Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
 
 
 
Rund um die Erziehung Rund um die Erziehung
Geschrieben von rabarbera am 16.02.2013, 10:45 Uhr.

Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Hallo,

ich wüsste mal gerne, wie ihr das handhabt!

Wir wohnen in einer Mietwohnung im 2. Stock, Laminatböden, offenbar sehr hellhörig. Nun haben wir in letzter Zeit ständig Ärger mit unseren neuen Nachbarn aus der Wohnung unter uns (ging schon so weit, dass ich regelrecht beschimpft wurde ), weil unsere Kinder angeblich zu laut sind, insbesodere rennen, trampeln usw.
Ach ja, die Vormieter der neuen Nachbarn haben sich übrigens komischer Weise nie beschwert, obwohl wir uns früher auch nicht anders verhalten haben...
Mein Sohn (3 Jahre) ist, zugegeben, ein recht lebhaftes Kind mit großem Bewegungsdrang. Er ist 4 Vormittage in der Woche bei einer Tagesmutter, die täglich, bei jedem Wetter, mit den Kinder raus geht; zusätzlich gehe ich auch fast immer nachmittags nochmal mit den Kindern raus. Trotzdem kann ich nicht immer verhindern, dass er auch mal in der Wohnung auf- und abrennt, springt usw. Zudem ist er momentan in der "Trotzphase" und hat öfter mal Wutanfälle, bei denen er dann auch laut kreischt (im normalen Rahmen für ein Kind in dem Alter würde ich sagen...).
Er kann sich allerdings auch durchaus mal eine ganze Weile ruhig beschäftigen, hört gern Musik, Hörspiele, malt, ... - es ist keineswegs so, dass er den ganzen Tag nur rennt und lärmt!!!
Die Kleine (8 Monate) krabbelt seit kurzem, liegt auch schon mal auf dem Boden und strampelt ("klopft") mit den Beinen auf den Boden. Oder sie nimmt ein Spielzeug und klopft auf den Boden... Soll ich ihr das Spielzeug jedes Mal gleich entreißen und/oder ihr das Krabbeln verbieten?
Sollte ich meine Kinder festbinden und ihnen den Mund zukleben, oder was???

- Unsere Nachbarn haben übrigens selber eine 3jährige Tochter (die wahrscheinlich immer sofort eine auf den Deckel bekommt, wenn sie nicht nur still in der Ecke sitzt...); insofern möchte man meinen, es wäre etwas mehr Verständnis vorhanden?!

Meine Kinder gehen beide in der Regel bereits gg. 19 Uhr schlafen und stehen gg. 7/7:30 Uhr wieder auf; schreien/weinen auch so gut wie nie nachts - es ist also keineswegs so, dass wir zu nachtschlafender Zeit Lärm machen!
Der "liebe" Herr Nachbar hat allerdings wohl oft Spät- oder Nachtschicht und muss tagsüber schlafen - mMn kann man da aber doch wohl von einem erwachsenen Menschen verlangen, dass er Ohropax benutzt?! Ich kann doch nicht meinen Tagesrhythmus nach den Schlafbedürfnissen meiner Nachbarn ausrichten?

Wie seht ihr das? Wieviel Kinderlärm ist in euren Augen normal? Sehe ich das zu locker??
Ich bin eigentlich der Meinung, dass es normal ist, wenn Kinder sich (auch im Haus/Wohnung) bewegen, nicht immer nur still sitzen und auch mal rennen, schreien, laut lachen, singen,...
Ich sehe nicht ein, dass ich meine Kinder jedes Mal ermahnen soll, wenn sie (kurz! Nicht stundenlang!! Und natürlich nur tagsüber!) in der Wohnung rennen, auf den Boden klopfen o.ä.

Wie ist das bei euch? Was dürfen eure Kinder?

LG & danke!

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum


*25 Antworten:

Re: Unfrieden stresst - pragmatische Lösung finden!

