Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
 
 
 
Rund um die Erziehung Rund um die Erziehung
Geschrieben von rabarbera am 16.02.2013, 22:49 Uhr.

Danke...

...für die Meinungen!

Die Idee, nochmal in Ruhe miteinander zu reden, um evtl. einen Kompromiss zu finden, finde ich an sich sehr, sehr gut!!
Allerdings gestaltet sich das im vorliegenden Fall leider ein bisschen schwierig...
Ich berichte doch mal (auch, wenn es den Rahmen eines Erziehungsforums eigentlich sprengt ;-), wie die "Beschwerde" unseres Nachbarn heute Morgen abgelaufen ist:
Um 7 Uhr sind die Kinder und ich aufgestanden (Papa ist nicht da, Dienstreise). Erst die Kleine gewickelt & angezogen, dabei hat der Große im KiZi ein bisschen mit seinen Autos gespielt. Dann dem Großen beim Anziehen geholfen. Noch bevor ich es geschafft hatte, mich selber zu waschen u. anzuziehen oder das Frühstück vorzubereiten, klingelt es an der Tür (gegen halb 8).
Der "nette" Herr Nachbar steht davor und keift: "Hat das denn auch irgendwann mal ein Ende?!?"
Ich (ehrlich verblüfft, da mir bzw. uns keiner Schuld bewusst): "Wieso?? Der ... (mein Sohn) ist doch jetzt gar nicht gerannt!"
(Ist er wirklich nicht!!! Möglich, dass er auf dem Weg vom KiZi ins WoZi KURZ ein bisschen schneller GEGANGEN ist und dabei ein wenig getrampelt hat, ist mir aber nicht aufgefallen...)
Daraufhin fing unser Nachbar an, mich zu beschimpfen (O-Ton u.a. "Du laberst doch nur Sch**ße!").
- Vielleicht versteht ihr jetzt, warum ich wenig Lust habe, mit diesem Menschen in absehbarer Zeit wieder ein Gespräch zu führen?!
Beim 1. Mal, als er sich beschwert hat, habe ich auch versucht, mit ihm einen Kompromiss auszuhandeln bzw. zu erfragen, wann der Lärm denn für ihn besonders schlimm sei, damit ich zu bestimmten Tageszeiten (früh morgens, abends oder wann auch immer) besonders darauf achten könnte, dass die Kinder nicht so laut sind. Die Reaktion darauf war aber nur, dass er in wechselnden Schichten arbeitet, zu unterscheidlichen Zeiten schlafen muss und es somit eigentlich immer schlimm ist, wenn wir Lärm machen...

Die Idee mit den Teppichen ist auf jeden Fall eine Überlegung wert!
Wobei ich "lose" Teppiche/Läufer eigentlich nicht mag und für unnötige Stolperfallen halte; außerdem kosten sie Geld, und ich sehe irgendwie momentan nicht (mehr) ein, warum ich auch noch Geld ausgeben soll, damit diese "netten" Nachbarn, von denen ich mich beschimpfen lassen muss, ihre Ruhe haben...
Hm...

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im Forum Rund um die Erziehung  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia