*
Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

 

von Erbsenmaus  am 29.01.2018, 14:51 Uhr

@MMM74: wie geht es Dir? Wie war der Arzttermin und wie habt Ihr Euch entschiede

@MMM74: wie geht es Dir? Wie war der Arzttermin und wie habt Ihr Euch entschiedeN?

 
 
 
4 Antworten:

Re: @MMM74: wie geht es Dir? Wie war der Arzttermin und wie habt Ihr Euch entschiede

Antwort von MMM74 am 30.01.2018, 16:52 Uhr

Hallo zusammen,
also - mein Besuch am Freitag beim Frauenarzt hat ergeben, dass sich der Embryo nicht genügend entwickelt hat und viel zu klein für die eigentliche Schwangerschaftswoche ist. Das Herzchen hätte schlagen müssen, hat es aber nicht! Mir wurde dann But abgenommen, um das Schwangerschaftshormon zu testen. Am Montag hat sich die Vermutung bestätigt - immer noch nichts zu sehen, Schwangerschaftshormon ist zurückgegangen im Blut.
Es ist also eine "stille Fehlgeburt" .
Ganz ehrlich gesagt, bin ich jetzt froh dass die Natur mir die Entscheidung abgenommen hat - so was hab ich ja insgeheim auch gehofft, aber nicht damit gerechnet. Ich hoffe, das klingt nicht so "unmenschlich" oder so. Aber ich habe ja gesagt - es war kein Wunschkind und ich habe mich die ganze Zeit nicht anfreunden können mit der Situation! Ich habe alles 1000mal durchgespielt - beide Entscheidungen, für und gegen das Kind. Bei beiden Gedanken hatte ich Bauchschmerzen und eiin mulmiges Gefühl.
Ich weiß nicht, wie ich mich entschieden hätte, hätte die Untesuchung ergeben, dass die SS intakt ist. Ich kann es wirklich nicht sagen. Weiterhin weiß ich nicht, ob ich das verkraftet hätte, ein gesundes Kind abtreiben zu lassen.
Ich kann aber jeden verstehen, der es in meiner - oder einer andern ungewollten Situation - in Erwägung zieht. Nur: Es ist glaube ich einfacher darüber zu reden, als es dann tatsächlich auch durchzuziehen.
Ich werde nun in den nächsten Tagen eine Ausschabung machen lassen - auch davor hab ich ein bisschen Angst. Aber da muss ich durch!
Vielen Dank nochmal für eure lieben Kommentare, die Anregungen und Gedanken. Das hat mir wirklich geholfen. Den Schwangeren wünsche ich alles Gute! Wenn jemand in Kontakt bleiben möchte - gern!
LG

Re: @MMM74: wie geht es Dir? Wie war der Arzttermin und wie habt Ihr Euch entschiede

Antwort von Hannah79 am 31.01.2018, 5:12 Uhr

Hallo,

ich hatte die Diskussion erst verspätet gelesen und da war eigentlich schon alles gesagt.

Ich bin schon einige Jahre hier und habe noch nie geschrieben, dass es mich freut, dass die Schwangerschaft vorzeitig geendet hat. Passt ja auch einfach in einem Kinderwunschforum selten. Ich habe den allergrößten Respekt, dass du hier so dermaßen offen und differenziert geschrieben hast. Das schaffen nicht viele, eben auch weil beim Thema Abbruch immer die Emotionen sehr hochkochen. Es freut mich wirklich für dich, dass die Natur dich nur mal testen wollte und sich so doch alles gut geregelt hat. Jede andere Variante wäre eben sehr schwer geworden.

Alles Liebe für dich!
Hannah

bis ein paar Tage nach der AS glaubte ich...........

Antwort von zwillingsmamaund1 am 31.01.2018, 7:46 Uhr

es ist alles gut.

Ich hatte Angst vor der AS aber es lief alles gut. Am nächsten Tag bin ich nach Hause. Vor uns ging eine Mutter mit ihrem Baby nach Hause. Es machte mir nichts aus. Ich dachte super das ich das so gut weg stecke. Der nächste Tag lief auch ganz normal und dann von jetzt auf gleich fiel ich in ein Loch und es hat mich fast um den Verstand gebracht.

1 Jahr hat es am Ende gedauert, bis ich damit abschliessen konnte und auch all die Jahre (bin jetzt 49) kam immer wieder der Wunsch es nochmal zu versuchen (ist unmöglich, aber habs auch nie drauf angelegt).

Pass gut auf dich auf.....einen lieben Gruß

Re: @MMM74: wie geht es Dir? Wie war der Arzttermin und wie habt Ihr Euch entschiede

Antwort von Hexhex am 31.01.2018, 8:41 Uhr

Hallo,

wollte nur kurz sagen, dass Du vor der Ausschabung keine Angst haben musst, und zwar wirklich und ganz ehrlich. Das ist eine 10-Minuten-Op, die man früher sogar ambulant beim Gyn machen ließ. Man bekommt auch nur eine ganz leichte Narkose ohne Intubation (Beatmung), es ist echt eine kleine Sache. Die Angst vorher ist schlimmer als die OP selbst - es lohnt sich daher nicht wirklich, sich zu fürchten.

LG

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.