Antwort von Hexhex am 16.02.2013, 10:53 Uhr
 
Huhu,

manche Nachbarn sind halt toleranter, manche empfindlicher. Ich finde es jetzt nicht so hilfreich, darüber zu diskutieren, ob die neuen Nachbarn mit ihren Klagen recht haben oder nicht recht haben. Das nützt doch jetzt nichts. Ich würde lieber eine praktische Lösung finden: Legt doch im Flur und den von Euren Kindern am meisten "berannten" Stellen dicke Läufer oder Teppiche aus. Das sieht ja auch auf Laminat durchaus gut aus. Wenn die Kinder älter sind, kann man die Teppiche wieder weg tun.

Ich finde Unfrieden im Haus sehr anstrengend und belastend. Außerdem verführt der Ärger dazu, die Kinder ständig zu ermahnen, leiser zu sein. Oder man ermahnt bewusst nicht, hat aber immer ein leicht schlechtes Gefühl, wenn sie rennen oder trampeln. Das ist doch Murks, willst Du Dir und den Kindern das jahrelang antun? Ich finde Frieden im Haus und stressfreies Rennen für Kinder viel wichtiger. Deshalb: Teppiche drauf und fertig.

LG

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von Musikerin am 16.02.2013, 12:11 Uhr
 
Ich würde versuchen mit den Nachbarn zu reden wenn die Kinder bereits schon schlafen. Dann könnte beide Parteien miteinander reden was genau das Problem ist.
Laut Gerichtsurteilen hat dein Nachbar gar keine Chance, dagegen vorzugehen weil Kinderlärm nicht als Lärm betracht wird und die Kinder ja nicht den ganzen Tag ruhig sein können.
Was ich aber nicht verstehe ist, warum dein Nachbar sich beschwert das die Kinder laut sind wenn dein Sohn doch schon bei der Tagesmutter ist und somit auch nicht stören kann? Du kannst ja schlecht deine Kinder abstellen.
Wenn durch das Gespräch das Problem sich nicht lösen lässt, dann würde ich dem Nachbarn einfach sagen, das er rein rechtlich keine Chance hat und damit leben muss das deine Kinder mal lauter sind.
Bei uns ist es so, das unsere Nachbarn auch kleine Kinder haben und dadurch das alle Kinder mal lauter sind stört es niemanden im Haus. Wir sind aber auch miteinander befreundet, so dass es noch nie ein Problem war.

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von marijanam79 am 16.02.2013, 12:11 Uhr
 
hallo,

meine tochter,2 jahre alt, darf durch die wohnung rennen.ok, wir wohnen im erdgeschoss, aber das haus hier ist extrem hellhörig.

wir gehen um 8 uhr aus dem haus(arbeit/kita) und vor 16 uhr ist keiner daheim.ich denke, in meinem wie auch in deinem rahmen, ist das zu tolerieren.

und wenn dein nachbar tagsüber schlafen muss, tja pech gehabt.tagsüber ist es völlig ok, ausser vielleicht zur mittagszeit je nach mietvertrag.

ich höre tagsüber auch oft genug meine bekloppte nachbarin über mir wenn sie den staubsauger durch die bude zerrt oder das gebell ihres hundes.aber es ist für uns ok solange es nicht abends um zehn uhr ist.

lg marijana

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von indenKirschen am 16.02.2013, 12:55 Uhr
 
