Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Korya am 19.09.2018, 1:42 Uhr

Wie wär\'s mal mit Lösungsansätzen?

Ich sehe da durchaus einen roten Faden, der von der Muffigkeit zum politischen oder sonstweitigen Nasenspitzenweitsicht : Bequemlichkeit und fehlende Bereitschaft, sich für die Sche an sich einzusetzen, in seinem jeweiligen Aufgabenbereich. Es kann sich jeder in seinem Platz eingerichtet und tut nur das, was unmittelbar Not tut - nicht das, was das äußerst mögliche wäre.

Deshalb zucke ich immer, wenn zu frei auf "den Staat" oder "die Politiker" verwiesen wird. Letztendlich spiegelt das Verhalten der Politiker, potenziert und verzogen, aber noch erkenntlich, die Wesenszüge der Gesellschaft (wir!) wider.

Und an solchen Dingen kann jeder von uns arbeiten:
Mehr lächeln, mehr ehrliches Interesse am Kunden, Nachbarn, Mitmenschen, mehr Freundlichkeit.
Mehr über-den-Tellerrand schauen, die kleine Welt, in der man arbeitet, seinen eigenen begrenzten Wirkungskreis verbessern, ohne auf die Politik, die Firmen etc zu warten.
Am äußeren Rand seiner Kompetenzen arbeiten, wenn man Veränderungen anstoßen kann, nicht am inneren.

LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.