Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Blueberry am 18.09.2018, 15:46 Uhr

Wie reduzieren wir Dreck?

Du laberst einen Schrott, dass es feiner nicht geht...

"Die AfD befürwortet einen gesetzlichen Mindestlohn, da
er bei den jetzigen Verhältnissen die vergleichsweise schwache
Position der Niedriglohnempfänger gegenüber den
Interessen der Arbeitgeber stärkt.
Insbesondere erlaubt der Mindestlohn eine Existenz
jenseits der Armutsgrenze und die Finanzierung einer, wenn
auch sehr bescheidenen, Altersversorgung, die ansonsten
im Wege staatlicher Unterstützung von der Gesellschaft zu
tragen wäre. Mindestlöhne verhindern somit auch die Privatisierung
von Gewinnen bei gleichzeitiger Sozialisierung der
Armutskosten.
Der zunehmende Anteil von prekären Beschäftigungsverhältnissen
wirkt sich negativ auf den Wohlstand aus. Daraus
entstehen Negativwirkungen für die Demografie. Zudem
leidet der Aufbau der eigenen Altersvorsorge.
Die AfD fordert deshalb auch eine gesetzliche Obergrenze
von 15 Prozent Beschäftigten mit Leih- oder Werkverträgen
in Unternehmen.
Leiharbeit muss nach einer sechsmonatigen Beschäftigungszeit
einer festen Anstellung gleichgestellt werden.
Zeitarbeitsverträge dürfen nur einmal verlängert werden. Sie
dürfen nur unter festgelegten Bedingungen abgeschlossen
werden."



Bist du eigentlich Hashty? Die kopiert ja auch einfach irgendwas...

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.