Freunde von uns haben gerade das andere Problem, über ihnen sind welche mit Kinder eingezogen, die extrem laut sind. Die Familie mit 2 Kindern, die davor wohnte, war deutlich leiser.
Rechtlich gesehen kann man euch nichts, aber im Rahmen des Zusammenlebens sollte man eine Lösung finden.
Meine Tochter darf natürlich auch in der Wohnung rennen, es wird auch mal was runtergeschmissen oder gestampft. Es gibt aber z.B. kein Ball werfen. Als Freunde mit ihrem Baby da waren, das bei uns mit Bausteinen auf das Parkett geklopft hat, fand ich das schon störend. Das hätte ich meiner Tochter nie erlaubt. Wir haben einen dicken Teppich und oft auch noch Kissen, Decken oder ein Fell auf dem wir spielen, das dämpft.
Unser Wohnzimmer ist über dem Schlafzimmer, der unter uns, daher ist bei uns morgens Ruhe angesagt (dafür nehmen die abends im Wohnzimmer Rücksicht, das unter unserem Schlafzimmer liegt - unsere Zyklen sind weit auseinander).
Generell halten wir uns an die nomalen Zeiten, dann kann sich niemand beschweren.
Frag dochmal, ob du in ihre Wohnung darfst, wenn deine Kinder oben spielen, dann kannst du dir selber ein Bild machen.
Und wann schläft denn der gute Mann? Wenn ihr tagsüber eh außer Haus seid, soll er halt die Zeit nutzen. Oder wie schon gesagt, Ohropax verwenden.
Ich würde es erstmal freundlich versuchen, aber im Endeffekt können sie dir nichts. Wir haben 4 (bald 5) Kinder unter 2 Jahren im Haus, und haben keine Problme, weil wir wissen, wie es ist und gegebenenfalls auch Sachen ansprechen und Lösungen suchen.

 

Re: Es ist oft schwierig aber denke auch viell. nochmal das Gespräch suchen?

Antwort von Pampersmami am 16.02.2013, 14:37 Uhr
 
Wir wohnten auch unter einer Familie mit 4 Kindern, und manchmal wackelte sogar die Deckenlampe und die Gläser in der Vitrine. Auch wenn die Karavane losmarschierte dachte man die Wände fallen ein----- aber das finde ich kann man alles tolerieren, weil eben meistens Mittags und Abends ab 8 Ruhe war. Und wer in ein Haus zieht mit Familien muß schon damit leben dass es ab und zu etwas lauter werden kann.

Allerdings als dann Nr. 5 kam und sie gemeint hat ich soll den Staubsauger leiser drehen ihr Baby schläft gerade...war es mit der Rücksichtnahme dann etwas schwieriger!

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von DreiJungsMama am 16.02.2013, 15:19 Uhr
 
Oh, mein Mitgefühl.

Wir haben das selbe Problem.
Die Nachbarn unter uns sind kinderlose Rentner, und der Altbau transportiert die Geräusche ganz massiv....

Wir mahnen, die großen sind ja 5+6 und inzwischen ist es auch besser, aber ich würde niemals einem Baby verbieten mit Bausteinen zu klopfen. Kinder waren wir alle mal, und wenn man sich nicht bewegen kann dann kriegt man einen Knacks.
Teppich hilft etwas, aber alles verhindern kann man nicht.

Unsere Nachbarn haben inzwischen aufgegeben...

Und wer Ruhe will, muss in ein Seniorenheim oder in ein Einfamilienhaus ziehen.
Ich beschwere mich dafür auch nicht, wenn sie mal ganz laut ihre Wagner-CD hören oder mal der Tabakqualm nach oben zieht...

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von RR am 16.02.2013, 15:31 Uhr
 
Hallo
unser Sohn kann rennen, toben wie er will u. solange er will - wir wohnen im eig. Haus ohne direkte Nachbarn....

Allerdings sind wir ja auch schon oft in Urlaub in Fewos gewesen u. eine davon hatte Laminatboden u. über uns eine Familie mit 2 Kindern. Sobald die wach waren war an Schlaf nicht mehr zu denken, selbst unser Sohn (damals 5) der einen sehr guten Schlaf hat, war immer gleich wach! Es hört sich wirklich schlimm an! Oropax haben da auch nicht wirklich was gebracht..... In Fewos mit Teppichboden hatten wir das noch nie.

Daher würde ich dir auch empfehlen, legt mal ein paar Teppiche aus. Dann kannst du ja den Nachbarn sagen was du gerade probierst u. sie sollen doch mal sagen ob es so dann "erträglicher" ist??

viele Grüße

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von Spinat am 16.02.2013, 16:58 Uhr
 
Ich achte schon drauf, dass meine Kinder nicht den ganzen Tag herum rennen. Wir wohnen im 1. Stock.

