Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von babsikäfer am 29.08.2007, 18:42 Uhr.

Re: Lesen können, lesen lernen - Diskussion

Hoppla, das klingt aber wirkich sauer!

Zuerst einmal: Ich kann Dich durchaus verstehen. Und ich bin mir sicher, dass der Großteil der Kinder lesen/schreiben/rechnen in der 1. Klasse lernt. Dafür ist sie da.

Aber: Es ist nunmal nicht zu ändern, dass es Kinder gibt, die vor der Schule solch ein Interesse an Buchstaben an den Tag legen und sich das Lesen selbst beibringen. Damit sind sie wohl nicht automatisch Zweitklässler, sondern haben in anderen "Fächern" genauso alles neu zu lernen.

Das ist die Situation, mit der Grundschullehrer in der 1. Klasse konfrontiert sind und um die ich sie nicht beneide. Die Kunst besteht dann darin, ALLE Kinder zu förden und dabei möglichst weder Langeweile noch Überforderung aufkommen zu lassen. Das scheinen die Lehrer mal mehr, mal weniger gut hinzubekommen.

Mein Sohn hat in 2 Wochen seinen ersten Schultag und kann bereits lesen. Auf der einen Seite freue ich mich über seinen Eifer, auf der anderen Seite frag ich mich auch schon, wie die Lehrerin damit umgehen wird und hoffe, dass für ihn genug Neues zu lernen sein wird, dass keine große Langeweile aufkommt. Ich kann die Situation nunmal nicht ändern.
Und dazu, eine Klasse zu überspringen, gehört wohl mehr als Lesen zu können und da werde ich mich an der Einschätzung der Lehrerin orientieren.

Das Drama ist, dass nicht halbjährlich eingeschult werden kann- das wäre für uns perfekt gewesen, denn vor einem Jahr wäre er noch nicht reif für die Schule gewesen und jetzt ist er quasi überreif.

Was ich damit sagen will: Man kann Sorgen haben mit einem Kind, was sich schwertut, aber auch mit einem KInd, was Einiges schon kann und sich langweilt. WEder wir Eltern noch unsere Kinder haben sich das ausgesucht, wir müssen aber mit der jeweiligen Situation umgehen und suchen den Kontakt zu Anderen, bei denen die Situation ähnlich ist.

Und das sollte weder diskriminierend noch überheblich oder so sein, er ist nur die jeweilige Realität.

Liebe Grüße,
Barbara

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia