*
Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

 

Geschrieben von Bonnie am 31.01.2018, 9:24 Uhr

Zykluslänge

Hallo,

Ovulationstests sind leider sehr unzuverlässig, deshalb spielen sie im medizinischen Alltag auch keine Rolle und werden von Ärzten nicht zur Zykluskontrolle benutzt. Sie geben allenfalls einen Hinweis, wenn überhaupt. Es werden manchmal Eisprünge angezeigt, wo keine sind, und umgekehrt ausbleibende Eisprünge, wo doch welche stattfinden.

Die Faustregel lautet: Ab 35 Jahren sollte man es nur sechs Monate probieren schwanger zu werden, bevor man weitergehende Diagnostik beim Gyn machen lässt. Bei Frauen ab 35 steht einem von der Krankenkasse her auch diese Unterstützung schon zu, während jüngere Frauen darauf 12 Monate warten müssen. Wenn Du also im Juni 35 wirst, solltest Du es maximal bis zum Jahresende versuchen, bevor Du Dir helfen lässt.

Aber: Da Du oft zu kurze Zyklen hast (22 Tage reichen für eine stabile Gelbkörperphase in der 2. ZH nicht aus), kannst Du sogar jetzt schon mit Deinem Gyn sprechen und Dir z. B. Clomifen verschreiben lassen. Damit haben die meisten Frauen eine gute Eireifung, deshalb auch einen kräftigen Gelbkörper in der 2. Zyklushälfte, und einen normal langen Zyklus von 29 Tagen oder etwas mehr. Wenn es keine anderen SS-Hindernisse gibt, wird man damit oft sehr schnell schwanger, meist in den ersten vier Zyklen.

LG

 
 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.