Ich hatte als Kinderlose auch sehr laute Nachbarn mit Kindern ober mir. Einen ganzen Nachmittag das getrampel, hat mich wahnsinnig gemacht.

Deshalb möchte ich Rücksicht nehmen. Gerannt wird in Maßen, dafür kann man raus gehen.

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von Oceansongs am 16.02.2013, 17:03 Uhr
 
Nein, ich erlaube es meinem Sohn nicht. Unter uns wohnt ein älteres Rentnerpaar und das Haus ist sehr hellhörig. Ueber uns wohnte eine weile eine Familie mit einer Tochter die bis 23 Uhr durch die ganze Wohnung rannte und andauernd kreischte. Da habe ich verstanden wie es den Nachbarn die unter uns wohnen ergangen sollte als mein Sohn noch durch die Wohnung rannte. Sonst dicke Teppiche im Kinderzimmer oder da wo die kleinen spielen legen.

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von Fröschli am 16.02.2013, 18:45 Uhr
 
Wir wohnen auch Altbau, allerdings im EG, von daher darf hier gerannt, getobt,... werden.
Hier im Haus wohnen nur Familien mit Kindern. Klar, wenn über uns Sonntag früh die Schleichkiste ausgekippt wird, zucken wir zusammen, Springseil ist auch gemein.
Wenn die aus der 3. Klavier üben, hört man das in unserem Wohnzimmer- sie spielen gut.
Da wir alle Kinder haben, sind wir da wohl tiefenentspannt.
Die sind mal lauter, ist ja nicht immer so und die Alltagsgeräusche sind mittlerweile beruhigend.
Fiel mir in den Sommerferien auf, ALLE waren im Urlaub und wir ganz allein im Haus, das fand ich viel schlimmer.

Ich würde es auch mit Teppich versuchen oder eben einer Krabbeldecke, damit es nicht ganz so knallt. Du weißt ja nicht, wie die vorher gewohnt haben.
Sie gewöhnen sich sicher daran.

Am ersten Morgen in dieser Wohnung dachte ich es geht eine Lawine ab, Erdbeben,... irgendwas schreckliches. War aber nicht so, die Nachbarn von oben hatten verschlafen und rannten die Treppe runter.
Jetzt nehme ich das gar nicht mehr wahr.

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von kaeuzchen70 am 16.02.2013, 18:50 Uhr
 
Hallo,

wir haben hier aktuell das gleiche Problem. Wir wohnen jetzt seit November in dem Haus. Vor uns wohnte eine Familie mit einem Kleinstkind.
Unsere Tochter ist 4 Jahre alt.
Das Ehepaar unter uns so ca. zwischen 55 und 60 Jahre alt.
Wir gehen morgens ca. 7 Uhr und sind selten vor 17.30 Uhr zurück.
Ab 20 Uhr ist bei uns Ruhe, Nele im Bett.
Das Zeitfenster der "Nerverei" ist also wirklich ziemlich eng und trotzdem regt sich die gute Frau dauernd auf und steht vor unserer Tür. Ich pass schon auf,
dass unsere Tochter nicht rennt, irgendwo runter springt oder sonstiges. Das mal etwas runter fällt, lässt sich nicht verhindern.
Aber wir können nicht durch Wohnung fliegen. Also was soll's, für die kurze Zeit müssen sie damit leben und so habe ich es ihr auch gesagt.
Übrigens, das Kinderzimmer ist mit einem dicken Puzzleteppich ausgelegt, zumindest da, wo gespielt wird.
Ich nehme aber auch gern "Verbesserungsvorschläge" an, einfach um Stress zu verhindern, gerade wenn man "neu" ist.

LG Bettina

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von Häsle am 16.02.2013, 21:20 Uhr
 
Gerade heute waren wir wieder bei Freunden, die in einem relativ großen, neuen Gebäude in einer Wohnung im 2. Stock wohnen.
Sie haben in den Schlafzimmern und im Wohnzimmer Laminat, sonst überall Fliesen, und nur ein paar kleine Teppiche liegen.
Dort darf man auch nicht rumrennen, hüpfen oder lautere Sachen spielen (Musikinstrumente etc.). Da wird den ganzen Tag (naja, "zum Glück" ist auch das Krippenkind schon den ganzen Tag "verräumt") nur zur Ruhe ermahnt.

Meine Tochter (7) ist das nicht gewohnt. Sie tobt und springt bei anderen Leuten nicht wie wild durch die Bude (obwohl sie das daheim - im eigenen Haus - durchaus darf, wenn keiner von uns tagsüber schläft, arbeitsbedingt). Aber dort gibt es ja schon Schimpfe, wenn man nicht über den Flur schleicht oder den Stuhl mal 5 cm verrückt. Das würde mich irre machen.

Ich würde wohl überall Teppichboden auslegen und hoffen, dass die Geräusche dann etwas gedämpft werden. Auch die von unten und von oben, die man in dem Haus sehr gut hört.

 

Danke...

Antwort von rabarbera am 16.02.2013, 22:49 Uhr
 
...für die Meinungen!

Die Idee, nochmal in Ruhe miteinander zu reden, um evtl. einen Kompromiss zu finden, finde ich an sich sehr, sehr gut!!
Allerdings gestaltet sich das im vorliegenden Fall leider ein bisschen schwierig...
Ich berichte doch mal (auch, wenn es den Rahmen eines Erziehungsforums eigentlich sprengt ;-), wie die "Beschwerde" unseres Nachbarn heute Morgen abgelaufen ist:
Um 7 Uhr sind die Kinder und ich aufgestanden (Papa ist nicht da, Dienstreise). Erst die Kleine gewickelt & angezogen, dabei hat der Große im KiZi ein bisschen mit seinen Autos gespielt. Dann dem Großen beim Anziehen geholfen. Noch bevor ich es geschafft hatte, mich selber zu waschen u. anzuziehen oder das Frühstück vorzubereiten, klingelt es an der Tür (gegen halb 8).
Der "nette" Herr Nachbar steht davor und keift: "Hat das denn auch irgendwann mal ein Ende?!?"
Ich (ehrlich verblüfft, da mir bzw. uns keiner Schuld bewusst): "Wieso?? Der ... (mein Sohn) ist doch jetzt gar nicht gerannt!"
(Ist er wirklich nicht!!! Möglich, dass er auf dem Weg vom KiZi ins WoZi KURZ ein bisschen schneller GEGANGEN ist und dabei ein wenig getrampelt hat, ist mir aber nicht aufgefallen...)
Daraufhin fing unser Nachbar an, mich zu beschimpfen (O-Ton u.a. "Du laberst doch nur Sch**ße!").
- Vielleicht versteht ihr jetzt, warum ich wenig Lust habe, mit diesem Menschen in absehbarer Zeit wieder ein Gespräch zu führen?!
Beim 1. Mal, als er sich beschwert hat, habe ich auch versucht, mit ihm einen Kompromiss auszuhandeln bzw. zu erfragen, wann der Lärm denn für ihn besonders schlimm sei, damit ich zu bestimmten Tageszeiten (früh morgens, abends oder wann auch immer) besonders darauf achten könnte, dass die Kinder nicht so laut sind. Die Reaktion darauf war aber nur, dass er in wechselnden Schichten arbeitet, zu unterscheidlichen Zeiten schlafen muss und es somit eigentlich immer schlimm ist, wenn wir Lärm machen...

Die Idee mit den Teppichen ist auf jeden Fall eine Überlegung wert!
Wobei ich "lose" Teppiche/Läufer eigentlich nicht mag und für unnötige Stolperfallen halte; außerdem kosten sie Geld, und ich sehe irgendwie momentan nicht (mehr) ein, warum ich auch noch Geld ausgeben soll, damit diese "netten" Nachbarn, von denen ich mich beschimpfen lassen muss, ihre Ruhe haben...
Hm...

