge Untersuchung

Hallo, erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und eine schöne Kugelzeit :) Bestimmt gibt es einige Mädels hier die auch als Risiko Ss eingestuft wurden. Ich bin auch als Risiko Ss eingestuft wurden. Zu einem das alter, dann eine Zwillingsschwangerschaft, ...

von Saso1974, 11. SSW 03.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

drei unter drei= Risikoschwangerschaft?

Hallo ihr Lieben, ich bin nun, 5,5 Monate nach der Geburt meiner Jüngsten wieder schwanger. Mein Großer ist ca 22 Monate. Jetzt habe ich schreckliche Angst vor der Ss... kann mir Jemand von euch etwas über die Risiken sagen, oder aus Erfahrungen berichten? Mein Fa Termin ...

von mami1315 11.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

im mupa ist risikoschwangerschaft eingetragen

Hallo, kann mir jemand sagen, was es für Vorteile haben kann, wenn im mupa Risiko ss eingetragen ist? Das Risiko ist eingetragen, da unser erstes Kind eine Trisomie 21 hatte, mit diversen organischen Fehlbildungen, weshalb wir uns für einen Abbruch entschieden hatten. jetzt ...

von Marion2611, 9. SSW 27.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Risikoschwangerschaft?

Hallo, ich bin jetzt in der 7. SSW. Bei meinem Großen wurde in der 33. SSW festgestellt, dass ich eine Muttermundschwäche habe. MuMu war damals bereits 2cm offen und ich musste ins KH. Mein Zwerg kam 5 Wochen zu früh. Nun frage ich mich, ob es mir in der 2. SS genau so ...

von chrisy.k, 7. SSW 11.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Risikoschwangerschaft

Hi, vielleicht könnt ihr mir eventuell weiterhelfen. Ab wann ist man Risikoschwanger? Kurz zu meiner Geschichte. Hatte Anfang letzten Jahres eine stille Geburt in der 21 SSW. Die Ärzte vermuteten das es an der Trennwand in der Gebärmutter gelegen hat. Die würde letztes ...

von god-bless-u 13.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Risikoschwangerschaft oder normal was ist besser?

Hallo, hier kurz meine Vorgeschichte... Im Juni habe ich meinen Sohn normal geboren. Drei Tage später ist er am PFC-Syndrom gestorben. Das ist das, wenn der Butkeislauf nicht von Fetus auf "normal Kind" umschaltet. Genetisch war alles normal. Es wird vermutet, dass das ...

von Wasserratte, 6. SSW 10.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Risikoschwangerschaft und Beschäftigungsverbot

Hallo, hab mal eine Frage an euch. Ich hatte bei meiner 1. Schwangerschaft eine Schwangerschaftsvergiftung. 2. Schwangerschaft wäre lt. FÄ eine Risikoschwangerschaft, da Warscheinlichkeit hoch, dass es wieder vorkommt. Ich müßte dann auch engmaschiger kontrolliert ...

von Herzsprung 03.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?

Heidelberg...guter FA zur Betreuung von Risikoschwangerschaft gesucht

Hallo zusammen, wir suchen in Heidelberg, Schwetzingen und Umgebung einen FA der auf die Betreuung von Risikoschwangerschaften spezialisiert ist. Gibt es hier im Forum jemanden, der selbst in der Lage war, oder jemanden kennt und uns gute Ärzte empfehlen kann? Kurz zu ...

von Dani4ka, 12. SSW 10.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft Forum: Schwanger - wer noch?
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.