Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von zzina am 14.12.2007, 23:00 Uhr

Waren beim Osteopaten...

Hallo Moni,

verfolge Deine Geschichte nun schon die ganzen Tage und wollte immer was schreiben, aber dann doch nicht die Zeit oder Muße gehabt. Eben berührte mich Dein Satz mitten drin, er konnte es nicht wegen Schmerzen.....glaube unsere Kinder haben sogar fast dasselbe Alter, nur das bei uns der Kleinere die ganzen Wege und Therapien benötigt. Junior ist 4 mit Kiss und SI, einer Sprachentwicklungsverzögerung, ein paar Allergien und Asthma....aber wem erzähle ich es, das Spektrum kennst Du ja. Die Große ist 12 auch Kiss aber ziemlich fit, bis auf das der Geleichgewichtssinn sehr schlecht ausgbildet ist (und sie hat sich immer so geärgert das sie das Einradfahren nicht gelernt hat) und einer LRS Problematik.

Bei Junior fiel uns früh auf es ist was anders konnten das aber damals noch nicht richtig deuten, aber beim Einschlafen gab es IMMER Mördergeschrei...ein ganz ganz schlechter Einschläfer und dadurch das mein erstes Kind vor Jahren verstarb, kam auch überhaupt nicht in Frage wegen der SIDS Sache das Junior auf dem Bauch schlafen durfte. Irgentwann als alles angelaufen war hat mal eine Therapeutin zu mir gesagt : der hat jeden Abend geschrien weil er so Schmerzen hatte, da habe ich vor der Therapeutin die Fassung verloren und losgeweint.

Wünsche Euch auf den weiteren Wegen ganz viel Glück und vor allem gute Therapeuten, sei nicht zu enttäuscht wenn jetzt sofort nicht so viel passiert manchmal braucht es ein paar Behandlungen. (wir hatten Phasen da mußten wir alle Wochen hin)

Bei uns ist ganz viel auf den Weg gekommen als wir mit der Päpki Therpie angefangen haben, der alte KA wollte Junior mit 2,5 Jahren in die ADHS Schublade stecken, heute wissen wir was es ist.

Auch das schlechte Gewissen dem zweiten Kind gegenüber kenne ich zu gut, aber denke immer solange uns das bewußt ist und wir versuchen da Stunden nur für sie einzubauen ist es gut, kommen auch wieder Phasen wo sie dann im Vordergrund stehen.

Alles Liebe und viel Erfolg für Deinen Großen
Kathrin
die auch immer mal den Kopf in den Sand stecken möchte so wie Du kürzlich, aber dann kommen auch wieder die schönen Tage
:o)

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.