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von zwergdackel89 am 17.02.2013, 8:17 Uhr
 
Ich durfte mich auch an die dusselige person unter mir anpassen, die geht samt 11 jahre altem sohn punkt um 19.00 ins bett und jedes weitre gerausch meinerseits wird vom vermieter abgemahnt. Ich han hier locker schon 20 od 30 stuck liegen.......
Ich sage meinem sohn das er in seinem zimmer tun kann was er will. Auch springen u tanzen, nur im wohnzimmer gibts das nich

 

Re: Danke...

Antwort von Häsle am 17.02.2013, 9:27 Uhr
 
Aber welche Alternative hast du denn? Dauerstress mit dem Nachbarn (was für ein Vollpfosten, btw.) oder Auszug?

Was sagt denn der Vermieter/Hausverwalter dazu? Und die anderen Mieter? Beschwert er sich auch über Andere?

Ich würde es mit Teppichen versuchen. Das tust du auch nicht, damit der Nachbar seine Ruhe hat, sondern in der Hoffnung, dass er DICH dann in Ruhe lässt ;-)

 

Re: Danke...

Antwort von mapauli am 17.02.2013, 9:47 Uhr
 
Ich fürchte bei Euch ist reden zwecklos. Und beschimpfen würde ich mich schon gar nicht lassen!
Wir sind auch gerade umgezogen und haben leider echt Pech mit einer Nachbarspartei (zum Glück nur einer). Aber wir konnten es durch Gespräche, einen Teppich im KiZi und andere Hausschuhe klären. Nun ist Friede, aber mögen werden ich die nie.
Ihr habt ja alles versucht einen Kompromiss zu finden. Obwohl ich schon das Geld in einen Teppich investieren würde. Außerdem würde ich anbieten, mir einfach den "Lärm" mal anzuhören. Also einfach runter gehen und Probe hören.
Sollte das alles nichts nützen würde ich ganz bestimmt sagen, dass Ihr Euch jede weitere Belästigung verbietet!!! Diese Formulierung wirkt manchmal Wunder
Viel Glück und starke Nerven!

 

Das geht gar nicht. Vergiss das mit dem reden.

Antwort von DreiJungsMama am 17.02.2013, 11:55 Uhr
 
Du solltest dich bei der Hausverwaltung über ihn beschweren.
Das meine ich ernst.

Einen Spiel-Teppich im KiZi habe ich als kompromiss gemacht, da ich aber eine Hausstauballergie habe und es auch davon unabhänhig nicht einsehe, meine Wohnung nach den Wünschen meiner Nachbarn einzurichten, war das auch die Obergrenze.

Und natürlich darf in der Wohnung nicht ernsthaft getobt werden, so mit im Kreis rennen und Türen-Knallen.

Aber dennoch: Lebende Kinder machen Lärm, und sie haben das Recht dazu.
Er kann dir da gar nix, und du brauchst dich auf gar keinen Fall beschimpfen lassen.

Bei mir war der Ofen aus, als die Nachbarin sich eines Morgens darüber beschwerte, dass in der vergangenen Nacht um halb eins solch ein lärm geherrscht habe.
Grund: Meine Mutter, die da gerade zu Besuch war, war zur der zeit im Gästezimmer (liegt über dem Zimmer der Frau) zu Bett gegangen!! Die Kinder schliefen seit Stunden und wir hatten zuvor im Wz gesessen und uns leise unterhalten.

Da habe ich ihr dann gesagt dass es mir reicht, und ihr die Tür vor der Nase zu gemacht...

Und letzteres würde ich dir auch raten, wenn er nochmal so ankommt.
Sprich mal mit der hv darüber dass er euch belästigt. Das geht gar nicht.

 

@DreiJungsMama

Antwort von Musikerin am 17.02.2013, 14:29 Uhr
 
das würde ich auch so machen wie du geschrieben hast.
Alltägliche Geräusche gehören nun Mal zum Leben dazu und das Kinder etwas lauter sind ist nun Mal so. Es sind Kinder und wenn die Nachbarn einen beschimpfen und mit Kindern nicht klar kommen, dann sollen sie ausziehen.
Ansonsten wie du schon geschrieben hast, würde ich mich dann auch bei der Hausverwaltung über den Nachbarn beschweren.
Falls er nochmals klingeln sollte, die Tür wieder zu machen wenn er laut wird und am besten einen Zeugen hinzu ziehen.

 

Re: Danke...

Antwort von marijanam79 am 17.02.2013, 14:46 Uhr
 
wenn er dich schon beschimpft, würde ich jedes weitere gespräch lassen.wenn er in wechselnden schichten arbeitet, und tagsüber schlafen muss, ist das nicht dein problem.

und normale geräusche tagsüber in einem haus sind normal und auch zu akzeptieren.

lg marijana

 

Apropos Teppiche - habt ihr denn bisher keine?

Antwort von MM am 17.02.2013, 15:00 Uhr
 
Ich kann mir das irgendwie nicht so vorstellen, nur mit "kahlem" Laminatboden, ist das nicht sehr ungemütlich?

Gerade im Kinderzimmer oder wo die Kinder spielen ist doch Teppich viel angenehmer (finde ich)!

Teppiche/Läufer müssen keine Stolperfallen sein, wenn man diese Antirutschunterlagen drunter tut. Ich würde das mal probieren.

Wobei der "nette" Nachbar sich so krass und asozial anhört, dass das wahrscheinlich eh keinen Sinn hat - der WILL einfach Zoff, so mein Eindruck!

(Du könntest das Ganze übrigens auch umdrehen - er kann dir rechtlich nichts, du ihm aber (theoretisch) sehr wohl, wenn er dich beschimpft ("du laberst nur Sch..." - gehts noch?!) )

 

Volle Zustimmung

Antwort von Fuchsina am 17.02.2013, 15:03 Uhr
 
Ich gebe hier Dreijungsmama vollkommen recht.

Wir wohnen in einem Dreiparteienhaus, über uns eine Mutter mit einem recht lebhaften Dreijährigen. Ja, es ist teils sher laut. Beschweren würde ich mich dennch nie. Denn auch unsere Kknder sind mal laut, der Grosse darf hier rennen, springen, etc. auch fällt mal was runter. Die Menschen unter uns sind zum Glück die Eltern der jungen Mutter über uns, so dass sie unser Lärm mit stoischer Ruhe hinnehmen. Selbst wenn sie dies nicht täten, würde ich meinem Kind das rennen etc. nicht verbieten. Mann muss jeztz nicht übertreiben und extra laut sein, aber Kinder sind mal laut und ich sehe es nämlich nicht ein, wegen irgendwekchen, vermeintlich sich gestört Gefühlten an Zehenspitzen durch die Wohnung schleichen zu müssen und erwarte dies auch nicht von meinen Kindern.

Dir würde ich raten, ein paar einschlägige Entscheidungen hierzu auszudrucken - google mal nach Entscheidung Kinderlärm, ich kann Dir aber auch oaar Links schicken - und dem "netten Herrn" das nächste Mal in die Hand zu drücken. Ihm noch sagen, dass er ja aus den Entscheidungen entnehmen kann, dass Kinderlärm zu den normalen Alltagsgeräuschen gehört die man in einer Mehrfamilienhaus hinnehmen muss, deshalb Du ihm bittest in Zukunft Dich diesbezüglich nicht mehr zu belästigen, anderenfalls siehst Du Dich gezwungen die Hausverwaltung/ Vermieter über sein Verhalten zu informieren. Dann nkch nett " Auf Wiedersehen" sagen - mann will ja schliesslich höflich bleiben - und die Tür zumachen.

Wünsche Dir alles Gute!

 

Re: Apropos Teppiche - habt ihr denn bisher keine?

Antwort von rabarbera am 17.02.2013, 19:30 Uhr
 
Wir haben im Wohnzimmer und im Kinderzimmer jeweils einen Teppich, diese füllen aber bei weitem nicht den ganzen Raum aus. Zudem haben wir eine große Diele, in der auch gegessen wird und wo die Kinder oft spielen, ohne Teppich.
Uns reicht das an "Gemütlichkeit" ;-), wir mögen es eher schlicht, und noch mehr Teppiche würden mich tatsächlich eher stören!

 

@Fuchsina: Die Idee ist gut!

Antwort von rabarbera am 17.02.2013, 19:41 Uhr
 
Das werde ich evtl. machen - ihm Gerichtsentscheidungen zum Thema ausdrucken und überreichen, wenn er das nächste Mal ankommt! :-)

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von Kikilotta am 18.02.2013, 13:39 Uhr
 
So wie du das beschreibst, klingt das doch nicht nach "zu viel" Kinderlärm.

Das Problem sehe ich hier vor allem bei den Nachbarn: warum, frage ich mich, suchen sich solche Leute nicht eine Wohnung aus, in der es ruhiger ist? Wenn jemandem Ruhe besonders wichtig ist, dann sollte man das bei einer Wohnungswahl berücksichtigen d.h. NICHT unter jemandem wohnen, der kleine Kinder hat (sofern das Haus ringhörig ist).

Wir wohnen in einem sehr sehr ringhörigen alten Haus im untersten Stock, oben wohnen zwei kleine Kinder. Und ich würde diese Wohnsituation niemandem empfehlen, der lärmempfindlich ist. Stühle rücken ist sehr laut, wenn die Kinder herumrennen und besonders, wenn sie irgendwo runterspringen. Das finde ich jeweils nicht soooo toll, aber mein Büro ist halt auch gerade unter ihrem Wohnzimmer, da ergibt sich halt mal so eine Situation. Ich darf oben anklopfen und fragen, ob die Kinder nicht bitte aufhören könnten, Lärm zu machen (was ich aber erst einmal gemacht habe...), aber genauso gut kann ich auch in der Küche arbeiten, wo es ruhiger ist.

Für Kinder ist es wichtig und schön, wenn sie sich bewegen und freuen können :)

 

Re: Dürfen eure Kinder in der Wohnung rennen usw.?

Antwort von TASHA5600 am 19.02.2013, 3:46 Uhr
 
Über uns lebt ein Kind von 21 Monaten und trampelt irre viel und schreit und macht und tut.

Stört mich nciht im geringesten. Im Gegenteil, meist höre ich belustigt zu und finde es scjhön zu hören wie der keline sich so entwickelt. Vor 3 Monaten konnte er nämlich nocht nicht laufen, und plötzlich von heut auf morgen gings los. Seither geht es immer nur tap Tap tap tap tap - kurze Ruhe - tap tap tap tap tap - lautes krachen und kichern - tap tap tap tap tap

Finde das einfach zu lustig.


Niemals würde ich auf die idee kommen da zu meckern.

Ein Kind hat nunmal einen bewegungsdrang. Und solange es nicht mitten ind er nacht ist sollte man es auch machen lassen!


Unserer ist 2Jahre und darf nicht nur durch die wohnung rennen, er springt auch, fährt mit seinem Bobby car oder seinem Feuerwehr Auto oder seinem Elektroauto durch die Wohnung, schmeißt sich laut PANTSCHIE schreiend aufs bett oder oder oder.
Und zwischen 08-20Uhr darf er das auch. Davor und danach spiele ich ruhige Spiele mit ihm und erkläre ihm auch immer das manche Leute noch schlafen und wir deshalb ganz leise sein müssen.



Ich würde den nachbarn einfach nochmal sagen das du dein Kind schlecht fesseln kannst und auch keinen Abstell Knopf hat.
Mach doch einfach einen Kompromiss.
Z.b. wie eben wir das auch machen, zwischen 20 und 08Uhr ist Ruhe angesagt.
Und evtl. Mittags auch nochmal von 12-14Uhr.
Keine Totenstille. Sondern ruhige Spiele.
Malen, basteln, Türme bauen, kochen, singen, lesen, raus gehen ect. pp.!

    Die letzten 10 Beiträge im Forum Rund um die Erziehung  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia